Meldungsübersicht
Ein hochkarätiges Podium mit Expertinnen aus Recht, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur ging im Rahmen der  Wiener Freshfields Ladies Lounge am 9. März der Frage nach, ob Frauen wirklich anders führen und welche speziellen Führungsqualitäten Frauen auszeichnen.

Wien (10.3.2016) - Die Ladies Lounge der internationalen Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer, die am Mittwoch Abend zum zweiten Mal im „Saal“ der Labstelle stattfand, stand ganz im Zeichen des spannenden Themas „Frauen in Führungsrollen“. Knapp 140 Teilnehmerinnen folgten den Ausführungen der Gastrednerinnen Brigitte Ederer (Aufsichtsratsvorsitzende, ÖBB-Holding AG), Sabine Haag (Generaldirektorin, KHM-Museumsverband), Renée Schroeder (Leiterin Department für Biochemie, Universität Wien) sowie Freshfields-Anwältin Sabine Prossinger. Als Moderatorin führte Journalistin Sandra Baierl (Ressortleiterin Karrieren/Business, „Kurier“) durch den Abend.

In der Diskussion wurde u.a. den Fragen nachgegangen, welchen Herausforderungen und Chancen Frauen in Führungspositionen begegnen oder welche Wege Frauen einschlagen können, um erfolgreich an die Spitze zu gelangen.

Brigitte Ederer: „Die Luft an der Spitze ist dünn, die Einsamkeit groß und das Vertrauen zu Menschen lässt nach.“

Sabine Haag: „Persönlichkeit hat Führungsstil. Der Kulturbereich wird von Männern eher belächelt als ernst genommen, daher ist es in dieser Branche für Frauen sicherlich leichter als in der Wirtschaft.“

Renée Schroeder: „Momentan ist es in der Wissenschaft sehr hart. Der Markt ist überschwemmt mit bestausgebildeten Menschen. Die Ökonomisierung der Wissenschaft ist ein Nachteil und viele Frauen wollen sich das einfach nicht antun.“

Sabine Prossinger: „Wichtig ist es, die Spielregeln zu kennen. In Führungspositionen sind Durchhaltevermögen und Authentizität gefragt.“

Im Anschluss an die Diskussion wurden die angeregten Gespräche bei Drinks und Flying Dinner noch bis spätabends fortgesetzt. Im Publikum der Freshfields-Networking-Veranstaltung wurden u. a. gesichtet: Alexandra Pifl (Corporate Communications, L'Oréal Österreich GmbH), Anja Krusel (Vice President Group Controlling, Borealis AG) und Elisabeth Willvonseder (Rechtsabteilung, Siemens AG).


Organisation: Katharina Kubik, Simone Quantschnigg und Stefanie Orator-Saghy (alle Associates bei Freshfields Wien)
Das Wiener Büro der internationalen Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer wurde im aktuellen Career’s Best Recruiters-Ranking zum dritten Mal in Folge als bester Recruiter mit dem goldenen Best-Recruiters Gütesiegel in der Branche Rechtsberatung ausgezeichnet. Best Recruiters, das sind jene österreichischen Top-Unternehmen, die zur heimischen Elite im Bereich Recruiting zählen. Das Best Recruiters-Ranking ist die größte Recruiting Studie im D-A-CH Raum und testet in Österreich die Recruiting Qualität der 500 bedeutendsten Arbeitgeber. Freshfields wurde im Erhebungszeitraum von Anfang Mai bis August 2014 nach quantitativ messbaren On- und Offline-Kriterien im Recruiting analysiert.

“Es freut uns außerordentlich, dass wir zum dritten Mal in Folge mit dem Best Recruiters Award in Gold ausgezeichnet wurden“, so Katrin Musil, Human Resources Managerin bei Freshfields Bruckhaus Deringer Wien. „Um die Top-Juristen der Zukunft für eine Karriere bei Freshfields zu begeistern, setzen wir auf ein hochqualitatives und attraktives Bewerbermanagement. Dass unsere Bemühungen in diesem Bereich durch die Best Recruiters Studie ausgezeichnet wurden, ist für uns eine tolle Bestätigung und gleichzeitig Ansporn unsere Arbeit im Employer Branding weiter zu verbessern.“

Die Verleihung der Auszeichnung fand am 27. Jänner 2015 in enger Kooperation mit dem Institut für Personalmanagement im Beisein von Staatssekretär Dr. Harald Mahrer in der wolke27 im Saturn Tower der Vienna DC statt.

Größte heimische Recruitingstudie
„Career’s Best Recruiters“ ist eine repräsentative Recruitingstudie. Jährlich wird so die Qualität der Recruitingmaßnahmen der insgesamt 1.500 größten Österreichischen, Deutschen und Schweizer Arbeitgeber untersucht. Anhand von 93 Kriterien werden die Recruiting-Präsenz, Online-Stellenanzeigen und Online-Märkte sowie BewerberInnen-Umgang und BewerberInnen-Feedback bewertet. Die Studie wurde erstmals 2010 in Österreich durchgeführt, seit 2011 wird auch der Deutsche und 2013 wurde erstmals auch der Schweizer Arbeitsmarkt analysiert.


Hinweise für Redaktionen

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich die führenden Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.500 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.
Nachrichten von Freshfields PR in Deutschland finden Sie auch auf twitter: @FreshfieldsPRDE. www.freshfields.com

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine Limited Liability Partnership mit Sitz in 65 Fleet Street, London EC4Y 1HS, England, registriert beim Companies House, Registrar of Companies for England and Wales unter der Company Number OC334789. Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist von der Solicitors Regulation Authority zugelassen und wird von dieser reguliert. Weitere regulatorische Informationen finden Sie im Internet unter www.freshfields.com/support/legalnotice.

Die Bezeichnung „Partner“ bezieht sich auf einen Gesellschafter der Freshfields Bruckhaus Deringer LLP bzw. der mit ihr verbundenen Kanzleien und Gesellschaften oder auf einen ihrer Consultants oder Mitarbeiter mit vergleichbarer Position und Qualifikation.

DerBörsianer suchte die 50 besten Anwälte des österreichischen Kapitalmarkts
Bank- und Finanzrechtsexperte Dr. Friedrich Jergitsch (50), Partner der internationalen Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer, wurde zum besten Anwalt der österreichischen Finanzbranche gewählt. Dies berichtet das österreichische Fachmagazin DerBörsianer, das im Oktober in seiner aktuellen Jubiläumsausgabe ein Ranking der 50 besten Anwälte des österreichischen Kapitalmarkts veröffentlichte.

Die zuvor vom Fachmagazin DerBörsianer nominierten Anwälte durften sich dafür gegenseitig in den Fachbereichen Kapitalmarktrecht, Banking & Finance sowie M&A bewerten.

Freshfields-Partner Friedrich Jergitsch führt das Ranking mit 83,91 von insgesamt 100 Punkten vor Markus Heidinger mit 78,18 und Richard Wolf mit 63,18 Punkten (beide Partner bei Wolf Theiss) an.

Dr. Friedrich Jergitsch: „Ich freue mich über diese Auszeichnung, die uns zeigt, dass unsere Expertise nicht nur von unseren Mandanten, sondern auch in der Branche geschätzt wird.“
Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat Vetropack und Stölzle Oberglas, die Gesellschafter der Austria Glas Recycling GmbH, bei der gesellschaftsrechtlichen Verschränkung mit der Altstoff Recycling Austria AG (ARA) rechtlich beraten.

Bei der Transaktion erwarb ARA 51 Prozent an Austria Glas Recycling, im Gegenzug beteiligten sich Vetropack und Stölzle Oberglas über eine Trägergesellschaft mit 3,3 Prozent an ARA.

Dr. Stephan Denk, Counsel im Bereich Öffentliches Wirtschaftsrecht bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Wien: „Im kommenden Jahr stehen Sammel- und Verwertungssysteme in Österreich vor ganz neuen Wettbewerbsbedingungen. Vor diesem Hintergrund stärken beide Unternehmen mit der strategischen Verschränkung ihre wirtschaftliche Basis und arbeiten im Interesse der Kunden noch enger zusammen.“

Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat die UniCredit Bank Austria AG beim Verkauf ihres zukünftigen Hauptquartiers („Austria Campus“) an ein Investorenkonsortium bestehend aus der RPR Privatstiftung von Investor Ronny Pecik sowie der Signa Holding von René Benko beraten.

Das Konsortium wird alle Gebäude des Austria Campus wie vorgesehen errichten. Mit der Fertigstellung wird 2018 gerechnet. Die UniCredit Bank Austria wird ihr Hauptquartier vom Konsortium langfristig anmieten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Dr. Thomas Zottl, Partner im Wiener Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer: „Der Verkauf ist eine der bislang größten Immobilientransaktionen in Österreich.“

Im Februar hatte der Investor Pecik mit der RPR die langjährige Zentrale der Bank Austria in der Wiener Schottengasse erworben. Freshfields hatte UniCredit bei dieser Transaktion ebenfalls beraten. Bis die österreichische UniCredit-Tochter ihren künftigen neuen Sitz bezieht, bleibt sie dort noch Mieterin.

Das Freshfields-Team umfasste Dr. Thomas Zottl, Dr. Felix Neuwirther, Dr. Sandra Gutmann und Mag. Sophie Meierhofer (alle Gesellschaftsrecht/Immobilienwirtschaftsrecht, Wien).
Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat die beiden US-amerikanischen Anwälte Mitchell Presser und James Douglas neu in die Partnerschaft aufgenommen. Mit den namhaften Verstärkungen in den Bereichen M&A und Akquisitionsfinanzierung am Standort New York reagiert Freshfields auf die auch in den USA weiter steigende Nachfrage an Beratungsexpertise bei internationalen Transaktionen gerade im Bereich M&A.

Mitchell Presser war zuletzt als Gründer und Partner der Private Equity-Firma Paine & Partners tätig. Zuvor war er Partner der US-Kanzlei Wachtell, Lipton, Rosen & Katz. Dort begleitete er zahlreiche großvolumige M&A-Deals, unter anderem für prominente Private Equity-Investoren. Der erfahrene Transaktionsanwalt wird künftig die M&A-Praxis von Freshfields in den USA leiten. James Douglas war viele Jahre Leiter der Bank- und Finanzrechtspraxis bei Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom. Der Finanzrechtsspezialist wird bei Freshfields die US-amerikanische Akquisitionsfinanzierungspraxis leiten.
Weitere Meldungen laden

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Kontakt

LOEBELL UND NORDBERG GmbH
PR / SOCIAL MEDIA / EVENTS 
 
Neutorgasse 12/10
1010 Wien
Fon: +43-1-8904406 DW 0