Meldungsübersicht
Mit der digitalen Trafik für die Hosentasche hat man auch im Urlaub immer die passende Lektüre dabei. Das Angebot von read-it umfasst über 670 Magazine und Tageszeitungen – seit Kurzem auch die Tageszeitung „DER STANDARD“

Wien, 15. Juli 2019: Die Trafik in der Strandtasche: Dank read-it sind die Lieblingsmagazine jetzt immer griffbereit – und das auch auf Reisen. Mit der smarten App können, auch im Urlaub mehr als 670 Magazine und Tageszeitungen online jederzeit und kostenlos direkt am Tablet oder Smartphone gelesen werden. Egal ob im Flugzeug, auf der Liege am Pool oder im Hotelzimmer – read-it bietet nahezu unbegrenztes Lesevergnügen in einer Vielzahl von Kategorien: von Nachrichten und Politik über Mode und Lifestyle, Computer- und Multimedia- bis hin zu Koch- und Sportmagazinen. Neuster prominenter Medientitel ist die Tageszeitung „DER STANDARD“, die ab sofort inklusive aller Beilagen in der App verfügbar ist.

Wer überall auf der Welt auch offline und ohne Werbe-Einblendungen lesen möchte, wechselt zu einem der beiden Premium-Modelle. Die Version speziell für Magazin-Fans (MAGZ) gibt es bereits um 9,99 Euro pro Monat. Das neu eingeführte Rundumsorglos-Paket für 19,99 Euro pro Monat bietet vollen Zugriff auf das gesamte Angebot auf bis zu fünf Geräten, inklusive offline Nutzung der Tageszeitungen. Besonders attraktiv für den Urlaub ist die aktuelle Promo-Aktion. So kommen die User in den Genuss von drei Monaten read-it PREMIUM zum Preis von 2,99 Euro im Monat.

Neue Features sorgen für noch mehr Lesevergnügen
Die „Trends“- Funktion bietet eine Übersicht über die beliebtesten und relevantesten Artikel sortiert nach verschiedenen Themen. So ist auf einen Blick erkennbar welche Geschichten die User der Community gerade besonders interessieren.

Mit den Neuerungen wurde nicht nur das Finden interessanter Inhalte optimiert, sondern auch das Leseerlebnis. Der neugestaltete Reader bietet zahlreiche neue Darstellungsoptionen mit einer individuell konfigurierbaren Artikelansicht. Ganz nach persönlichen Vorlieben stehen diverse Lesemodi und Einstellungsoptionen zur Verfügung - angefangen von der Helligkeit, über den Nachtmodus, Serifen- oder serifenlose Schrift bis hin zum Seiten- und Zeilenabstand und der Schriftgröße. Bekannte und beliebte Features wie die Volltextsuche, mit der User die Möglichkeit haben, bestimmte Begriffe quer durch alle auf der Plattform vertretenen Medien zu suchen, wurde beibehalten.

Riesenauswahl an Zeitungen und Magazinen
Ob deutsche oder österreichische Printmedien, read-it hat für jeden Geschmack etwas im Angebot – Von Tageszeitungen wie Der Standard, Wiener Zeitung, Hamburger Abendblatt, Berliner Morgenpost und Heute, über Nachrichtenmagazine wie Profil, News und Trend, bis Frauen- / und Männermagazinen wie womans health, Living & More, Woman und Men’s Health. Die Themengebiete reichen von Fitness bis Angeln, von Kulinarik bis Reisen, von Automagazinen bis zu einem reichhaltigen Angebot an Computer-, Sport- und Special Interest-Magazinen wie zum Beispiel Computer Bild, Mac Life und N-Zone. Wer im Flugzeug nicht durch das immer gleiche Boardmagazin blättern will, lädt sich einfach vor dem Abflug runter, was das Leserherz begehrt.


Über read-it
read-it ist ein Produkt der PVG Group GmbH & Co. KG und bietet rund 700 Magazine und Tageszeitungen österreichischer und deutscher Verlage in einer App. Wie eine Art „Spotify für Magazine“ stellt die Plattform die Gesamtausgaben der Printtitel in einer werbeunterstützten Gratis-Version oder einer werbefreien Premium Version zur Verfügung. Die App kann kostenlos für iOS und Android heruntergeladen oder als Web App am Browser genutzt werden. Weitere Informationen sind unter www.myreadit.com abrufbar.

Kontakt Agentur
LOEBELL NORDBERG
Mag. Martin Fürsatz, MA
Fon: +43-1-890 44 06-17
mf@loebellnordberg.com
www.loebellnordberg.com
Die digitale Trafik read-it umfasst aktuell bereits mehr als 670 Tageszeitungen und Magazine in einer App – Launch eines neuen Preismodells sowie neuer Features für noch mehr digitales Lesevergnügen

Wien, 3. Juli 2019: Rund dreieinhalb Jahre nach Marktstart holt read-it mit der Tageszeitung „DER STANDARD“ eine der stärksten und angesehensten Medienmarken Österreichs auf die Plattform. Ab sofort sind auf read-it die Tageszeitung „DER STANDARD“ inklusive aller Beilagen in der App verfügbar.

„Es freut uns außerordentlich, dass wir mit der Tageszeitung „DER STANDARD“ eine der angesehensten Tageszeitungen Österreichs an Bord holen konnten. Die letzten Jahre haben uns gezeigt, dass unser Angebot von den Usern nachhaltig angenommen wird und unser Geschäftsmodell funktioniert. Ein so vielfältiges und qualitativ hochwertiges Medienangebot gibt es in keiner anderen App.“, so Jörg Braun, Managing Director von read-it

Anlässlich der Angebotserweiterung wurde auch ein neues Preismodell in Österreich vorgestellt: Die Nutzer können von nun an zwischen drei verschiedenen Nutzungsmodellen wählen. Zusätzlich zu der Gratisversion mit Werbeeinspielungen und der Premium Version für Magazine (MAGZ) um 9,99 Euro pro Monat kommt nun ein neues Rundumsorglos-Paket für 19,99 Euro pro Monat: Mit vollem Zugriff auf das gesamte Angebot an Tageszeitungen und Magazinen, auf bis zu fünf Geräten, inklusive offline Nutzung der Tageszeitungen.

Mehr als 670 Titel aus Österreich, Deutschland und der Schweiz
Das umfangreiche Angebot von read-it umfasst inzwischen mehr als 670 Zeitungen und Magazine. Für alle, die die Vorteile der Premiumversion auf begrenzte Zeit, beispielsweise im Urlaub nutzen möchten, gibt es die neuen In-App Angebote. Damit können diverse Laufzeiten gebucht werden. Eine eintägige Nutzung gibt es für 1,99 Euro und sieben Tage für 5,99 Euro. Auch die Anzahl der verfügbaren Titel wird kontinuierlich erweitert und wurde seit dem Start 2016 mehr als verdreifacht. Unter den jüngsten Neuzugängen befinden sich mit „DER STANDARD“ und viele prominente Medientitel aus Österreich und Deutschland wie „Forbes“, „Sport Bild“, „Computer Bild“ und „profil“. Nach dem Launch in 2016 hat sich das Modell mittlerweile auch erfolgreich in Deutschland und der Schweiz etabliert. Eine Vielzahl großer Medienhäuser nutzt die App als zusätzliches Distributionstool.

Neue Features sorgen für noch mehr Lesevergnügen
Erst kürzlich hat read-it neue Features gelauncht wie etwa die sogenannte „Trends“- Funktion. In dieser Rubrik sieht man auf einen Blick die beliebtesten und relevantesten Artikel sortiert nach verschiedenen Themen und erkennt sofort, welche Geschichten die User der Community gerade besonders interessieren. So kann man ausgewählte Artikel ganz bequem und schnell ohne Download insbesondere auf dem Smartphone lesen. Derzeit kann in bis zu 10 Kategorien gesurft werden. Angefangen von Politik, Wirtschaft, Sport und People bis hin zu Entertainment und Wissen. Auch am Leseerlebnis wurde intensiv gearbeitet: Der Reader wurde komplett neugestaltet und bietet nun eine individuell konfigurierbare Artikelansicht, die um zahlreiche Darstellungsoptionen ergänzt wurde. Ganz nach persönlichen Vorlieben stehen diverse Lesemodi und Einstellungsoptionen zur Verfügung - angefangen von der Helligkeit, über den Nachtmodus, Serifen- oder serifenlose Schrift bis hin zum Seiten- und Zeilenabstand und der Schriftgröße. Bekannte und beliebte Features wie die Volltextsuche, mit der User die Möglichkeit haben, bestimmte Begriffe quer durch alle auf der Plattform vertretenen Medien zu suchen, wurde beibehalten.
Die mobile Trafik read.it gibt es ab sofort auf allen Hellö-Busfahrten in der Premium-Version – mehr als 300 Magazine und Zeitungen sorgen für beste Unterhaltung während der Fahrt

Wien, 9. Mai 2017: Von Wien nach Frankfurt, Venedig oder Prag im Hellö-Bus und keinen Lesestoff eingepackt? Kein Thema mehr, denn Hellö sagt Hallo zu read.it: Mit der kostenlosen App read.it haben alle Hellö-Fahrgäste ab sofort über 300 Magazine und Zeitungen digital im Reisegepäck. Der neue Service bietet den Hellö-Passagieren auf allen zehn Linien in sechs Ländern read.it kostenlos während der Busfahrt an und kann auf dem eigenen Smartphone, Tablet oder Laptop genutzt werden. Und so funktioniert es: Einfach in das Hellö-WLAN einchecken, die kostenlose App downloaden und öffnen oder im Browser unter www.myreadit.com einsteigen und anschließend sämtliche Printmedien auf dem eigenen Device lesen – in der Premium-Version ohne Werbung. Steigt man aus dem Hellö-WLAN aus, können die User das read.it-Angebot weiterhin in der Gratis-Version nutzen.

 „Die Kooperation mit Hellö passt genau zu unserer jungen, mobilen Zielgruppe: Lesen, immer und überall – und nun eben auch entspannt im Bus, gratis und ohne Zeitschriften schleppen zu müssen“, so Jörg Braun, Managing Director von read.it.

„Mit read.it bieten wir unseren Fahrgästen einen weiteren kostenlosen Service und sorgen für beste Unterhaltung während der Busfahrt“, so Tobias Hann, Geschäftsführer ÖBB-Fernbus.

Mehr als 300 Zeitungen und Magazine
Von Nachrichten und Politik bis Mode und Lifestyle, von Computer- und Multimedia- bis zu Koch- und Sportmagazinen: Seit dem Start im Jänner 2016 ist die Anzahl der verfügbaren Titel in der App von rund 200 auf über 300 Tageszeitungen und Magazine angestiegen. Die digitale Trafik für die Hosentasche bietet nahezu unbegrenztes Lesevergnügen mit Print-Titeln wie „News“, „Profil“, „trend“ und „Woman“ über „Wienerin“, „Woman´s Health“, „Wiener“ und „Men´s Health“ bis zu den Tageszeitungen „Heute“ und „Wiener Zeitung“. Viele prominente Medientitel aus Österreich und Deutschland sind mittlerweile neu hinzugekommen. Unter den Neuzugängen finden sich Titel wie „Weekend“, „ORF Nachlese“, „€URO“ und „Börse Online“ sowie die beliebte Wochenzeitschrift „Die ganze Woche“, die Magazine „WhatsApp“, „Android“, „Apps Magazin“ und „Mac Life Wissen“ aus der Technik-Sparte und die Tageszeitung „Berliner Morgenpost“. Für Autoliebhaber ist ab sofort auch das „Off Road“, „SUV Magazin“ und „AUTO-aktuell“ verfügbar.

Auch Fans der berühmten Comics „Fix & Foxi“ haben allen Grund zum Lachen: read.it veröffentlicht exklusiv als einzige digitale Plattform die Comics von Rolf Klauda in drei Editionen. Ab sofort gibt es drei Mal in der Woche „Fix & Foxi“ Classics, 80´s und 90´s zu lesen.

Neue innovative Features heben digitales Lesevergnügen auf neues Level
Zusätzlich zum umfassenden Angebot an Printmedien bietet read.it den Usern eine Vielzahl an neuen innovativen Features und ermöglicht dadurch neue Wege beim digitalen Lesen. Die Blätterfunktion lädt zum Schmökern ein und sorgt für ein angenehmes Leseerlebnis. Besonders praktisch ist die Artikelansicht, die das Lesen vor allem auf kleineren Smartphone-Displays zum augenfreundlichen Vergnügen macht. Der Newsfeed kombiniert aktuelle Meldungen von Medien aus dem Print- und Digitalbereich und sorgt dafür, dass der User immer am neuesten Informationsstand bleibt. Mit Hilfe der Sharing-Funktion können Artikel einfach via E-Mail, WhatsApp, Facebook oder Twitter mit anderen geteilt werden. Zudem ist die Plattform neben den Betriebssystemen iOS und Android nun auch für den Browser verfügbar, um read.it bequem am Laptop zu nutzen.

Die Volltextsuche eröffnet den Usern die Möglichkeit, bestimmte Begriffe quer durch alle auf der Plattform vertretenen Medien zu suchen: So werden alle relevanten Artikel und Newsfeed-Beiträge mit Markierung des gesuchten Begriffes auf Knopfdruck geliefert. Das ermöglicht, neben der Recherche zu verschiedensten Themen, auch neue Magazine und Tageszeitungen zu entdecken.

Seit Kurzem ist die read.it App auch im Apple Store und im Google Play Store für die gesamte DACH-Region verfügbar. Weitere Informationen zu read.it finden Sie unter www.myreadit.com sowie auf den Social Media Plattformen: facebook.com/myread.it, twitter.com/myreadit und instagram.com/myreadit.
  • Erfolgsbilanz der „digitalen Trafik für die Hosentasche“: Sechs Monate nach dem Österreich-Start nutzen bereits mehr als 17.000 User die App
  • rund 1.000 User nutzen die Plattform täglich
  • 18 Minuten durchschnittliche Lesezeit pro Tag und User
  • 32 Prozent der gesamten Lesezeit werden im Premium Modell gelesen
  • regelmäßig neue Magazine und innovative App-Features
  • zukünftig werden die Leser auch in der ÖAK-Statistik gezählt

Wien, 12. August 2016: Als eine der innovativsten Erfindungen im Mediensektor ging im Jänner dieses Jahres read.it an den Start. Von der Presse als „Spotify für Magazine“ tituliert, startete mit read.it die erste App, die mittlerweile 300 Printtitel auf Smartphone oder Tablet zur Verfügung stellt. Ein halbes Jahr später kann erste Bilanz gezogen werden und die ist mehr als positiv: Über 17.000 User haben sich bereits bei read.it registriert und nutzen die App in der werbeunterstützten Gratis-Version oder der werbefreien Premium-Version. Rund 1.000 User nutzen read.it sogar täglich. Pro Tag und User ergibt sich eine durchschnittliche Lesezeit von 18 Minuten. Auch das Premium-Modell von read.it wird gerne genutzt: Insgesamt 32 Prozent der gesamten Lesezeit aller User werden über Premium-Accounts konsumiert.

„Wir freuen uns sehr darüber, wie gut read.it angenommen wird und auch, wie lange die Leser auf unserer Plattform Zeit verbringen. Dass wir in so kurzer Zeit so viele User generieren konnten, bestätigt uns in unserer Arbeit. Es zeigt, dass wir mit read.it genau das Bedürfnis der österreichischen Leser bedienen können: Magazine und Tageszeitungen jederzeit und überall unkompliziert lesen zu wollen“, so Jörg Braun, Managing Director von read.it.

Neue Verlage und noch mehr Titel
Von Nachrichten und Politik bis Mode und Lifestyle, von Computer- und Multimedia- bis zu Koch- und Sportmagazinen: Seit dem Start ist die Anzahl der verfügbaren Titel in der App von rund 200 auf über 300 Tageszeitungen und Magazine angestiegen. read.it startete im Jänner schon mit vielen starken Print-Marken von „News“, „Profil“, „Trend“ und „Woman“ über „Wienerin“, „Miss“, „Diva“, „Woman´s Health“ und „Men´s Health“ bis zu den Tageszeitungen „Heute“ und „Wiener Zeitung“. Viele prominente Medientitel aus Österreich und Deutschland sind mittlerweile neu hinzugekommen, wie unter anderem „Weekend“, „ORF Nachlese“, die beliebte Wochenzeitschrift „Die ganze Woche“, das Start-up Magazin „Brutkasten“ oder die „Berliner Morgenpost“.
Aufgrund fortlaufender Verhandlungen mit nationalen und internationalen Verlagen kommen weiterhin neue Titel hinzu. „Bis Ende des Jahres werden wir noch eine Reihe von neuen und prominenten Printtiteln an Board holen. Wir sind mit einigen großen nationalen und internationalen Tageszeitungen in aussichtsreichen Gesprächen, darunter sind auch renommierte Titel wie die „New York Times“ und die „Financial Times““, so Braun.

Mittlerweile sind über 20.000 Ausgaben in read.it abrufbar, denn die User können aktuelle und auch ältere Ausgaben ihrer Lieblingsmagazine und Tageszeitungen bequem auf ihrem Smartphone oder Tablet lesen. Sämtliche Medien sind bei Internetverbindung werbegestützt kostenlos verfügbar. Wer auf die Werbeeinblendungen verzichten möchte, hat die Möglichkeit, für 9,99 Euro monatlich im Premium-Modell auch offline zu lesen.

Ein neues und besonderes Highlight ist, dass Verlage einen Zugang zur Österreichischen Webanalyse (ÖWA) beantragen können, wo Reports mit Userzahlen erzeugt werden, die in der „ePaper Unique Client“ Kategorie der Österreichischen Auflagenkontrollen (ÖAK) gezählt werden.

Neue innovative Features heben digitales Lesevergnügen auf neues Level
Zusätzlich zum umfassenden Angebot an Printmedien bietet read.it den Usern eine Vielzahl an neuen innovativen Features und ermöglicht dadurch neue Wege beim digitalen Lesen. Die Blätterfunktion lädt zum Schmökern ein und sorgt für ein angenehmes Leseerlebnis. Ganz neu ist dabei die Artikelansicht, die das Lesen vor allem auf kleineren Smartphone-Displays zum augenfreundlichen Vergnügen macht. Der Newsfeed kombiniert aktuelle Meldungen von Medien aus dem Print- und Digitalbereich und sorgt dafür, dass der User immer am neuesten Informationsstand bleibt. Mit Hilfe der neuen Sharing-Funktion können Artikel einfach via E-Mail, WhatsApp, Facebook oder Twitter mit anderen geteilt werden.
Die Volltextsuche eröffnet den Usern die Möglichkeit, bestimmte Begriffe quer durch alle auf der Plattform vertretenen Medien zu suchen: So werden alle relevanten Artikel und Newsfeed-Beiträge mit Markierung des gesuchten Begriffes auf Knopfdruck geliefert. Das ermöglicht, neben der Recherche zu verschiedensten Themen, auch neue Magazine und Tageszeitungen zu entdecken. Auch für die Zukunft plant das Team von read.it weitere Innovationen: Noch in diesem Jahr wird eine Web-Applikation gelauncht. Damit wird read.it, unabhängig von Betriebssystem und Computer, überall voll abrufbar sein.

Weitere Informationen zu read.it finden Sie unter www.myreadit.com sowie auf den Social Media Plattformen: facebook.com/myread.ittwitter.com/myreadit und instagram.com/myreadit
NEU 29.06.2016 read-it

read.it: Die mobile Trafik für den Urlaub

Urlaub gebucht und Koffer gepackt, aber kein Platz für die Lieblingszeitschriften? Wer auch im Urlaub die passende Lektüre mit dabei haben will, muss sie nicht einpacken, sondern einfach nur downloaden.

Wien, 29. Juni 2016: Sommer, Sonne, Strand und ....über 240 Magazine und Tageszeitungen in der Strandtasche. Dank read.it sind die Lieblingsmagazine jetzt immer griffbereit – und das auch auf Reisen. Mit der smarten App können, bei Wlan Zugang, auch im Urlaub mehr als 200 Magazine und Tageszeitungen jederzeit und kostenlos direkt am Tablet oder Smartphone gelesen werden. Egal ob im Flugzeug, auf der Liege am Pool oder im Hotelzimmer – mit read.it steht dem Schmökern in einer Vielzahl an Frauen- und Lifestyle-Magazinen nichts mehr im Weg. Wer überall auf der Welt auch offline und ohne Werbe-Einblendungen lesen möchte, wechselt in das Premium-Modell zum Flatratepreis von 9,99 Euro pro Monat.

240 Zeitungen und Magazine statt immer das gleiche
Ob deutsche oder österreichische Printmedien – von Profil über News bis Trend, von der Wiener Zeitung, dem Hamburger Abendblatt, der Berliner Morgenpost bis Heute, von miss bis Woman, Maxima oder Men’s Health, von Fitness bis Angeln, von Kulinarik bis Reisen, von Automagazinen bis zu einem reichhaltigen Angebot an Computer-, Sport- und Special Interest-Magazinen: Wer im Flugzeug nicht durch das immer gleiche Boardmagazin blättern will, lädt sich einfach vor dem Abflug runter, was das Leserherz begehrt.

Die App für smarte Leser – Artikel jetzt auch mit Freunden teilen
Innovative Features, wie die Blätterfunktion, sorgen für ein gewohnt natürliches Leseerlebnis, das auch beharrliche Papierleser überzeugt. Dank verbessertem Layout und übersichtlicher Artikelansicht können User read.it nun auch auf kleineren Geräten in vollen Zügen genießen. Ab jetzt neu: Mit Hilfe der „Sharing“ – Funktion auch Freunde am eigenen Lesevergnügen teilhaben lassen und die besten Artikel via E-Mail, Whatsapp, Facebook oder Twitter teilen. Die Newsfeeds der Magazine halten den Leser mit aktuellen Online-Meldungen immer auf dem neuesten Stand und die intelligente Volltextsuche bietet die Möglichkeit, bestimmte Begriffe quer durch alle Medien zu suchen: So finden sich nicht nur schnell und bequem alle relevanten Artikel, man kann auch völlig neue Magazine und Tageszeitungen entdecken.
NEU 14.03.2016 read-it

Starker Start von read.it in Österreich: Bereits mehr als 10.000 registrierte User nutzen neue Medien App

  • Nur rund 6 Wochen nach dem Österreich-Start nutzen bereits mehr als 10.000 User die „digitale Trafik für die Hosentasche“
  • Rund 1.000 User nutzen Plattform täglich
  • 18 Minuten durchschnittliche Lesezeit pro Tag und User

Wien, 14. März 2016: Ende Jänner startete mit read.it die erste Medien App in Österreich, die wie eine Art „Spotify für Magazine“ die Gesamtausgaben von mehr als 200 Printtiteln in einer App zur Verfügung stellt: als werbeunterstützte Gratis-Version oder werbefreie Premium-Version. Knapp eineinhalb Monate nach dem Launch konnte read.it bereits den zehntausendsten registrierten User auf der Plattform begrüßen. Auch die Zahlen zu Frequenz und Lesezeit können sich sehen lassen: Rund tausend User nutzen die App bereits täglich und lesen im Durchschnitt achtzehn Minuten lang.

„Dass wir die 10.000 User Grenze schon nach so kurzer Zeit erreichen konnten, freut uns sehr und bestätigt unseren Ansatz. Denn es zeigt, dass wir mit read.it genau das Bedürfnis der österreichischen Leser bedienen können: Magazine und Tageszeitungen auch per App unkompliziert jederzeit und überall mobil lesen zu wollen“ so Jörg Braun, Managing Director von read.it. Auch die Anzahl der Premium User, also jener Personen die das Bezahlmodell mit 9,99 Euro pro Monat nutzen, liegt über den Erwartungen.

Neue Verlage und Titel an Board
Seit dem Start sind in den letzten Wochen weitere prominente Medientitel aus Österreich und Deutschland hinzugekommen. Allen voran das WEEKEND Magazin, die Wochenzeitschrift „Die ganze Woche“ und das „Apps Magazin“. Ab April folgt  „Golf Week“.

„Nicht nur die Nutzerzahlen sind sechs Wochen nach dem Start sehr erfreulich, auch die Content-Akquise verläuft weiterhin vielversprechend. Wir freuen uns, dass immer mehr Verlage auf read.it aufmerksam werden, uns auch aktiv kontaktieren und ihren Content auf die Plattform bringen wollen“, so Braun.
Weitere Meldungen laden

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Kontakt

LOEBELL UND NORDBERG GmbH
PR / SOCIAL MEDIA / EVENTS 
 
Neutorgasse 12/10
1010 Wien
Fon: +43-1-8904406 DW 0