15.02.2019

Dasuno frisiert Plakat für Wiener Opernball

DASUNO Opernball-Plakat 2019
Die Wiener Agentur Dasuno gestaltet anlässlich des 150. Jubiläums der Wiener Staatsoper zum dritten Mal in Folge das Plakatsujet für den renommierten Opernball. Eine Ankündigung, die auch gleichzeitig ein Statement ist.

Wien, 15. Februar 2019 – Der Wiener Opernball bildet den unangefochtenen Höhepunkt der österreichischen Ballsaison, ja des sozialen Kalenders in Österreich überhaupt. Heuer feiert das „Erste Haus am Ring“ sein 150. Jubiläum, und zu diesem besonderen Anlass wurde auch diese Saison wieder das Wiener Designstudio Dasuno mit der Konzeption und Gestaltung des beliebten Ankündigungsplakates betraut.

Kreativ Direktorin Nora Sri Jascha: „Die Staatsoper ist eines der bekanntesten Opernhäuser der Welt und immer schon Zuhause der berühmtesten Komponisten und Melodien unserer Kultur.“ Damit bezieht sich die Designerin auf die Wurzeln des Hauses, denn die Eröffnung der Wiener Staatsoper erfolgte am 25. Mai 1869 mit keinem geringeren Werk als einer Premiere des Don Giovanni von Mozart. Entsprechend bezieht sich der Plakatentwurf auch auf einen Modetrend aus dem Rokoko.

Susanne Safer erklärt: „Das Rokoko war ja vor allem ein Dekorationsstil und nach dem Barock auch eine Abkehr von der Symmetrie. Beides kommt ganz deutlich in der Mode zum Ausdruck, Objekte in Frisuren einzuarbeiten.“ Dasuno frisieren demzufolge in ihrem Ballsujet ein Architekturmodell der Wiener Staatsoper in die volle Lockenpracht einer jungen Dame ein. Damit, sowie mit dem als Kamm eingesteckten Hashtag #wieneropernball, greifen sie die ungebrochene tagesaktuelle Relevanz der Wiener Kulturinstitution auf. Das Model, das diese Objekte auf ihrem selbstsicher erhobenen Haupt trägt, ist ebenfalls von heute, eine moderne junge Frau, die mit ihrer Festlichkeit und Stilsicherheit mühelos die letzten 150 Jahre überbrückt. Solche Menschen hat die Oper in Wien schon immer angezogen.

So dokumentiert Dasuno auch heuer wieder den fortlaufend hohen Stellenwert der Wiener Staatsoper und des Opernballs in Wien, Österreichs und der Welt. Mit der beiläufigen Verbindung von klassischen und modernen Elementen, von Opulenz und grafischer Schlichtheit, von Schmuck und Gehalt ist das Plakat nicht nur Ankündigung für den Ball, sondern ein Statement einer Institution: Oper und Ball waren, sind und bleiben ein Stück österreichische Identität. Diese Arbeit dokumentiert im besten Sinn des Wortes ein Jubiläum.

Dasuno ist ein Wiener Designstudio, das für seine konzeptionell schlüssigen Arbeiten und seinen eigenständigen Illustrationsstil bekannt ist und dafür bereits mehrfach national und international ausgezeichnet wurde. Die Spezialität von Dasuno ist es, Traditionsmarken mit Zeitgeist zu befüllen, also bekannte und beliebte Marken behutsam zu transformieren und zu modernisieren, sodass sie auch in Zukunft relevant bleiben.

Die Designerinnen von Dasuno gestalteten auch für den diesjährigen Opernball, erstmals einzigartige Klebe-Tattoos mit charmanten Opernzitaten. Diese stehen kostenfrei für Opernball-Besucher im eigens dafür eingerichteten Tattoo-Studio im Wagner Salon zur Verfügung – solange der Vorrat reicht. Herren wie Damen haben u. a. die Wahl aus folgenden Zitaten: „In des Goldes Scheine wie leuchtest du schön“ (Das Rheingold), „Der Spaß ist nach meinem Geschmack“ (Don Giovanni), „Rosenkavalier“ (Der Rosenkavalier) oder „Königin der Nacht“ (Die Zauberflöte).
15.02.2019

Österreich-Premiere: Endzeit-Serie „8 Tage“ feiert Uraufführung im Wiener Urania Kino

Sky - 8 Tage
Rund 270 begeisterte Gäste und VIPs aus Medien, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik bei der Premiere der neuen Sky Original Production

Wien, 15. Februar 2019 – Anlässlich der Österreich-Premiere der neuen Sky Serie „8 Tage“ lud Sky Österreich prominente Gäste und Film-Fans aus Wirtschaft, Kultur und Film in das passend zum Weltuntergangs-Thema dekorierte Urania Kino in Wien.

Unter den rund 270 Gästen befanden sich neben dem Oscar-prämierten Regisseur Stefan Ruzowitzky, dem Produzenten und zugleich Autor und Showrunner der Serie, Rafael Parente von NEUESUPER auch der Cast: Christiane Paul, Nora Waldstätten und Mark Waschke standen im Mittelpunkt der Premieren-Feier. Als weitere Gäste wurden zahlreiche österreichische Prominente aus Kunst und Kultur begrüßt. Darunter Schauspieler Andreas Ferner und Karl Fischer, Vorstadtweiber Hilde Dalik und Proschat Madani, Moderatoren Eser Ari-Akbaba und Sky Sport Anchor Thomas Trukesitz sowie Opernsänger Daniel Serafin, Filmproduzent Norbert Blecha und Drehbuchautor Harald Sicheritz.

Noch "8 Tage" bis zur Apokalypse – der Plot
Ein Asteroid steuert auf die Erde zu und Deutschland liegt in der Todeszone. Es bleiben noch acht Tage bis zum Einschlag. Eine Flucht scheint aussichtslos, Recht und Ordnung sind aufgehoben, es regiert die Macht des Stärkeren. Was ist im Angesicht des Untergangs wirklich wichtig? Die emotionale Story um die letzten Tage im Leben einer ganz normalen Berliner Familie ist radikal erzählt und stellt dem Zuschauer die Frage: "Was würdest Du tun?". Das aufrüttelnde Szenario von "8 Tage" lässt niemanden kalt. Realistisch, glaubwürdig und dadurch umso ergreifender erzählt „8 Tage“ die Geschichte des drohenden Weltuntergangs aus der Perspektive ganz normaler Menschen, die sich auf die Katastrophe vorbereiten.
"Die Prämisse von '8 Tage' wurde in ihrer Form noch nie als TV-Serie realisiert. Sie ist sowohl grenzüberschreitend und universell als auch auf eine bestimmte Weise zutiefst deutsch", sagt Drehbuchautor Rafael Parente über die achtteilige Sky Original Production.

Über „8 TAGE“ – die Story
Der riesige Asteroid "Horus" rast auf die Erde zu, Deutschland liegt in der Todeszone. Physik-Lehrer Uli Steiner (Mark Waschke) und seine Frau, die Ärztin Susanne Steiner (Christiane Paul), wollen mit ihren Kindern Leonie und Jonas auf dem Landweg nach Russland fliehen. Gleichzeitig versucht Susannes Bruder Herrmann (Fabian Hinrichs) mit Hilfe seiner Regierungskontakte, die Familie samt Vater Egon (Henry Hübchen) und Herrmanns hochschwangerer Freundin Marion (Nora Waldstätten) in die USA zu evakuieren. Klaus Frankenberg (Devid Striesow), der autoritäre Vater von Leonies Freundin Nora, ist auf den Weltuntergang vorbereitet: Er hat sich einen Bunker gebaut. Doch Nora will sich nicht einsperren lassen, lieber feiert sie die letzten Tage ihres Lebens mit Freunden auf einer rauschhaft-exzessiven Endzeit-Party.

Die achtteilige Serie, eine Sky Original Production produziert von der NEUESUPER („Hindafing“, „Blockbustaz“), versammelt mit Christiane Paul („Die Vampirschwestern 1-3“, „Ostfriesenblut“), Mark Waschke („Barbara“, „Dark“), Lena Klenke („Das schweigende Klassenzimmer“), David Schütter („So was von da“, „4 Blocks“), Fabian Hinrichs („Stereo“, „Wackersdorf“), Nora Waldstätten („Wilde Maus“, „Griessnockerlaffäre“), Devid Striesow („Ich bin dann mal weg“), Henry Hübchen („Kundschafter des Friedens“), Murathan Muslu („Wilde Maus“) und vielen anderen einen hochkarätigen Cast vor der Kamera.
Regie führen Oscar-Regisseur Stefan Ruzowitzky („Anatomie 1+2“, Oscar für „Die Fälscher“) und Michael Krummenacher („Heimatland“), die Kamera übernehmen Benedict Neuenfels („Die Fälscher“) und Jakob Wiessner („Sibylle“). Showrunner ist Produzent Rafael Parente, der gemeinsam mit Peter Kocyla und Benjamin Seiler auch die Drehbücher schrieb. Produzenten neben Rafael Parente sind Simon Amberger und Korbinian Dufter, als Producer fungiert Florian Kamhuber, die Redaktion bei Sky hat Frank Jastfelder, Director Drama Production. 8 TAGE erhielt den Grünen Drehpass der Film Commission Hamburg Schleswig-Holstein. Gefördert wurde die Produktion vom German Motion Picture Fund, Medienboard Berlin Brandenburg und dem FFF Bayern.

Ausstrahlungstermine:
Ab 01. März um 20.15 Uhr auf Sky 1. Alle Episoden ab 01. März auch über Sky Ticket, Sky Go und auf Abruf verfügbar.
13.02.2019

Tasting der neuen Cocktail-Kreationen: Fever-Tree und Diageo luden zum „Highball Afternoon“

Highball Afternoon