16.02.2018

Der VinziRast-Ostermarkt am 22. und 23. März 2018

Osterdeko
Ostergeschenke - hergestellt von geflüchteten Menschen im Rahmen des Projektes VinziChance

Ostern steht vor der Tür! Besondere Geschenke zu Ostern oder einfach so. Jedes Stück ein Unikat – hergestellt von geflüchteten Menschen im Rahmen des Projektes VinziChance: Brotkörbe, Eierwärmer, Taschen in verschiedenen Größen, Rucksäcke, Schürzen, Topflappen, Übertöpfe, Tabletts, VinziKistln, Sitzhocker, Zeitungsständer, Brettspiele, Jause-Bretter, Kochlöffel und Salatbesteck sowie exklusive Upcycling-Produkte und noch vieles mehr. Auch einige gebrauchte Fahrräder werden angeboten.
Spenden macht Freude!

Donnerstag, 22.03. und Freitag, 23.03., jeweils von 12 bis 19 Uhr
Werkräume und Innenhof von VinziRast-mittendrin, Währinger Straße 19, 1090 Wien

Special am Donnerstag:
„Bring your bike!“ - Bei gutem Wetter wird im Innenhof ein Radl-Check angeboten.

Special am Freitag:
SUPERTRAMPS Tour „Wien – unser eiskalter Überlebenskampf“ über das Leben auf der Straße mit exklusivem Ausklang beim Ostermarkt.
Treffpunkt: Fr, 23.03., 14 Uhr Laudongasse
Anmeldung: http://supertramps.at/wien-unser-eiskalter-ueberlebenskampf/  

Die Ostergeschenke werden im Rahmen des Projektes VinziChance von geflüchteten Menschen in Handarbeit hergestellt. Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen geben den Teilnehmer*innen wochentags Sprachunterricht bzw. begleiten sie in den verschiedenen Werkräumen für Holz, Fahrrad und Textil.
Die VinziChance ist ein Integrationsmodell: Täglicher Sprachunterricht und Handwerken tragen wesentlich dazu bei, dass die Teilnehmer*innen über die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen mit unserer Kultur und Lebensart vertraut werden - und umgekehrt. Neben der so wichtigen Tagesstruktur setzt die VinziChance Impulse zur persönlichen Weiterentwicklung und Beschäftigung. Die Teilnehmer*innen erhalten ein Monatsticket für die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien sowie täglich ein warmes Mittagessen aus dem VinziRast-Lokal „mittendrin“.

Hintergrund zum Projekt VinziChance
Die VinziChance ist ein Integrationsmodell. Mit Hilfe einer Einheit Lernen und Arbeiten – bestehend aus einer Stunde Deutschunterricht und zwei Stunden Beschäftigung in den Werkräumen von VinziRast-mittendrin für Textil, Holz oder Fahrrad – können geflüchtete Menschen hier ihre Fähigkeiten erweitern. In Begleitung ehrenamtlicher Fachleute werden einfache Gegenstände des täglichen Gebrauchs wie zum Beispiel Taschen, Schürzen, Brotkörbe, Kerzenhalter, Tabletts, Hocker und vieles andere eigenhändig hergestellt. Es werden vor allem Recycling-Materialien wie Obstkisten vom Markt, alte Stoff- und Kleidungsreste bzw. gespendete Stoffe verwendet. VinziChance bietet außerdem einen Radl-Check an und macht alte Räder wieder fit.
Täglicher Sprachunterricht und Handwerken tragen wesentlich dazu bei, dass die TeilnehmerInnen über die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen mit unserer Kultur und Lebensart vertraut werden - und umgekehrt. Neben der Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung und Beschäftigung bietet die VinziChance ihren Projektteilnehmern ein Monatsticket für die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien sowie täglich ein warmes Mittagessen aus dem VinziRast-Lokal „mittendrin“.
 
Über die VinziRast
Die VinziRast-Notschlafstelle für 50 bis 60 Personen wird seit 2004 von der Vinzenzgemeinschaft St. Stephan mit ehrenamtlichen Mitarbeitern unter der Leitung von Cecily Corti in Wien Meidling betrieben. Für die Aufnahme gibt es keine Einschränkung wie Nationalität, ethnische Zugehörigkeit oder Geschlecht. Neben der Notschlafstelle biete die VinziRast im selben Haus seit 2008 begleitetes Wohnen für 30 Personen an. Eine Wohngemeinschaft für Alkoholkranke wurde 2010 in der Nachbarschaft eingerichtet. 2013 wurde VinziRast-mittendrin in 1090 Wien eröffnet, wo Wohnungslose und Studierende miteinander leben, lernen und arbeiten. 2016 wurde VinziRast-HOME eröffnet – ein kleines Wohnprojekt für Flüchtlinge.

Kontakt:
Elena Osenstetter
Tel.: +43-1-2350772-16 | Mobil: +43-699-16029150 | Email: e.osenstetter@vinzirast.at
15.02.2018

Folklore Forever – So geht der Look!

C&A Folklore Image-Sujet
14.02.2018

Starfotograf Andreas H. Bitesnich und Kunsthistorisches Museum im Donau Zentrum

Der Kulturmonat steuert auf seinen Höhepunkt zu: Das Kunsthistorische Museum on Tour am 16. und 17. Februar und die österreichweit erste Ausstellung seit mehr als vier Jahren von Starfotograf Andreas H. Bitesnich ab 19. Februar

Wien 14. Februar 2018: Im Februar dreht sich im Donau Zentrum alles um Kunst und Kultur! Wiens größtes Einkaufszentrum bietet seinen Besuchern im Kulturmonat neben starbesetzten Events auch beeindruckende Ausstellungen. Den Höhepunkt bildet die am 19. Februar beginnende Ausstellung des Wiener Starfotografen Andreas H. Bitesnich. Seine eindrucksvollen Fotografien aus der Reihe „Deeper Shades“ werden bis 3. März auf der ARENA ausgestellt sein. Es ist die erste Fotoausstellung des Autodidakten in Österreich seit mehr als vier Jahren.

Zuvor, am 16. und 17. Februar kommen Besucher in den Genuss klassischer Kunst: Das weltbekannte Kunsthistorische Museum Wien stellt im Donau Zentrum zwei Tage lang hochwertige Repliken weltberühmter Kunstwerke, wie die „Sixtinische Madonna“ von Raffael, aus. Das Highlight: Alle Premium Mitglieder können an einer kostenlosen Kunstführung teilnehmen (zu jeder vollen Stunde zwischen 12:00 und 17:00 Uhr).

Kreativ-Workshops für Kinder beim Zauber Garten
Das Donau Zentrum hält auch für Kinder ein kulturelles Unterhaltungsprogramm parat: Passend zur Fotoausstellung, dreht sich am 22. Februar beim Kreativ-Workshop alles um Fotografie. Die kleinen Nachwuchstalente dürfen sich dabei in einem kleinen Fotostudio austoben. Der kostenlose Kreativ-Workshop findet beim Zauber Garten von 14:00 bis 18:00 Uhr statt.

Alle Infos unter www.donauzentrum.at/kulturmonat

Programm des Kulturmonats 2018 im Donau Zentrum
16. & 17.02.2018         Kunsthistorisches Museum on Tour    
19.02. – 03.03.2018    Fotoausstellung von Andreas H. Bitesnich
22.02.2018                  Kreativ-Workshop für Kinder