Meldungsübersicht
Bei der kürzlich durchgeführten Wettbewerbspräsentation der Zentralen Raiffeisenwerbung, die für die bundesweiten Kommunikationsaktivitäten der Raiffeisen Bankengruppe Österreich zuständig ist, konnte Ogilvy den Etat erfolgreich verteidigen. Sebastian Kainz (ECD) und seinem Kreativteam gelang es dabei, sich in einem objektivierten Verfahren aus Jurybewertung und Marktforschung mit ihrem Konzept gegen vier namhafte Mitbewerber durchzusetzen.

„Als Etathalter in den Pitch zu gehen ist nie einfach, auch emotional. Aber als wir das Briefing in Händen hatten, war unser Ehrgeiz, etwas Neues zu schaffen, den Schatz der Marke Raiffeisen zu heben, sofort erwacht. Dass wir mit unserem Konzept erfolgreich waren, fühlt sich jetzt dafür umso besser an!“, bringen Marcus Hornek (CEO) und Sebastian Kainz (ECD) die Stimmungslage ihrer Agentur auf den Punkt.

„Raiffeisen startete vor knapp einem Jahr einen umfassenden Prozess zur Neudefinition des Markenbilds. Nach Abschluss dieses Prozesses erfolgte nun - nach vielen Jahren höchst erfolgreicher Werbung mit den Raiffeisen Testimonials Hermann Maier und Marcel Hirscher - die Ausschreibung zur werblichen Umsetzung“, erklärt Dr. Leodegar Pruschak, Geschäftsführer der Zentralen Raiffeisenwerbung, den Pitch-Hintergrund. „Der neue Kommunikationsauftritt soll das neue Markenleitbild kreativ umsetzen und zeigen, dass Raiffeisen Qualitätsführer am Markt und eine moderne, zukunftsorientierte Bank ist. Im Mittelpunkt stehen raiffeisenspezifische Markenwerte, die dem Kunden ein relevantes Leistungsversprechen vermitteln. Die neu entwickelte Werbelinie soll die besondere Kundennähe von Raiffeisen in persönlicher (in der Bankstelle) und digitaler Form (Mobile Banking) in den Mittelpunkt rücken.“

Beratend zur Seite stand die Marketing Research und Consulting Agentur marketmind unter der Leitung von Dr. Gereon Friederes. Nach einem ausführlichen Screening wurden fünf Agenturen zur Ausschreibung geladen. Die besten drei Kampagnenkonzepte nach der Jurybewertung wurden nach verschiedenen Kriterien abgetestet. Dabei standen vor allem Attention, Attraction, Uniqueness, Understanding, Activation, Credibility, Branding Quality und Relevance der Konzepte im Vordergrund. Das Ogilvy-Konzept konnte sich hier wie bei der Jurybewertung als erfolgreichste Werbekonzeption durchsetzen.

Wie die neue Kommunikation und das dazugehörige Kundenversprechen konkret umgesetzt werden, wird ab Ende August 2021 zu sehen sein, wenn die erste Kampagne on air gehen wird.

„Mit unserer Kampagne wollen wir den Schatz von Raiffeisen, der im Gründungsgedanken liegt, für alle Menschen sichtbar machen.“, Sebastian Kainz, Executive Creative Director, Ogilvy.

Rückfragekontakt:
Marcus Hornek
marcus.hornek@ogilvy.com
0664 818 60 05
Ogilvy-Geschäftsführer Marcus Hornek holt Agentur zurück in die Innere Stadt

Wien, 4. Juni 2018: Neuer Standort, neuer CD, neue Pläne: Seit März atmet das 24-köpfige Team rund um Ogilvy-Geschäftsführer Marcus Hornek in den neuen Agenturräumlichkeiten wieder Stadtluft - mitten in Wien, direkt über dem Café Prückl. Auch im Team gibt es Veränderungen: Sebastian Kainz (42) steigt zum neuen Executive Creative Director auf. Er löst ab sofort Gerd Schulte-Doeinghaus als Executive Creative Director ab.

Sebastian Kainz ist bereits seit etwas mehr als zwei Jahren als CD bei Ogilvy an Bord und an vielen Kampagnen für Raiffeisen, Hofer, Zurück zum Ursprung, Ford und Iglo maßgeblich beteiligt. Zu seinen früheren beruflichen Stationen gehören HEIMAT Berlin, DDB Berlin und Wien sowie Demner, Merlicek & Bergman, wo er für Kampagnen von Kunden wie Hornbach, Volkswagen, Mömax, Wiener Zucker, Ottakringer und Ikea verantwortlich zeichnete.

„Wie Ogilvy heute dasteht – am neuen Standort, mit neuen Plänen – ist Sebastian als neuer Executive Creative Director unsere ideale Besetzung: Sein unbedingtes Bekenntnis zur Idee, gepaart mit Neugier und der Bereitschaft neue Wege in der Zusammenarbeit mit verschiedensten Partnern wie Mediaagenturen oder auch kundeneigenen Ressourcen zu gehen, ist was komplexe Kampagnenmodelle in einer zusehends digital werdenden Welt brauchen", so Ogilvy-Geschäftsführer Marcus Hornek.

Schon David Ogilvy sagte: „Veränderung ist unser Lebenselixier“. Das selbstverständliche Bekenntnis zu Veränderung und Erneuerung kommt damit aus der Heritage des internationalen Agenturnetworks. „Für Marken bedeutet das, mit der Zeit zu gehen, gesellschaftliche Strömungen aufzunehmen, sich in Erscheinungsbild und Inhalt zu entwickeln, um für Kunden relevant zu bleiben. Für Agenturen als Arbeitgeber bedeutet das, sich durch Offenheit und Neugier für genau jene Mitarbeiter interessant zu machen, die in der Lage sind, die Antworten für die Marken ihrer Kunden zu liefern“, erklärt Hornek. „Denn was sich definitiv nicht ändern wird, ist das unbedingte Bekenntnis der Agentur zur Bedeutung der Marke“.

Die Agentur wurde 1948 von David Ogilvy in New York gegründet und ist heute das achtgrößte Agenturnetwork der Welt mit über 450 Offices und mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit – und das in über 150 Städten. Seit Mai 1989 ist das Unternehmen Teil der WPP Group plc in London, einer der größten Werbe-Holdings der Welt. Die österreichische Agentur besteht seit 1965.
Alle Einträge wurden geladen.

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler