Meldungsübersicht
SHÖPPING.AT-WEIHNACHSSTUDIE ZEIGT NEUE PRIORITÄTEN DURCH COVID-19

Wien, 18. November 2020 –Trotz der aktuellen Lage durch COVID-19 will man heuer am 24. Dezember auf das Schenken und Beschenktwerden nicht verzichten. Damit es unter dem Christbaum für Jung und Alt in angespannten Zeiten trotzdem – oder gerade deswegen – freudig glitzert und funkelt, plant das Christkind noch mehr als in den Vorjahren beim Geschenkekauf auf Online zu setzen: Kommendes Weihnachten soll vor allem – geht es nach Herrn und Frau Österreicher – der Onlinehandel im Weihnachtsgeschäft einen ordentlichen Schub erfahren. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie* des Marktforschungsinstituts Marketagent.com, im Auftrag von shöpping.at - dem E-Commerce Marktplatz der Österreichischen Post - in einer österreichweiten Befragung von 1.000 Privatpersonen ab 18 Jahren.

ONLINEHANDEL AUF DER ÜBERHOLSPUR
Jeder fünfte Befragte (21 Prozent) gibt an, heuer noch mehr als im Vorjahr online einkaufen zu wollen. Fast die Hälfte der Befragten (46 Prozent) nennt die Angst vor COVID-19 als zentrales Motiv. Für rund 63 Prozent der Österreicher*innen sind Bequemlichkeit und zeitliche Flexibilität die Hauptgründe für Weihnachtseinkäufe im Internet, gefolgt vom Wunsch, überfüllte Geschäfte zu meiden (55 Prozent), die große Auswahl (53 Prozent) sowie der gute Preis (48 Prozent). Weihnachten 2020 soll wenigstens in puncto Geschenke großzügig ausfallen: Fast zwei Drittel der Befragten (59 Prozent) gibt an, gerade in diesen schwierigen Zeiten geliebten Menschen eine Freude machen zu wollen.  

WEIHNACHTEN 2020: ÖSTERREICHISCHE HÄNDLER UND PRODUKTE BESONDERS GEFRAGT – SHÖPPING.AT FÜHRENDE HEIMISCHE PLATTFORM
Ein Trend, der seit dem Ausbruch der Pandemie beobachtet werden kann, wird auch durch die shöpping.at-Weihnachtsstudie untermauert: Herr und Frau Österreicher legen verstärkt Wert auf die Herkunft der Produkte – auch Online. Auf die Frage, welche Aspekte heuer beim Onlineeinkauf wichtiger sind als im Vorjahr, ist das Ergebnis eindeutig: Fast die Hälfte der Befragten (44 Prozent) gibt an, dass der Kauf von österreichischen Produkten oder bei österreichischen Händlern viel wichtiger bzw. wichtiger ist als noch 2019.

„Regionalität und bewusster Konsum gewinnen für die Konsument*innen immer mehr an Bedeutung. Mit über tausend österreichischen Händlern und mehr als 2,4 Millionen Produkten tragen wir diesem Trend Rechnung und bieten das mit Abstand größte Produktsortiment aller österreichischen E-Commerce Marktplätze. Darüber hinaus freuen wir uns, unter den österreichischen Online-Plattformen bereits dreieinhalb Jahre nach dem Start an erster Stelle zu stehen“, sagt Robert Hadzetovic, Geschäftsführer von shöpping.at. Die Weihnachtsstudie zeigt nämlich auch, dass shöpping.at auf die Frage nach der Plattform, auf der die Österreicher*innen heuer ihre Weihnachtsgeschenke kaufen wollen, bereits an erster Stelle nach dem dominierenden US-Online-Riesen genannt wird.

WER ONLINE KAUFT, KAUFT FRÜHER
Das Marktforschungsinstitut Marketagent.com zeigt mit der repräsentativ angelegten shöpping.at-Weihnachtsstudie auf, dass die Österreicher*innen heuer bereits frühzeitig Weihnachtsgeschenke einkaufen wollen. Mehr als die Hälfte der befragten Onlineshopper*innen (53 Prozent) gibt an, schon länger vor Weihnachten, aber spätestens im November, Weihnachtsgeschenke zu bestellen. Auffallend ist das geschlechtsspezifische Einkaufsverhalten: Frauen, die Online shoppen, sind besonders rechtzeitig organisiert und motiviert und kaufen bereits zu 60 Prozent im November und liegen damit deutlich vor den Männern mit 46 Prozent. Dabei sind Schnäppchenjäger*innen in der Minderheit: Nur rund 14 Prozent der Onlineshopper*innen wollen explizite Rabatte und spezielle Angebotstage - wie zum Beispiel den Black Friday - für ihre Weihnachtseinkäufe im Netz nutzen.

SECHS GESCHENKE UND MEHR UNTER DEM WEIHNACHTSBAUM
Ob Christkind oder Weihnachtsmann: heuer soll es einiges zum Auspacken am Heiligen Abend geben. Fast die Hälfte der Befragten (45 Prozent) plant, mindestens sechs oder noch mehr Geschenke zu erwerben. Mehr als ein Viertel (27 Prozent) kauft vier bis fünf Weihnachtsgeschenke. Family First unter den Beschenkten: An erster Stelle auf der Liste der Beschenkten stehen Ehepartner*innen und Lebensgefährt*innen (67 Prozent), gefolgt von den eigenen Kindern (57 Prozent) und den eigenen Eltern (48 Prozent).

*Studiensteckbrief:
Methode: CAWI Marketagent Online Access Panel
Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com reSEARCH Plattform
Erhebungszeitraum: 19.10.2020 – 28.10.2020
Kernzielgruppe: Personen ab 18 Jahren die heuer Weihnachtsgeschenke kaufen
Sample-Größe: n = 1000 Netto-Interviews (Kernzielgruppe), Random Selection nach Quoten
Umfang: 25 Fragen
Online Shopping mit gutem Gewissen: Bereits mehr als 600.000 Österreicher nutzen jeden Monat den Online Marktplatz der Österreichischen Post – Rekord an Neuregistrierungen von Händlern

Wien, 29.3.2020 - Von der Yogamatte bis zum Ladekabel, vom Putzmittel bis zur Playstation, vom Rasensamen bis zum Gugelhupf. Seit dem Start der Corona-bedingten Schutzmaßnahmen der Bundesregierung für Bürger und Händler vergangene Woche verzeichnete shöpping.at, der Online Marktplatz der Post, einen Boom in punkto Nachfrage an heimischen Handelsprodukten. Die Zugriffszahlen und auch der Umsatz haben sich mehr als vervierfacht.

Ob Lebensmittel, Unterhaltungselektronik oder Schul- und Bürobedarf für die Arbeit im Home-Office: Die Österreicherinnen und Österreicher setzen in Krisenzeiten darauf, bewusst und lokal online einzukaufen, um hierzulande regionalen Händlern und Herstellern unter die Arme zu greifen. Mit shöpping.at bleibt in Zeiten der Geschäftssperren und Ausgangs-Beschränkungen die Wertschöpfung in Österreich, denn wer beim Online Marktplatz der Österreichischen Post bestellt, kauft ausschließlich bei österreichischen Händlern.

„Wir stellen fest, dass gerade in diesen schwierigen Zeiten die österreichischen Konsumenten verstärkt auf das breite Online-Angebot österreichischer Händler zurückgreifen und dabei gleichzeitig umweltbewusst und regional einkaufen wollen“, so Robert Hadzetovic, Geschäftsführer von shöpping.at über die derzeit stark steigende Nachfrage am Online-Marktplatz shöpping.at. „Auch die Anfragen von interessierten Händlern haben in den letzten Tagen neue Rekordwerte erzielt. Wir arbeiten auf Hochtouren, um den Onboarding-Prozess so rasch wie möglich durchzuführen“.

Aktuell sind mehr als 600 heimische Händler mit über 2 Millionen Produkten auf der Plattform vertreten. Und das Angebot wächst stetig: 300 weitere Händler sind aktuell im Registrierungsprozess.

Regional, zuverlässig und umweltbewusst
Besonders in Zeiten behördlich verordneter Sperren der lokalen Nahversorger im Handel - vom großen Kaufhaus bis zur Buchhandlung ums Eck - ermöglicht shöpping.at nachhaltige Chancen, für Kunden, aber auch für Produzenten und den stationären Handel: „Die Wertschöpfung bleibt in Österreich, Einkäufe in Österreich sichern Arbeitsplätze und die Online-Shopper profitieren zudem vom zuverlässigen, schnellen und CO2-neutralen Lieferservice der Österreichischen Post“, so Post-Generaldirektor DI Dr. Georg Pölzl.
Alle Einträge wurden geladen.

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler