11.01.2021

Früher als geplant: Eckes-Granini Austria ab sofort CO2-neutral

Eckes-Granini Austria, die österreichische Firmenzentrale eines der führenden Fruchtsaft- und Fruchtgetränkeunternehmen in Europa, ist mit 1. Januar 2021 klimaneutral – deutlich früher als geplant. Da

Zu dieser Meldung gibt es: 7 Bilder

Eckes-Granini Austria, die österreichische Firmenzentrale eines der führenden Fruchtsaft- und Fruchtgetränkeunternehmen in Europa, ist mit 1. Januar 2021 klimaneutral – deutlich früher als geplant. Damit geht der im oberösterreichischen St. Florian gelegene Österreich-Standort innerhalb der Gruppe in der Verwirklichung seiner Nachhaltigkeits-Mission voran. Doch Eckes-Granini denkt noch größer: Bis Ende 2021 soll auch in allen anderen Standorten das ehrgeizige Ziel der Klimaneutralität erreicht werden.

St. Florian, 12. Januar 2021. Eckes-Granini Austria – verantwortlich für so bekannte und beliebte Fruchtsaft- und Fruchtsirup-Marken wie Pago, hohes C und YO – hat sich gemeinsam mit der gesamten Unternehmensgruppe in Europa große Ziele in Sachen CO2-Neutralität gesteckt und diese weit vor dem Zeitplan erreicht. Die Firmenzentrale selbst ist seit Jahren in einem mehrfach ausgezeichneten Niedrigenergie- bzw. Passivhaus, für das schon seit 2017 ausschließlich Strom aus 100% erneuerbaren Quellen bezogen wird, angesiedelt. Für die weitreichenden Maßnahmen zur Minimierung des ökologischen Fußabdrucks kooperiert Eckes-Granini Austria mit der österreichischen Niederlassung von ClimatePartner. „Um unsere Emissionen zu berechnen und in weiterer Folge konsequent zu reduzieren, haben wir uns kompetente Unterstützung geholt. Hier auf die Erfahrung eines versierten Partners setzen zu können, hat sicher zur vorzeitigen Erreichung unserer Ziele beigetragen“, ist Petra Nothdurfter, General Manager von Eckes-Granini Austria, stolz auf die rasche Umsetzung. Die noch verbleibenden Emissionen werden durch die Unterstützung eines Waldschutzprojekts in der brasilianischen Region Pára kompensiert. Eckes-Granini Austria leistet damit auch einen Beitrag zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung. „Mit diesem Waldschutzprojekt bewahren wir 90.000 Hektar Wald an der Amazonasmündung vor kommerzieller Abholzung und bieten den 94 dort ansässigen Familien außerdem alternative Einkommensquellen durch Obstanbau und Handel. Darum ist es neben dem Verified Carbon Standard auch mit dem Social Carbon Standard zertifiziert“, freut sich Nothdurfter.

https://fpm.climatepartner.com/tracking/15403-2011-1001/en?utm_source=(direct)&utm_medium=climatepartner.com

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

Firmenzentrale Eckes-Granini Austria
7 745 x 5 163
Waldschutz in Portel, Brasilien
1 661 x 1 107
ClimatePartner
4 737 x 3 158
Waldschutz in Portel, Brasilien
4 000 x 3 000
Waldschutz in Portel, Brasilien
2 500 x 1 782

Kontakt

LOEBELL NORDBERG
PR / SOCIAL MEDIA / EVENTS

Mag. Annabel Loebell & Mag. Grazia Nordberg

office@loebellnordberg.com
Fon: +43 1 890 4406

Waldschutz in Portel, Brasilien (. jpg )

Maße Größe
Original 4000 x 3000 902,5 KB
Medium 1200 x 900 543,3 KB
Small 600 x 450 143 KB
Custom x