Meldungsübersicht
Erster Premiumpartner bei C&A

Künzelsau/Düsseldorf, 15. Oktober 2018 – Anfang des Jahres kündigte C&A die neu geplante strategische Ausrichtung durch Sortimentserweiterung und Fremdmarkenintegration im Premium Bereich an. Jetzt steht der erste Partner fest: Ab sofort präsentiert der Jeansspezialist MUSTANG seine Bestseller Basic Produkte auf eigens dafür gebrandeten Flächen in 30 C&A Filialen. In Österreich finden Kunden dieses Angebot in den Filialen Wien Mariahilfer Straße sowie in Wiener Neustadt und in der Shopping City Süd.

Neben einem günstigen Preis spielt insbesondere bei der jüngeren Zielgruppe die Marke bei der Kaufentscheidung eine bedeutende Rolle. Um auf dem Markt weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben, neue Kunden zu gewinnen und dem Trend und der Nachfrage nach Marken- und Premiumprodukten nachzukommen, ist das europäische Modehandelsunternehmen C&A mit der deutschen Jeansmarke MUSTANG Jeans eine Partnerschaft eingegangen. Ab sofort präsentiert sich der Denimspezialist auf zwei 20 Quadratmetern gebrandeten Verkaufsflächen, je Damen und Herren, in rund 30 C&A Filialen. „Wir bei MUSTANG glauben an eine perfekte Ergänzung beider Unternehmen, insbesondere durch die neue Strategie von C&A, die vom neuen CEO Alain Caparros erfolgreich umgesetzt wird“, begründet MUSTANG Jeans CEO Dietmar Axt die neue Partnerschaft und fährt fort: „Durch die Zusammenarbeit gewinnen wir einen starken Handelspartner und können eine für uns neue, relevante Zielgruppe erreichen. Mit MUSTANG bietet C&A seinen Kunden ein neues Kauferlebnis in den Stores, kann dadurch neue Kunden begeistern und die Positionierung auf dem Jeansmarkt weiter ausbauen“.

Gemeinsam Chancen erkennen und nutzen
Mit ihren Jeanseigenmarken verfügen sowohl C&A als auch MUSTANG über eine Jahrzehntelange Erfolgsgeschichte im Denim-Markt. Um Kunden, die Wert auf Markenjeans legen, anzusprechen, sieht C&A in MUSTANG den perfekten Partner für weiteres Wachstum und den Sprung in den Premium Jeansbereich.

Mohamed Bouyaala, Deutschland-Chef von C&A, ist überzeugt: „Mit MUSTANG Jeans als Markenpartner implementieren wir eine starke Premiummarke in unseren Stores. Kunden, die Wert auf hochwertige Markenprodukte legen, können wir ab sofort eine renommierte Jeansmarke anbieten. Wir sprechen mit dem Denimspezialisten MUSTANG neue Zielgruppe an und runden unser Jeanssortiment nach oben ab“.

Neuer Markt, übliche Positionierung
Trotz des neuen Produktumfeldes bleiben die handelsüblichen MUSTANG Preise auch an den neuen Standorten bestehen. Die klare Positionierung als Jeansexperte, der durch Qualität und Passform besticht, ist nach wie vor Anspruch von MUSTANG Jeans. „Qualität steht bei uns mit an oberster Stelle und wir wollen weiterhin unsere Kompetenzen als Denimspezialist ausbauen und festigen. MUSTANG ist und bleibt seinen Werten und Visionen treu und stellt sich auch bei C&A als Premium Denim Brand auf“, erläutert Dietmar Axt.

In 30 Top-Häusern von C&A in Österreich, Deutschland, Belgien und den Niederlanden steigt MUSTANG Jeans mit drei verschiedenen Jeansmodellen in je vier Waschungen und Logo Shirts in vier Farben aus der Basic Frauen und Männer Kollektion ein. Mit dieser Auswahl fokussiert sich MUSTANG klar auf die Markenbildung und ein starkes Branding in den C&A Filialen. Das klassische MUSTANG Logo sowie der Brandclaim „True Denim“ stehen am Point of Sale und in den Schaufenstern im Fokus, unterstützt durch einen C&A „New and Now“ Hinweis auf Bannern, Teppichen und Aufklebern.
Fünf goldene Regeln für die perfekte Martinigans. ⋅ Plus: Das Gansl-Rezept von Veranda-Küchenchef Jeremy Ilian. ⋅ Eventtipp: Ganslessen im Sans Souci Wien

Wien, 15. Oktober 2018 - Geht es um den Ursprung des traditionellen Martiniganslessens scheiden sich die Geister. Für die einen ist der Brauch eng mit der Geschichte des Heiligen Martin von Tours verknüpft, andere sehen darin ein Relikt aus Zeiten der Kelten, die am St. Martinstag eine Art heidnisches Erntedankfest zelebrierten. Fakt ist: An keinem anderen Tag im Jahr landen auf Österreichs Tellern mehr Gänse als am 11. November. Damit das Festessen gelingt, gibt es allerdings ein paar einfache Grundregeln zu beachten.

Free as a bird. Stimmt die Qualität, kann eigentlich kaum mehr etwas schief gehen. Kaufen Sie deshalb am besten eine einheimische Gans aus artgerechter Haltung, wenn möglich direkt vom Bauern. Gerade bei der Tiefkühlware im Supermarkt sind Stopfgänse, die lebendig gerupft werden, nicht unüblich. „Freilaufende Gänse haben ein festeres Fleisch und weniger Fett. Sie sind dadurch wesentlich aromatischer und bekömmlicher als Stallgänse“, weiß Jeremy Ilian, Küchenchef im Restaurant Veranda im Hotel Sans Souci Wien.

Die Form halten. Ehe die küchenfertige Gans in den Ofen wandert, empfiehlt es sich, sie zu „bridieren“. Dabei wird die Gans wie ein Geschenkpaket mit Küchenspagat verschnürt und die Flügel und Keulen am Korpus festgebunden. „Das hat zusätzlich den Vorteil, dass die Füllung nicht austreten kann“, so Ilian.

Gut Gans braucht Weile. Tiefgekühlte Gänse sollten bereits zwei Tage vor der Zubereitung im Kühlschrank aufgetaut werden. Beim Braten rechnet man für eine gefüllte Martinigans im Schnitt mit 60 Minuten pro Kilogramm Fleisch. Ob die Gans fertig ist überprüfen Sie mit einer Gabel: Sobald das Fleisch weich und der austretende Saft klar ist, kommt sie aus dem Ofen. „Für das perfekte Finish braten Sie die Gans abschließend zehn Minuten bei maximaler Hitze und zugeschalteter Grillfunktion. Vor dem Tranchieren sollte die Gans außerdem 15 Minuten rasten“, empfiehlt Koch-Profi Jeremy Ilian.

Ein Bad nehmen. Damit die Gans saftig bleibt, übergießen Sie sie während dem Braten jede halbe Stunde mit ihrem eigenen Bratensaft. Ilian: „Für eine knusprige Oberfläche sticht man die Haut öfters mit einer Gabel ein: So kann überschüssiges Fett austreten.“

Brust oder Keule? Jetzt geht’s ans Tranchieren! Entfernen Sie zuerst die Flügel - sofern diese nicht bereits vor dem Braten entfernt wurden. Dann die Keulen abtrennen und in Ober- und Unterkeule teilen. Anschließend schneiden Sie die Brust links und rechts entlang des Brustbeines auf und schieben das Fleisch von den Knochen. Damit ist auch der Weg frei, um problemlos die Füllung zu entnehmen.

Gansl-Rezept: Gusto bekommen?
Dann ran an die Gans! Wir wünschen gutes Gelingen mit dem Rezept von Veranda-Küchenchef Jeremy Ilian für sein Gansl mit Rotkraut, Erdäpfelknödel und Preiselbeeren. Die angegebene Menge reicht für 4 Personen. (Anmerkung: Das vollständige Gansl-Rezept finden Sie in unserem Pressecenter unter presse.loebellnordberg.com. Durch einen Klick auf das u.a. Feld "Zur Pressemeldung" gelangen Sie direkt dorthin.)

Eventtipp: Darf’s noch Gans sein?
Das Hotel Sans Souci lädt zu einem weiteren Termin der bereits erfolgreich etablierten Genussabende. Beim „Ganslessen“ am Freitag, den 9. November 2018, um 19 Uhr im Restaurant Veranda im Hotel Sans Souci Wien, interpretieren Küchenchef Jeremy Ilian und sein Team das Martinigansl neu.

Das Menü

GRUSS AUS DER KÜCHE

GANSL-LEBERPASTETE
geschmorte rote Rübe
eingelegte Johannisbeere
Parmesancreme
getoastetes Walnussbrot

CREMIGE GANSL-SUPPE
Grammelknödel

GEBRATENE GANSL-BRUST
konfierte Keule
Rotkraut
Erdäpfelknödel
Preiselbeerjus

„GANSL-EI“
weißes Schokoladenmousse
Maronistroh
Marillen

Genussabend „Ganslessen“
Veranda, Burggasse 2, 1070 Wien
Freitag, 9. November 2018, 19:00 Uhr
Preis: EUR 85,- pro Person für vier Gänge inklusive Aperitif, Weinbegleitung & Gedeck
Limitierte Personenanzahl. Tischreservierung erbeten unter +43-1-522 25 20-194 oder veranda@sanssouci-wien.com
Wien, 14. Oktober 2018 – "Warum ich ein Mädchen bin? Weil ich mutig bin. Weil ich immer noch das mache, was ich will, aber trotzdem auch eine Dame sein kann. Weil ich cool bleibe, selbst wenn es stressig wird. Weil ich echt bin. Weil ich mich immer wieder neu erfinden und alles sein kann, was ich will."

BIPA versteht sich heute als Wegbegleiter für Frauen und Männer in allen Lebenslagen und inspiriert mit der neuen Herbst-Kampagne dazu, sich Spaß und Leichtigkeit im Alltag zu bewahren. BIPA zeigt die Markenbotschafterinnen stark und selbstbewusst mit Leichtigkeit und Leidenschaft in ihrer jeweiligen Profession und im Privaten – und unterstreicht damit die Vielfalt des Mädchen-Seins.

Das Beispiel liefern die neuen Markenbotschafter, die diese Auffassung auf ihre ganz persönliche Weise zum Ausdruck bringen: Echte Frauen mit echten Geschichten, prominent und weniger prominent und Menschen wie Du und ich. Bloggerin Anna Posch, Snowboarderin Anna Gasser, TV-Legende Chris Lohner und erneut Designerin Lena Hoschek unterstreichen die Haltung des im Herbst 2017 gestarteten Marken-Relaunchs. Ausgestrahlt wird der TV-Spot zur Fortsetzung der Kampagne erstmalig am Sonntag, 14.10.2018 um 17 Uhr.

"Im Herbst 2017 haben wir den Grundstein gelegt und Aufmerksamkeit für unser Verständnis moderner Weiblichkeit geschaffen – jetzt untermauern wir diese Aufmerksamkeit: Wir zeigen mit der Kampagnenfortsetzung noch konkreter, was Mädchen-Sein für jede Einzelne und jeden Einzelnen bedeutet. Stärke und Selbstbewusstsein, Leichtigkeit und Leidenschaft spielen eine noch größere Rolle", so BIPA Marketingleiterin Claudia Baumschlager.

"Weil ich ein Mädchen bin"
Der Begriff „Mädchen“ steht im Kontext der Kampagne als Synonym für Stärke und Selbstbewusstsein, Leidenschaft und Leichtigkeit. BIPA zielt mit dem Claim "Weil ich ein Mädchen bin" darauf ab, den Diskurs anzuregen – darüber, im Erreichen des eigenen Lebensentwurfs völlig frei zu sein und sich immer wieder neu erfinden zu können. In der Tonalität der Kampagne zeigt BIPA Klischees mit einem Augenzwinkern auf: "Die Frauen und Männer hinter BIPA sind der Meinung, wir alle sollten etwas mehr Herr der Lage sein – und Stereotype hinterfragen und hinter uns lassen", so BIPA Geschäftsführer Michael Paterno.

Studienergebnisse unterstreichen die Haltung von BIPA
Eine Studie* im Auftrag von BIPA, durchgeführt vom Marktforschungs-Institut Marketagent.com, spiegelt das moderne Verständnis des „Mädchen“-Begriffs wieder: Knapp drei Viertel (71 %) aller befragten Frauen sind der Meinung, dass Mädchensein "Stärke und Sanftheit vereint". Die Hälfte (51,3 %) aller Befragten versteht unter Mädchensein "Fröhlichkeit, Freiheit und Unbeschwertheit". Etwa 45 Prozent aller Studienteilnehmerinnen setzen den Begriff Mädchensein mit "Natürlichkeit und Authentizität" gleich – und auch "Selbstbewusstsein, Stärke und Cleverness" sind Begriffe, die für satte 40 Prozent der Befragten mit Mädchensein assoziiert werden. "Mädchensein bedeutet, (...) trotz aller Verpflichtungen, die Leichtigkeit und den Spaß am Leben zu behalten", sind etwa 80 Prozent der befragten Frauen der Meinung. Fast 90 Prozent aller Frauen fühlen sich in der Wahl ihres Lebensentwurfs völlig frei, so die aktuellen Studienergebnisse.

Downloads
Sujets
Making-Of Side Shots
BIPA Marketingleiterin Claudia Baumschlager
BIPA Geschäftsführer Michael Paterno

TV-Spot zur Ansicht
Link >>
FAIRTRADE Österreich vergibt Auszeichnung an den Österreichischen Heimtextilien-Experten für besonderes Engagement

Wien/Leonding, 12. Oktober 2018 – Am 11. Oktober 2018 gingen die 3. FAIRTRADE-Awards* im Museum für angewandte Kunst (MAK) in Wien über die Bühne. Die FAIRTRADE-Awards – die Oscars des fairen Handels – würdigen Unterstützer aus Wirtschaft, Handel und der Zivilgesellschaft. Mit großer Freude erhielt der österreichische Heimtextilien-Experte BETTEN REITER für sein besonderes Engagement für FAIRTRADE-Baumwolle in der Kategorie "Hersteller/Lizenzpartner" den Award in Silber.

Mit FAIRTRADE feiert das Familienunternehmen BETTEN REITER im Jahr seines 65-jährigen Bestehens bereits das zehnjährige Jubiläum der gemeinsamen Partnerschaft. Vor über einem Jahrzehnt war REITER das erste österreichische Unternehmen, das in seiner hauseigenen Manufaktur die Produktion von Steppwaren auf FAIRTRADE-Baumwolle zu 100 Prozent umstellte. In 17 Filialen österreichweit beraten geschulte BeraterInnen über das umfassende FAIRTRADE-Bettdecken- und Polstersortiment. Bei BETTEN REITER ist FAIRTRADE mittlerweile Kernelement der Unternehmens-DNA.

"Die Zusammenarbeit mit FAIRTRADE ist ein Garant für soziale und ökonomische Fairness. Wir sind stolz, diese Sicherheit unseren Kundinnen und Kunden bieten zu können. Denn verantwortungsvolles Einkaufen lässt den Verbraucher mitentscheiden, wie es mit der Umwelt weitergeht", so BETTEN REITER Geschäftsführer DI Peter Hildebrand.

Mit August 2018 ergänzte BETTEN REITER seine FAIRTRADE-Baumwolldecken um zwei durch die Vegane Gesellschaft Österreich (VGÖ) mit V-Label zertifizierte Produkte. BETTEN REITER unterwirft sich so freiwillig einer strengen Kontrolle der in der gesamten Produktionskette dieser veganen Decken eingesetzten Materialien – von der Füllung bis zum Nähgarn.

*Über die FAIRTRADE-Awards
2018 feiert FAIRTRADE Österreich sein 25-Jahre-Jubiläum und die Zahl der Menschen und Institutionen, die sich für FAIRTRADE stark machen, steigt stetig an. Ob im wachsenden Sortiment an Produkten mit dem FAIRTRADE-Siegel, dem Einsatz von Gemeinden, den Kampagnen von Schulen oder auch der Bekanntmachung des wichtigen Themas am Arbeitsplatz – auf vielfältige Art und Weise spiegelt sich die positive Entwicklung in Österreich wider.

Die FAIRTRADE-Awards sollen das weitreichende Engagement in den unterschiedlichen Bereichen sichtbar machen und jene Partnerinnen und Partner des fairen Handels vor den Vorhang holen, die sich oft bereits seit Jahren kreativ, motiviert und eigeninitiativ für die gerechte Sache einsetzen.

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden von einer unabhängigen Jury ermittelt. Die Kategorie "Hersteller/Lizenzpartner" richtet sich an Unternehmen, die Produkte mit dem FAIRTRADE-Siegel produzieren. In der Kategorie "Zivilgesellschaft" können Einzelpersonen und Gruppen, Gemeinden, Schulen, Pfarren, NGOs und Vereine teilnehmen. "Am Arbeitsplatz" richtet sich an Unternehmen und Institutionen, die sich für FAIRTRADE am Arbeitsplatz engagieren.

Über BETTEN REITER
BETTEN REITER ist der österreichische Heimtextilien-Spezialist. Das Familienunternehmen ist seit 1953 die erste Adresse, wenn es um trendiges Wohnen und gesundes Schlafen geht.

Hauseigene Manufaktur
In der hauseigenen Steppwaren-Manufaktur in Oberösterreich werden FAIRTRADE-zertifizierte Decken und Pölster hergestellt. BETTEN REITER produziert jährlich in Leonding/Oberösterreich mehr als 130.000 Pölster und Bettdecken. Dabei wird seit 50 Jahren ein besonderer Schwerpunkt auf feinste Naturmaterialien wie Baumwolle, Schafwolle, Kamelhaar, Kaschmir und Wildseide gelegt. Die Förderung der Manufaktur steigert die Wertschöpfung in der Region und schafft zusätzliche Arbeitsplätze. Etwa 25 Prozent aller verkauften Pölster und Decken stammen aus der Produktion in Leonding, der Rest aus der EU. BETTEN REITER ist der einzige Filialist in Europa, der Steppwaren aus 100 % fair gehandelter Baumwolle selbst herstellt.

Bestens ausgebildete Mitarbeiter sind in 17 Filialen täglich im Einsatz für die Kunden. Der Erfolg von BETTEN REITER gründet sich auf drei Säulen, die das Unternehmen von der ersten Stunde an geprägt haben: Kundennähe mit persönlicher Beratung, Top-Qualität zu besten Preisen und eine Firmenphilosophie, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt.
Trüffel stehen bei Feinschmeckern seit jeher hoch im Kurs, werden aber meistens nur zu besonderen Anlässen serviert. Zu Unrecht! Warum Sie den edlen Speisepilz viel häufiger essen sollten. Plus Eventtipp: Wiener Trüffelmarkt-Gründer Thomas Edlinger zu Gast beim Trüffel-Genussabend im Restaurant Veranda im Hotel Sans Souci Wien.

Wien, 11. Oktober 2018 – Do it like the Chinese: Die Chinesen scheinen dem Trüffel regelrecht verfallen zu sein. Sieben Millionen Tonnen der Edel-Knolle werden angeblich jährlich in der Volksrepublik China konsumiert. Davon ist Österreich weit entfernt. Zugegeben, Trüffel ist aufgrund seines hohen Preises auch kein Produkt, das man täglich isst. Der Edelpilz ist aber auch nicht unbezahlbar. Statt zur teuren weißen Alba-Trüffel, die bis zu 9.000 Euro pro Kilogramm kosten kann, greift man stattdessen einfach zur schwarzen Sommer- oder Wintertrüffel, die mittlerweile ebenfalls in guter Qualität erhältlich sind – sogar hierzulande: Trüffel-Kenner und glückliche Wanderer sind auch schon im Wienerwald fündig geworden. Ist man erst einmal im Besitz der begehrten Knolle, sind ihrer Verarbeitung keine Grenzen gesetzt. „Weiße Trüffel werden roh gegessen und über Pasta, Risotto, Polenta oder Tartar und Carpaccio gehobelt. Schwarze Trüffel behalten auch im gekochten Zustand ihr Aroma. Sie passen gut zu Erdäpfelcremesuppe, in Oberssaucen zu Fleisch und Fisch oder - man denke an den französischen Klassiker „Poularde en demi-deuil“, das „Huhn in Halbtrauer“ - können in feinen Scheiben zum Spicken von Geflügel verwendet werden“, gerät Veranda-Küchenchef Jeremy Ilian ins Schwärmen. Dabei reichen bereits drei bis vier Gramm, um etwa auch schon am Morgen Spiegeleier oder die Eierspeise zu garnieren. Besser kann der Tag nicht beginnen!

Eventtipp: Trüffel-Genussabend im Sans Souci Wien
Sie sind noch nicht auf den Trüffelgeschmack gekommen? Dann haben wir einen Eventtipp für Sie: Veranda-Küchenchef Jeremy Ilian lädt am Freitag, den 19. Oktober 2018, um 19 Uhr zu einem Genussabend im Zeichen des Trüffels ein. An seiner Seite: Thomas Edlinger, Gründer des Wiener Trüffelmarktes, der durch den Abend führen und jeden Gang mit seinem Know-how und spannenden Fakten über die Gourmet-Knolle begleiten wird.

Das Menü

Gruß aus der Küche
Moscato D´Asti DOCG, Prunotto, Alba Piemont

Kalbstatar | Parmesan | Kapuzinerblüten | Weisser Trüffel
Chardonnay DOC, Sergio Germano, Seralunga D´Alba Piemont

Steinpilzrisotto | Weisser Trüffel
Chardonnay DOC, Sergio Germano, Seralunga D´Alba Piemont

Ochsenschleppe | Selleriepüree | Barolojus | Weisser Trüffel
Barolo DOCG, Terre Del Barolo, Castiglione Falletto Piemont

Torronemousse | Mandelblatt | Eingelegte Himbeeren
Beerenauslese, Velich, Apetlon Burgenland

Genussabend „Trüffel“
Veranda, Burggasse 2, 1070 Wien
Freitag, 19. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Preis: EUR 150,- pro Person für vier Gänge inklusive Aperitif, Weinbegleitung & Gedeck
Limitierte Personenanzahl. Tischreservierung erbeten unter +43-1-522 25 20-194 oder veranda@sanssouci-wien.com.
Der Programmierer und IT-Security Experte Peter Kleissner launcht mit Intelligence X die erste Suchmaschine mit der überprüft werden kann, ob persönliche oder sensible Daten im Internet geleakt wurden. Website ab sofort unter intelx.io abrufbar

Wien, 10. Oktober 2018: Ganz einfach und jederzeit überprüfen, ob persönliche Daten im Internet kursieren oder von einem Leak betroffen sind? Was bislang nur hochspezialisierten IT-Spezialisten und Unternehmen vorbehalten war, kann ab sofort mit Intelligence X von jedem Nutzer in Sekundenschnelle überprüft werden. Während herkömmliche Suchmaschinen für gewöhnlich dazu genutzt werden, um nach einem weitgefassten Spektrum alltäglicher Informationen zu suchen, hilft Intelligence X die Nadel im digitalen Heuhaufen zu finden. So wird bei Intelligence X nicht nach Namen oder Bildern gesucht, sondern nach E-Mail-Adressen, Domains, Kreditkartennummern, IP-Adressen oder Telefonnummern.

„Mit Intelligence X haben wir erstmals eine Suchmaschine geschaffen, mit der jederzeit mithilfe einer einfachen Suche festgestellt werden kann, ob persönliche Daten im Internet kursieren und möglicherweise von einem Datenleck betroffen sind. Im Gegensatz zu herkömmlichen Suchmaschinen graben wir mit Intelligence X wesentlich tiefer und durchsuchen auch die entlegensten Bereiche des Internets.“ so IT-Security-Experte und Gründer von Intelligence X Peter Kleissner bei der Vorstellung der Suchmaschine in Wien.

Das Darknet mit einem Mausklick durchsuchen
Intelligence X ist darauf spezialisiert, in Bereichen des Internets zu suchen, die von herkömmlichen Suchmaschinen nicht berücksichtigt werden. Dabei ist unter anderem das Darknet und andere für gewöhnlich nicht zugängliche Bereiche des Internets wie Peer-To-Peer Systeme eingeschlossen. Die Suchergebnisse werden von Algorithmen ermittelt und nach einem X-Score gereiht, der die Relevanz bestimmt. Jedes Einzelresultat kann vollständig in einer Detailansicht angesehen werden in der man das Ursprungsdokument sieht und Metainformationen wie zum Beispiel das Datum aufgelistet werden. Auch Suchbegriffe die sich in einem Dokument befinden (d.h. zum Beispiel eine E-Mail-Adresse in einem PDF Dokument) werden automatisch aufgelistet.

Cyber Security für Unternehmen
Zusätzlich zur kostenfreien Suchmaschine bietet Intelligence X für Unternehmen und Organisationen ein kostenpflichtiges Premiummodell in Form eines monatlichen Abos in der Höhe von 99 Euro pro Monat und Nutzer an. „Wir bieten Unternehmen und Organisationen erstmals ein Werkzeug, mit dem jederzeit und in Echtzeit überprüft werden kann, ob Firmen- oder Nutzerdaten im Internet geleakt und missbräuchlich verwendet werden. Das ist ein Meilenstein in Sachen IT- und Datensicherheit“, so Kleissner.
Das Premiummodell bietet noch detailliertere Suchergebnisse und einige für den professionellen Gebrauch entwickelte Features, wie beispielsweise eine Benachrichtigungsfunktion sowie die Möglichkeit, Intelligence X in bestehende Unternehmensprozesse zu integrieren.
Weitere Meldungen laden

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Kontakt

LOEBELL UND NORDBERG GmbH
PR / SOCIAL MEDIA / EVENTS 
 
Neutorgasse 12/10
1010 Wien
Fon: +43-1-8904406 DW 0


Top Meldungen

DAS DEBUT DES APERITIVO IN WIEN
      
ITALIENISCHE LEICHTIGKEIT HAT EINEN NAMEN – WILLKOMMEN IM AL BANCO, DER ITALIENISCHEN TAGES-BAR, DIE WIEN LANGE NICHT HATTE

Wien, 22. März 2018 – Seit Ende Februar wird der Aperitivo-Kultur in der AL BANCO – Aperibar auf 180 Quadratmetern ihr gebührendes Rinascimento beschert – in bester Erreichbarkeit, direkt am Erste Campus, Am Belvedere 1.

Im AL BANCO kosten Caffè, Hauswein und Prosecco an der Bar – eben wie in Italien – etwas weniger als bei Tisch, am Tavolo Privato ist man für sich und doch mitten im Geschehen. Zum Caffè gibt es hausgemachte Torten und selbstgefüllte Cornetti. Der venezianische Küchenchef serviert bis 15 Uhr warme Küche, den Aperitivo mit Campari als Herzstück begleiten Antipasti, Panini und Tramezzini. Im AL BANCO gelingt der Übergang von der Arbeit in den Feierabend – im wahrsten Sinne – fließend.

Mit Liebe zum Detail, vom Zuckersachet bis zu den klassisch-dynamischen Uniformen, spricht das AL BANCO die Sprache der Leichtigkeit. Das charakterstarke Interieur stammt aus der Feder des Londoner Designstudios Alexander Waterworth Interiors. #bellapresenza ist im AL BANCO als Neon-Installation an der Wand Hinweis auf das italienische Lebensgefühl.

Regina Baumgartner, in früheren beruflichen Stationen in Marketing & Sales und Eventmarketing tätig, erfüllt sich mit ihrer neuen Tätigkeit als Gastgeberin des AL BANCO einen persönlichen Traum – und fühlt sich angekommen: "Die Bella Presenza verstehen wir im AL BANCO als größte Triebfeder. Hier ist man von den Drinks über die Atmosphäre bis hin zum Service in guter Gesellschaft", so Regina Baumgartner.

NOAN präsentiert erstes Kochbuch: „Live Love Olive“
      
Lammburger mit Macadamia-Guacamole oder doch lieber Ceviche von der Jakobsmuschel? Das österreichische Familienunternehmen und mehrfach ausgezeichneter Olivenölproduzent NOAN präsentiert sein erstes Kochbuch mit Rezepten international renommierter Köche. Unter den Gästen des Events waren auch Prominente: Maria Yakovleva, erste Solotänzerin des Wiener Staatsballetts, Ex-Volleyballspieler Oliver Stamm, Society Lady Christina Lugner und Model und Musiker Cyril Radlher.

Wien, 07. Oktober 2017 – „Live Love Olive“: Das NOAN Kochbuch spiegelt sowohl die Liebe zu Olivenöl als auch den Zusammenhalt der sogenannten „Friends of NOAN“ wider. „Alles, was wächst, braucht Zuwendung“ – beinah philosophisch lesen sich die ersten Zeilen des Buchs, das Hobby- und Berufs-Gourmets mit einem Olio Portfolio ausstattet – denn Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl. Das Herz von "Live Love Olive" sind aber gewiss die Rezepte renommierter Köche, Gastronomen, Blogger, Unternehmen und Freunde, die über die Jahre zu „Friends of NOAN“ wurden. Durch viele Kooperationen und Freundschaften, erklärt Margit Schweger, seien immer wieder neue Rezepte entstanden und so sei die Idee gekommen alle in einem Werk zu bündeln: „Das Buch erzählt unsere Geschichte, von der Geburtsstunde NOANs bis hin zu seiner heutigen Bekanntheit. Es feiert die großartige NOAN-Community und es ist eine große Freude für uns, dass unsere Produkte bei so vielen guten Köchen Anklang finden, sodass aus den daraus entstandenen Lieblingsrezepten nun ein Kochbuch entstand". Seit beinahe zehn Jahren produzieren Margit und Richard Schweger Olivenöl und engagieren sich seit jeher für den guten Zweck. Mit der Spende des gesamten Gewinns aus dem Verkauf der Produkte unterstützt NOAN ausgewählte Bildungsprojekte für bedürftige Kinder weltweit.

Die gastronomische Top-Liga in einem Kochbuch vereint
Die Rezepte selbst stammen von  großen Köchen wie Juan Amador, 2-Sterne-Koch des nämlichen Amador’s Wirtshaus und Greißlerei, Haubenkoch Christian Domschitz, Chef de Cuisine des Restaurants Vestibül, Paul Ivić, Stern-Chef de Cuisine des Gourmetrestaurants Tian oder Otto Hendrik, mit 2 Sternen dekorierter Küchenzampano des Lorenz Adlon Esszimmers im Hotel Adlon Kempinski. Panzanella rough cut, Tartare di Branzino und Panna cotta mit Olivenöl lassen eine dezente Vorliebe für die italienische Küche erkennen. Aber auch beliebte Klassiker wie Beef Tartare (hier mit Rohfleisch vom Almochsen) oder (souffliertes) Stubenküken finden sich im Buch und inspirieren durch Neuinterpretationen renommierter Köche.

Beste Qualität zu fairem Preis
„Live Love Olive“ wird ab dem 07. Oktober 2017 im NOAN Online-Shop (www.noan.org/noan-shop) sowie bei Morawa, Thalia, auf Amazon und in ausgewählten Buchhandlungen um 24,90 Euro erhältlich sein.

Olivenöl ist nicht gleich Ölivenöl
Wirklich gutes Olivenöl muss drei wesentliche Merkmale aufweisen: Das wichtigste und prägnanteste Merkmal ist das wohlriechende Fruchtaroma, das später auch im Gericht voll zur Geltung kommt. In dieser Fruchtigkeit liegt die wahre Vielseitigkeit des Olivenöls, denn je nach Sorte findet man darin unglaublich facettenreiche Geruchs- und Geschmacksnoten: von frisch geschnittenem Gras oder belebender Minze über Apfel, Mandel, Artischocke bis hin zu süßlichen Tönen von Banane oder Beeren. NOAN unterscheidet drei Arten: Classic aus Griechenland, Douro aus Portugal und Intenso aus Italien. Denn im Grunde ist es so ähnlich wie bei Wein: Nicht jedes Olivenöl passt zu jeder Speise.

Das gesamte NOAN Produktsortiment und nähere Infos finden Sie unter: www.noan.org

POST PRÄSENTIERT DIE NEUEN UNIFORMEN VON MARINA HOERMANSEDER
      
DESIGN UND FUNKTION EINDRUCKSVOLL KOMBINIERT – EXKLUSIVE KOLLEKTION FÜR 12.000 MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Wien, 26. Juli 2017 – Urbanes Flair und Falco-Sounds am Wiener Donaukanal: Im Rahmen eines Fashion-Events wurden die neuen Uniformen – mit MitarbeiterInnen der Post auf dem Laufsteg – Mittwoch-Vormittag MedienvertreterInnen und Influencern präsentiert. Federführend für das Design der neuen Dienstkleidung, die die Markenwerte der Post modisch in sich vereint, ist Stardesignerin Marina Hoermanseder. Mit dem Engagement der gebürtigen Wienerin, die zu den erfolgreichsten Mode-Exporten Österreichs zählt, setzt die Österreichische Post einen weiteren Schritt zu einem modernen und zukunftsorientierten Außenauftritt. Dementsprechend zeigt sich das neue Outfit nicht nur designstark, sondern bedeutet für ihre TrägerInnen vor allem einen verlässlichen Begleiter im Berufsalltag.

MODERN UND FUNKTIONELL
 „Als Imageträger repräsentieren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Unternehmen nach außen – Auftritt und Aussehen spielen dabei eine große Rolle. Es war uns aber besonders wichtig, dass die Dienstkleidung nicht nur optisch am Puls der Zeit ist, sondern dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das neue Outfit gerne tragen und sich darin wohlfühlen. Marina Hoermanseder verbindet in ihrer Kreation Design und Funktionalität eindrucksvoll miteinander“, so DI Dr. Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post, bei der gelungenen Präsentation der neuen Uniformen.

 „Für mich ist es eine Freude, meinen Designauftrag als österreichische Modemacherin im Rahmen der neuen Uniformen der Österreichischen Post wahrzunehmen. Als Designerin war es im Zuge des Entwicklungsprozesses – vor allem während meines Tags als Mitarbeiterin in der Filiale und als Zustellerin – spannend, hautnah zu erleben, wie wichtig perfekte Schnittführung und hochwertige Materialien für die Qualität und den Tragekomfort einer Uniform sind. Aufbauend auf diesen Erfahrungswerten haben wir ein Design entwickelt, das diesem Anspruch gerecht wird und dennoch unverkennbar meine Handschrift trägt“, so Marina Hoermanseder zur erfolgreichen Kooperation mit der Österreichischen Post.

Die neue Dienstkleidung führt das Post-Gelb als Signalfarbe noch stärker als Bestandteil der Wiedererkennung und trägt Stempel-Prints, die Marina Hoermanseders Schriftzug aufgreifen und als Stilmittel fungieren. Hochwertige Materialien und hautsympathische Gewebe mit klimaregulierenden Eigenschaften sorgen für ein angenehmes Tragegefühl bei jedem Wetter. Die Kleidungsstücke sind zudem individuell – je nach persönlicher Präferenz, Wetterbedingungen und Arbeitsumfeld – zusammenstellbar.

Schon während des Entwicklungsprozesses hatten die zukünftigen TrägerInnen die Möglichkeit, Anregungen zu Look, Schnitt und Komfort zu geben, die in den Entwürfen integriert wurden. Ehe das finale Roll-Out erfolgt, startet im August 2017 ein zweiphasiger Tragetest (Sommer und Winter), in dem gegebenenfalls noch Adaptierungen vorgenommen werden können. Zukünftig werden rund 12.000 MitarbeiterInnen in der Zustellung, im Filialnetz und in der Güterbeförderung in der neuen Dienstkleidung anzutreffen sein – ab Anfang 2019 wird das Outfit österreichweit für den perfekten Auftritt sorgen. Damit die neue Dienstkleidung allen Ansprüchen gerecht wird, schlüpfte die erfolgreiche Designerin, noch bevor die ersten Ideen in die Entwürfe eingeflossen sind, selbst in das gelbe Outfit – einen Einblick in Marina Hoermanseders Post-Tag gibt dieses Video: www.post.at/hoermanseder.

ÜBER MARINA HOERMANSEDER
Die namhafte französisch-österreichische Designerin Marina Hoermanseder lebt in Berlin, wo sie auch ihr gleichnamiges Label betreibt. National und international bekannt wurde Hoermanseder vor allem durch ihre Korsett-Kreationen, die bereits von Prominenten wie etwa Lady Gaga und Rihanna getragen wurden. Ihr eigenes Label gründete die Designerin im November 2013, bereits im Jänner 2014 zeigte sie ihre Kollektion bei der Berlin Fashion Week. Im September 2014 folgte eine Showroom-Präsentation bei der Fashion Week in Paris.

Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Mag. Ingeborg Gratzer
Leitung Presse & Interne Kommunikation
Tel.: +43 57767 24218
ingeborg.gratzer@post.at