Meldungsübersicht
ANDREAS LICHTBLAU UND SEIN WILDES MOOS

WIEN, 15. NOVEMBER 2018 – WildesMoos ist nicht nur ein optischer Sinnesrausch, es bedient auch ein taktiles Bedürfnis. Ob im Büro, zu Hause oder in Restaurants und Boutiquen: Wenn man die vertikale Mooslandschaft in ihrer Gänze begreift, geht man im Geiste darauf spazieren.

DAS MOOS, das in den Unikaten von WildesMoos als Wandinstallation zum Einsatz kommt, wächst in seiner natürlichen Umgebung wie ein wilder Teppich über Stock und Stein. Von Hand sorgfältig geerntet, erlangt es anschließend in urbanen Gefilden ein neues Leben. Hygroskopisch werden die Moose konserviert und dadurch pflegefrei. Erhalten bleiben Haptik, Geruch und die natürlichen Farben. Andreas Lichtblau, Gründer von WildesMoos, setzt die Flach- und Kugelmoose mit seinem Team zu neuen Mooslandschaften zusammen.

So entstehen aus einzelnen Flechten vollständig ökologische Bilder in den unterschiedlichsten Formen, Größen und Strukturen von nicht nur sicht-, sondern auch spürbarem Wert für ihren künftigen Besitzer. Währenddessen treibt das Moos an seinem Ursprung wieder aus – Nachhaltigkeit, die Andreas Lichtblau am Herzen liegt.

AN DER WAND bedarf das Moos keiner Pflege oder Wartung mehr, kommt gänzlich ohne Tageslicht aus – und behält dabei dennoch seine natürliche Wirkung. Mit einer Mooswand in seiner Wohn- und Arbeitsumgebung ist der Mensch näher an seinen Wurzeln. Es ist nicht nur die Assoziation mit einem gewissen Gefühl, die die von der Erde losgelösten Mooslandschaften begleitet: Messbar wirken die Enzyme des Waldes, die auch dem konservierten Moos noch innewohnen, auf das Wohlbefinden, stärken die Konzentration, bescheren mehr innere Ruhe. Herzschlag und Blutdruck sinken merkbar. Und messbar sind auch die schallabsorbierenden Eigenschaften, die eine Mooswand besonders für die Raumakustik größerer oder öffentlicher Räume so wertvoll machen.

Für Andreas Lichtblau sind seine Evergreens eine Herzensangelegenheit: “WildesMoos lässt die Menschen mit der Natur wieder ein Stück näher zusammenrücken. Und ist dafür gemacht, so pflegeleicht und effektiv wie nur möglich zu sein”, so Andreas Lichtblau, Gründer von WildesMoos. Die Wirkung lässt sich schwer in Worte fassen – aber live erleben im WildesMoos Showroom am Schottenring 31 im 1. Bezirk in Wien.

DOWNLOADS
Image-Sujet >>
Andreas Lichtblau >>
Image-Video & Q&A >>
Projekte >>
Investitionskurs, neue Kollektionen und Modernisierungen:

Am 15. November können sich Kundinnen und Kunden über Neueröffnungen von C&A Filialen in Völs, Liezen und Feldbach freuen. An ehemaligen Standorten der Modekette Charles Vögele bietet C&A attraktive Mode zu günstigen Preisen. Mit der Übernahme der Standorte setzt C&A ein weiteres starkes Zeichen für seinen Investitions- und Modernisierungskurs in Österreich.

Wien, 13. November 2018 – Die Expansionspläne des Modeunternehmens C&A wurden aufgrund der durch die Insolvenz von Charles Vögele in Österreich neuen Rahmenbedingungen im Sommer angepasst. Das Ziel der Übernahme von drei Filial-Standorten ab 15. November 2018 kann nun erreicht werden. Die Expansion umfasst Filialen in drei Einkaufszentren in der Steiermark und in Tirol: Cyta in Völs, ELI in Liezen und das FMZ in Feldbach. Für das Frühjahr 2019 ist eine weitere Übernahme in St. Veit (Kärnten) geplant. „Wir arbeiten kontinuierlich an der Optimierung unseres Storeportfolios und sind laufend auf der Suche nach attraktiven Standorten. Sowohl aus strategischer als auch aus wirtschaftlicher Perspektive ist die Übernahme der drei Vögele-Filialen von hoher Bedeutung für C&A, da wir so unsere Präsenz in wichtigen österreichischen Märkten nachhaltig erweitern können. C&A gewinnt dadurch an Bedeutung und bleibt ein relevanter Player am Markt“, erläutert Norbert W. Scheele, Director of Country verantwortlich für Österreich sowie Mittel, Ost- und Südosteuropa. An allen genannten Standorten wurde binnen kürzester Zeit die operative Leitung der Geschäftstätigkeit übernommen. Im Zuge der Modernisierung hat C&A allein in diesem Jahr In Österreich rund 20 Millionen Euro in Stores investiert. In Österreich wurden elf Geschäfte einem gründlichen Refurbishment unterzogen; im kommenden Jahr sollen 16 weitere folgen. Gegen den allgemeinen Markttrend ist es C&A auf diese Weise gelungen, die Frequenz in den umgebauten Filialen zu steigern. Pünktlich zu Beginn des bedeutenden Weihnachtsgeschäftes präsentiert sich nun auf den Flächen das Einkaufserlebnis von C&A mit neuen Kollektionen, einer innovativen Preispolitik sowie das neue Store-Konzept des Unternehmens.

Neues Vertriebskonzept und neue Kollektionen
Umfassend modernisiert wird derzeit auch das C&A-Vertriebskonzept. Unter anderem begegnet das Unternehmen der Digitalisierung mit einer Omnichannel-Strategie, etwa durch die Möglichkeit, über CLICK&COLLECT Ware online zu bestellen und in eine nahegelegene C&A-Filiale liefern zu lassen. Bemerkbar macht sich die strategische Neuausrichtung auch beim Sortiment: Um neue Zielgruppen zu erschließen und Bestandskunden zu halten, ist beispielsweise im Flagship Store Mariahilfer Straße in Wien eine Home-Kollektion eingeführt worden. In insgesamt 20 österreichischen Geschäften setzt das Traditionsunternehmen außerdem mit Kosmetik-Artikeln ein starkes Signal. Darüber hinaus wurde mit Waren des Jeansspezialisten MUSTANG erstmals in ausgewählten C&A-Filialen eine Fremdmarke ins Sortiment aufgenommen. Nicht zuletzt ist rechtzeitig zur Weihnachtssaison in der vergangenen Woche eine Kooperation mit BUTLERS gestartet. An ausgewählten Standorten und online werden Bestseller-Produkte des Deko- und Geschenkeanbieters verkauft. In der C&A-Filiale Mariahilfer Straße gibt es sogar ein Weihnachtsmarkt von BUTLERS. „Durch kontinuierliche Optimierungen, den Ausbau unseres neuen Store-Konzepts, modisch sowie preislich neu gestaltete Kollektionen und bereits fixierte Neuerungen in der nahen Zukunft sehe ich C&A in Österreich voll auf Erfolgskurs. Entgegen dem Markttrend steigern wir die Frequenz in unseren modernisierten Filialen kontinuierlich“, so Norbert W. Scheele.
Das Wiener Familienunternehmen investiert rund 25 Millionen Euro in die Entwicklung von acht Standorten in Rumänien – Eröffnung der ersten Kinos im ersten Quartal 2019 in Bukarest und Satu Mare fixiert

Wien, 13. November 2018 – Österreichs größter Kinobetreiber baut sein internationales Netzwerk in der SEE-Region weiter aus und expandiert erstmals nach Rumänien. Das Wiener Familienunternehmen, aktuell bereits der größte Kinobetreiber in der SEE-Region mit insgesamt 22 Standorten von Slowenien bis Griechenland, wird bis 2021 in Summe acht topmoderne Kinostandorte in mehreren rumänischen Städten etablieren und neueste Bild- und Soundtechnologie nach Rumänien bringen. Das Unternehmen hat dazu langfristige Bestandsverträge mit renommierten Shopping Mall-Betreibern in verschiedenen rumänischen Städten abgeschlossen. Bereits im ersten Quartal 2019 werden die ersten zwei Standorte in Bukarest sowie in Satu Mare im Nordwesten des Landes eröffnet. Zwei weitere Standorte sollen bis Ende 2019 folgen.

„Wir sehen im Kinomarkt Rumänien großes Entwicklungspotenzial und haben uns auf Basis einer klaren ‚second-mover’ Strategie entschieden, Premium Kinostandorte in neuen Shopping Malls zu entwickeln. Darüber hinaus prüfen wir aktuell auch ‚Refurbishment Projekte’ die gegebenenfalls in das Portfolio aufgenommen werden können“, so Christof Papousek, geschäftsführender Gesellschafter der Cineplexx Kinogruppe.

Acht Standorte bis Ende 2021 und 25 Millionen Euro Investment in Rumänien
Nach dem Start der Expansion mit der Eröffnung von insgesamt vier Standorten 2019, plant Cineplexx vier weitere Kinoeröffnungen, zwei davon im Jahr 2020 und zwei weitere bis Ende 2021. In Summe wird Cineplexx eine Kapazität von insgesamt mehr als 50 Kinosälen entwickeln und rund 25 Millionen Euro investieren. Die bereits starke Präsenz der Cineplexx Kinogruppe in der SEE-Region bietet für den Markteintritt beste Voraussetzungen: Zum einen ergeben sich große operative Synergien, zum anderen kann die geschaffene Infrastruktur sowie das professionelle Know-how optimal genutzt werden. Durch diesen Schritt setzt Cineplexx seine erfolgreiche Expansionsstrategie in Südosteuropa weiter fort und festigt seine Position als größter und führender Kinobetreiber in der SEE-Region.

Neue Kinos in Serbien und Albanien sowie IMAX® erstmals in Griechenland
Ganz aktuell eröffnet Cineplexx Mitte November in der serbischen Stadt Novi Sad in der Shopping Mall „Promenada“ ein weiteres Kino mit acht Sälen. Wenig später, Mitte Dezember, folgt die Eröffnung des bereits zweiten Cineplexx Kinos in der albanischen Hauptstadt Tirana. Darüber hinaus sorgt Cineplexx mit der Eröffnung des ersten Standorts des ‚Premium Large Format’ Kinoerlebnisses IMAX® in Thessaloniki für eine Premiere in Griechenland und unterstreicht dadurch seine Position als qualitativer Marktführer.

Christian Langhammer, CEO und Hauptgesellschafter der Cineplexx Kinogruppe, zu den Expansionsplänen: „Mit dem Markteintritt in Rumänien unterstreichen wir einmal mehr unsere antizyklische Investitionsstrategie und rüsten uns für die bevorstehenden starken Kinojahre 2019 und 2020. Weltbekannte Blockbuster-Reihen wie ‚Star Wars', ‚James Bond' oder ‚Avatar' sind bereits in Produktion und werden für neue Besucherrekorde sorgen.“

Marktführer in der SEE-Region sowie Vorreiterrolle in Sachen Kinotechnologie
Cineplexx gilt in der gesamten Region als Vorreiter in Sachen Kinotechnologie mit Laserprojektion, 3D-Kino, IMAX®, Dolby VisionTM Laser Technologie und der neuesten Soundtechnik. Erst kürzlich wurde in Wien der erste Kinosaal Österreichs eröffnet, der mit einem Samsung Onyx LED Screen ausgestattet ist.
Strategic Designer Daniel Huber leitet die neugegründete moodley-Tochteragentur mit Schwerpunkt auf Industrial Design & Innovation

Wien, 12. November 2018 – Produkt-Designer Daniel Huber und die global tätige Agentur moodley mit Standorten in Wien, Salzburg, München und Detroit gründen gemeinsam die moodley industrial design GmbH mit Sitz in Wien. Die neue moodley-Tochteragentur mit Schwerpunkt auf Industrial Design und Innovation ergänzt per 1. Juli die bisherigen Bereiche „brand identity“ mit Fokus auf strategische Beratung und Unternehmensidentitäten, sowie „interactive“ mit Hauptaugenmerk auf digitale Produkte und Services. Damit vereint moodley Strategieberater, Designer und Engineers unter einem Dach. Seit 25 Jahren entwickelt Daniel Huber preisgekröntes Strategic Design für national und international tätige Unternehmen. Sein bisheriges Kernteam folgt ihm mit dem Ausstieg aus seiner 1993 gegründeten Agentur „Spirit Design Innovation and Brand“ zu moodley industrial design.

„Der Charakter einer Marke spiegelt sich ganz besonders im Produktdesign wider. Ein außergewöhnlicher Ansatz ist dabei ein wettbewerbsentscheidender Faktor. Und mit Daniel Huber haben wir nun einen Meister seines Fachs an Board", so Mike Fuisz, neben Gernot Leonhartsberger Gründer von moodley.

"Für moodley bedeutet die Zusammenarbeit mit Daniel Huber eine wesentliche Komplettierung des Serviceangebots: Unseren Kunden stehen wir mit ihm als einem der erfahrensten Produktdesigner des Landes ab sofort auch im Bereich Produktinnovation als starker Partner zur Seite", ergänzt Gernot Leonhartsberger.

Hubers Arbeiten wurden mit Design-Awards wie red-dot, IF, Staatspreis Design und IDEA ausgezeichnet. Den Zusammenschluss mit moodley versteht er als Konsequenz seiner persönlichen Weiterentwicklung: “Für mein Team und mich ist die gemeinsame Zukunft mit moodley eine Transformation in Richtung Innovation und Digitalisierung im strategischen Design“, so Daniel Huber, Geschäftsführer der neuen moodley industrial design. „Ich setze mit moodley industrial design in Zusammenarbeit mit einem 90-köpfigen interdisziplinären Team einen weiteren Schritt zur Internationalisierung", so Daniel Huber.

Über moodley
moodley ist eine mehrfach international ausgezeichnete strategische Designagentur mit Fokus auf Innovation und Wachstum, die 90 Mitarbeiter unter einem Dach vereint und ganzheitliche Markenidentitäten kreiert. 1999 in Graz gegründet, verteilen sich die interdisziplinären Teams heute auf die weiteren Standorte Wien, Salzburg, München und Detroit.

Kontakt moodley industrial design
Gerda Rosenberger
Lehargasse 7, 1060 Wien
Tel: +43 1 581 08 75 52
E-mail: gerda.rosenberger@moodley.at
www.moodley.at

Kontakt PR-Agentur
LOEBELL NORDBERG
Vincent Bennett
Neutorgasse 12/10, 1010 Wien
Tel: +43 1 890 44 06 – 18
E-Mail: vb@loebellnordberg.com
www.loebellnordberg.com
Rund 250 Stargäste und VIPs aus Medien, Gesellschaft und Politik bei der Premiere der neuen Sky Event-Serie

Wien, 7. November 2018 – Anlässlich der Österreich-Premiere der neuen Sky Serie „Das Boot“ am Abend des 7. November 2018 lud Sky Österreich Prominente und Film-Fans zur fulminanten Premiere in das spektakulär als U-Boot dekorierte Filmcasino in Wien.

Unter den rund 250 Gästen wurden – darunter die Darsteller der Serie Tom Wlaschiha („Game of Thrones“), August Wittgenstein („The Crown“) und Stefan Konarske („Der junge Karl Marx“) sowie Regisseur Andreas Prochaska („Das finstere Tal“, „Das Wunder von Kärnten“) – auch zahlreiche österreichische Prominente aus Kunst und Kultur gesichtet. Darunter Oliver Vogel, Reinhard Jesionek, Nadiv Molcho, Walter Kogler, Sarah Morrissette, Michael Ostrowski, Volker Piesczek, Eva Glawischnig, Norbert Blecha, Marie Curie und Zoé Karapetyan.

Willkommen im Frankreich der 1940er Jahre
Die Handlung der Sky Original Production „Das Boot“ basiert auf Motiven von Lothar-Günther Buchheims Romanen „Das Boot“ und „Die Festung“, schreibt jedoch eine neue, eigenständige Geschichte. Mit 26,5 Millionen Euro Budget und 105 Drehtagen in München, La Rochelle, Prag und Malta gilt „Das Boot“ als eine der aktuell aufwendigsten deutschsprachigen Serien. Neben der packenden schauspielerischen Leistung der Darsteller zeichnet sich die Koproduktion von Bavaria Fiction, Sky Deutschland und Sonar Entertainment durch die wichtigsten Zutaten einer High-End-Serie mit Suchtfaktor aus: Authentizität, Spannung, Emotion und Drama. Ab dem 23. November 2018 wird die Serie immer freitags um 20.15 Uhr auf Sky 1 HD in Doppelfolgen ausgestrahlt. Für Sky Entertainment Kunden sind ab 23. November auf einen Schlag alle acht Episoden auf Sky Ticket, Sky Go und auf Abruf verfügbar.

„'Das Boot' ist ein Meilenstein in der Geschichte der Antikriegsfilme. Die Serie geht noch einen Schritt weiter und kombiniert die klaustrophobische Atmosphäre des U-Bootes mit einem Handlungsstrang im Dunstkreis der Resistance und schafft damit auch starke Frauenfiguren.“, so Regisseur und Gastgeber Andreas Prochaska.

Über „Das Boot“:
Die Geschichte der neuen Event-Serie „Das Boot“ beginnt im Herbst 1942, zu einer Zeit, in der die U-Boot-Kriegsführung während des Zweiten Weltkrieges immer brutaler wird. Im Herbst 1942 ist die U-612 im besetzten Frankreich bereit für ihre Jungfernfahrt. Unter ihnen befindet sich auch der neue Kaleu des U-Bootes, Klaus Hoffmann (Rick Okon). Schnell hat die 40-köpfige Besatzung mit den beengten und klaustrophobischen Bedingungen unter Wasser zu kämpfen. Sie werden körperlich und mental an ihre Grenzen getrieben und schließlich beginnen zwischenmenschliche Spannungen die Loyalitäten an Bord auf eine harte Probe zu stellen. In der Zwischenzeit gerät die Welt von Simone Strasser (Vicky Krieps) in der Hafenstadt La Rochelle außer Kontrolle. Simone ist hin- und hergerissen zwischen ihrem Zugehörigkeitsgefühl gegenüber Deutschland, der Résistance und einer gefährlichen und verbotenen Liebe. Dabei lernt sie mehr über sich selbst als jemals zuvor und begibt sich in Lebensgefahr.
DIE SCHÖNSTEN NEUEN C&A STYLES FÜR WEIHNACHTEN UND SILVESTER

Wien, 05. November 2018 – Festtags-Feeling zu verschenken! Es gibt wohl kaum eine schönere Art, sich auf die festlichen Feiertage einzustimmen, als mit den schönsten neuen X-Mas- und Silvester-Styles. Die Hauptdarsteller der diesjährigen Festnächte rund um und an Weihnachten und Silvester heißen Samt, Spitze und Cashmere, Oxblood, Glanz und Gloria.

DIE NEUE FESTIVE COLLECTION von C&A macht dem Leitmotiv "Feel Good Fashion" alle Ehre, so kompromisslos cosy präsentieren sich ihre Cuts und Materialien. Culottes, Flared Pants, Jumpsuits und locker geschnittene Kleider bestimmen die modische Agenda, damit auch nach dem X-ten Weihnachtskeks nichts zwickt und zwackt. Unter die Evening Wear mischt sich aufregende Lingerie mit Applikationen aus Strass und Spitze für noch mehr Extravaganz. Mit der neuen Kollektion gelangt die Juwel-Nuance "Oxblood" in unsere Garderobe: Ultra-edel – und ultra-vielseitig. Kuschelige Coats und Accessoires sorgen stilvoll für Wärme in einer kalten Partynacht und machen das Party-Outfit outdoor-tauglich.

SHOP ONLINE 24/7 VIA WWW.C-A.COM

DOWNLOADS
Image-Sujets >>
Freisteller >>
Weitere Meldungen laden

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Kontakt

LOEBELL UND NORDBERG GmbH
PR / SOCIAL MEDIA / EVENTS 
 
Neutorgasse 12/10
1010 Wien
Fon: +43-1-8904406 DW 0


Top Meldungen

DAS DEBUT DES APERITIVO IN WIEN
      
ITALIENISCHE LEICHTIGKEIT HAT EINEN NAMEN – WILLKOMMEN IM AL BANCO, DER ITALIENISCHEN TAGES-BAR, DIE WIEN LANGE NICHT HATTE

Wien, 22. März 2018 – Seit Ende Februar wird der Aperitivo-Kultur in der AL BANCO – Aperibar auf 180 Quadratmetern ihr gebührendes Rinascimento beschert – in bester Erreichbarkeit, direkt am Erste Campus, Am Belvedere 1.

Im AL BANCO kosten Caffè, Hauswein und Prosecco an der Bar – eben wie in Italien – etwas weniger als bei Tisch, am Tavolo Privato ist man für sich und doch mitten im Geschehen. Zum Caffè gibt es hausgemachte Torten und selbstgefüllte Cornetti. Der venezianische Küchenchef serviert bis 15 Uhr warme Küche, den Aperitivo mit Campari als Herzstück begleiten Antipasti, Panini und Tramezzini. Im AL BANCO gelingt der Übergang von der Arbeit in den Feierabend – im wahrsten Sinne – fließend.

Mit Liebe zum Detail, vom Zuckersachet bis zu den klassisch-dynamischen Uniformen, spricht das AL BANCO die Sprache der Leichtigkeit. Das charakterstarke Interieur stammt aus der Feder des Londoner Designstudios Alexander Waterworth Interiors. #bellapresenza ist im AL BANCO als Neon-Installation an der Wand Hinweis auf das italienische Lebensgefühl.

Regina Baumgartner, in früheren beruflichen Stationen in Marketing & Sales und Eventmarketing tätig, erfüllt sich mit ihrer neuen Tätigkeit als Gastgeberin des AL BANCO einen persönlichen Traum – und fühlt sich angekommen: "Die Bella Presenza verstehen wir im AL BANCO als größte Triebfeder. Hier ist man von den Drinks über die Atmosphäre bis hin zum Service in guter Gesellschaft", so Regina Baumgartner.

NOAN präsentiert erstes Kochbuch: „Live Love Olive“
      
Lammburger mit Macadamia-Guacamole oder doch lieber Ceviche von der Jakobsmuschel? Das österreichische Familienunternehmen und mehrfach ausgezeichneter Olivenölproduzent NOAN präsentiert sein erstes Kochbuch mit Rezepten international renommierter Köche. Unter den Gästen des Events waren auch Prominente: Maria Yakovleva, erste Solotänzerin des Wiener Staatsballetts, Ex-Volleyballspieler Oliver Stamm, Society Lady Christina Lugner und Model und Musiker Cyril Radlher.

Wien, 07. Oktober 2017 – „Live Love Olive“: Das NOAN Kochbuch spiegelt sowohl die Liebe zu Olivenöl als auch den Zusammenhalt der sogenannten „Friends of NOAN“ wider. „Alles, was wächst, braucht Zuwendung“ – beinah philosophisch lesen sich die ersten Zeilen des Buchs, das Hobby- und Berufs-Gourmets mit einem Olio Portfolio ausstattet – denn Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl. Das Herz von "Live Love Olive" sind aber gewiss die Rezepte renommierter Köche, Gastronomen, Blogger, Unternehmen und Freunde, die über die Jahre zu „Friends of NOAN“ wurden. Durch viele Kooperationen und Freundschaften, erklärt Margit Schweger, seien immer wieder neue Rezepte entstanden und so sei die Idee gekommen alle in einem Werk zu bündeln: „Das Buch erzählt unsere Geschichte, von der Geburtsstunde NOANs bis hin zu seiner heutigen Bekanntheit. Es feiert die großartige NOAN-Community und es ist eine große Freude für uns, dass unsere Produkte bei so vielen guten Köchen Anklang finden, sodass aus den daraus entstandenen Lieblingsrezepten nun ein Kochbuch entstand". Seit beinahe zehn Jahren produzieren Margit und Richard Schweger Olivenöl und engagieren sich seit jeher für den guten Zweck. Mit der Spende des gesamten Gewinns aus dem Verkauf der Produkte unterstützt NOAN ausgewählte Bildungsprojekte für bedürftige Kinder weltweit.

Die gastronomische Top-Liga in einem Kochbuch vereint
Die Rezepte selbst stammen von  großen Köchen wie Juan Amador, 2-Sterne-Koch des nämlichen Amador’s Wirtshaus und Greißlerei, Haubenkoch Christian Domschitz, Chef de Cuisine des Restaurants Vestibül, Paul Ivić, Stern-Chef de Cuisine des Gourmetrestaurants Tian oder Otto Hendrik, mit 2 Sternen dekorierter Küchenzampano des Lorenz Adlon Esszimmers im Hotel Adlon Kempinski. Panzanella rough cut, Tartare di Branzino und Panna cotta mit Olivenöl lassen eine dezente Vorliebe für die italienische Küche erkennen. Aber auch beliebte Klassiker wie Beef Tartare (hier mit Rohfleisch vom Almochsen) oder (souffliertes) Stubenküken finden sich im Buch und inspirieren durch Neuinterpretationen renommierter Köche.

Beste Qualität zu fairem Preis
„Live Love Olive“ wird ab dem 07. Oktober 2017 im NOAN Online-Shop (www.noan.org/noan-shop) sowie bei Morawa, Thalia, auf Amazon und in ausgewählten Buchhandlungen um 24,90 Euro erhältlich sein.

Olivenöl ist nicht gleich Ölivenöl
Wirklich gutes Olivenöl muss drei wesentliche Merkmale aufweisen: Das wichtigste und prägnanteste Merkmal ist das wohlriechende Fruchtaroma, das später auch im Gericht voll zur Geltung kommt. In dieser Fruchtigkeit liegt die wahre Vielseitigkeit des Olivenöls, denn je nach Sorte findet man darin unglaublich facettenreiche Geruchs- und Geschmacksnoten: von frisch geschnittenem Gras oder belebender Minze über Apfel, Mandel, Artischocke bis hin zu süßlichen Tönen von Banane oder Beeren. NOAN unterscheidet drei Arten: Classic aus Griechenland, Douro aus Portugal und Intenso aus Italien. Denn im Grunde ist es so ähnlich wie bei Wein: Nicht jedes Olivenöl passt zu jeder Speise.

Das gesamte NOAN Produktsortiment und nähere Infos finden Sie unter: www.noan.org

POST PRÄSENTIERT DIE NEUEN UNIFORMEN VON MARINA HOERMANSEDER
      
DESIGN UND FUNKTION EINDRUCKSVOLL KOMBINIERT – EXKLUSIVE KOLLEKTION FÜR 12.000 MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Wien, 26. Juli 2017 – Urbanes Flair und Falco-Sounds am Wiener Donaukanal: Im Rahmen eines Fashion-Events wurden die neuen Uniformen – mit MitarbeiterInnen der Post auf dem Laufsteg – Mittwoch-Vormittag MedienvertreterInnen und Influencern präsentiert. Federführend für das Design der neuen Dienstkleidung, die die Markenwerte der Post modisch in sich vereint, ist Stardesignerin Marina Hoermanseder. Mit dem Engagement der gebürtigen Wienerin, die zu den erfolgreichsten Mode-Exporten Österreichs zählt, setzt die Österreichische Post einen weiteren Schritt zu einem modernen und zukunftsorientierten Außenauftritt. Dementsprechend zeigt sich das neue Outfit nicht nur designstark, sondern bedeutet für ihre TrägerInnen vor allem einen verlässlichen Begleiter im Berufsalltag.

MODERN UND FUNKTIONELL
 „Als Imageträger repräsentieren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Unternehmen nach außen – Auftritt und Aussehen spielen dabei eine große Rolle. Es war uns aber besonders wichtig, dass die Dienstkleidung nicht nur optisch am Puls der Zeit ist, sondern dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das neue Outfit gerne tragen und sich darin wohlfühlen. Marina Hoermanseder verbindet in ihrer Kreation Design und Funktionalität eindrucksvoll miteinander“, so DI Dr. Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post, bei der gelungenen Präsentation der neuen Uniformen.

 „Für mich ist es eine Freude, meinen Designauftrag als österreichische Modemacherin im Rahmen der neuen Uniformen der Österreichischen Post wahrzunehmen. Als Designerin war es im Zuge des Entwicklungsprozesses – vor allem während meines Tags als Mitarbeiterin in der Filiale und als Zustellerin – spannend, hautnah zu erleben, wie wichtig perfekte Schnittführung und hochwertige Materialien für die Qualität und den Tragekomfort einer Uniform sind. Aufbauend auf diesen Erfahrungswerten haben wir ein Design entwickelt, das diesem Anspruch gerecht wird und dennoch unverkennbar meine Handschrift trägt“, so Marina Hoermanseder zur erfolgreichen Kooperation mit der Österreichischen Post.

Die neue Dienstkleidung führt das Post-Gelb als Signalfarbe noch stärker als Bestandteil der Wiedererkennung und trägt Stempel-Prints, die Marina Hoermanseders Schriftzug aufgreifen und als Stilmittel fungieren. Hochwertige Materialien und hautsympathische Gewebe mit klimaregulierenden Eigenschaften sorgen für ein angenehmes Tragegefühl bei jedem Wetter. Die Kleidungsstücke sind zudem individuell – je nach persönlicher Präferenz, Wetterbedingungen und Arbeitsumfeld – zusammenstellbar.

Schon während des Entwicklungsprozesses hatten die zukünftigen TrägerInnen die Möglichkeit, Anregungen zu Look, Schnitt und Komfort zu geben, die in den Entwürfen integriert wurden. Ehe das finale Roll-Out erfolgt, startet im August 2017 ein zweiphasiger Tragetest (Sommer und Winter), in dem gegebenenfalls noch Adaptierungen vorgenommen werden können. Zukünftig werden rund 12.000 MitarbeiterInnen in der Zustellung, im Filialnetz und in der Güterbeförderung in der neuen Dienstkleidung anzutreffen sein – ab Anfang 2019 wird das Outfit österreichweit für den perfekten Auftritt sorgen. Damit die neue Dienstkleidung allen Ansprüchen gerecht wird, schlüpfte die erfolgreiche Designerin, noch bevor die ersten Ideen in die Entwürfe eingeflossen sind, selbst in das gelbe Outfit – einen Einblick in Marina Hoermanseders Post-Tag gibt dieses Video: www.post.at/hoermanseder.

ÜBER MARINA HOERMANSEDER
Die namhafte französisch-österreichische Designerin Marina Hoermanseder lebt in Berlin, wo sie auch ihr gleichnamiges Label betreibt. National und international bekannt wurde Hoermanseder vor allem durch ihre Korsett-Kreationen, die bereits von Prominenten wie etwa Lady Gaga und Rihanna getragen wurden. Ihr eigenes Label gründete die Designerin im November 2013, bereits im Jänner 2014 zeigte sie ihre Kollektion bei der Berlin Fashion Week. Im September 2014 folgte eine Showroom-Präsentation bei der Fashion Week in Paris.

Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Mag. Ingeborg Gratzer
Leitung Presse & Interne Kommunikation
Tel.: +43 57767 24218
ingeborg.gratzer@post.at