Meldungsübersicht
Am 6. Dezember 2018 lud das rein weibliche Schiedsrechtsteam des Wiener Büros der renommierten internationalen Anwaltskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP zum bereits zweiten Mal zum sogenannten "Women in Arbitration and International Law Breakfast" auf die Dachterrasse des Wiener 25 Hours Hotels. Die hochkarätig besetzte Veranstaltung mit rund 60 Teilnehmerinnen wurde von Amanda Neil, Principal Associate bei Freshfields eröffnet und Alice Fremuth-Wolf, Generalsekretärin des Vienna International Arbitral Center (VIAC), gab eingangs ein Update zum Status Quo des sogenannten „Pledge“ – einer Initiative von Freshfields, die das Ziel verfolgt, die Anzahl von Frauen in Schiedsgerichten sowie auf Konferenzpanels zu erhöhen.

Anschließend diskutierte unter der Leitung von Niamh Leinwather, Principal Associate bei Freshfields, ein international besetztes Panel mit Inka Hanefeld (Hanefeld Rechtsanwälte) aus Hamburg, Annet van Hooft (van Hooft Legal) aus Paris, Andrea Meneker (White&Case) aus London und Erika Kleestorfer (Kleestorfer Consulting) aus Wien über die Entwicklung der Schiedsrechtsgerichtsbarkeit aus weiblicher Perspektive und wie es gelingen soll, die Position von Frauen in diesem Rechtsbereich nachhaltig zu stärken.

Zum Abschluss begeisterte Ursula Kriebaum, Professorin für Internationales Recht an der Universität Wien, mit einer sehr persönlichen Key Note.


Für Fragen wenden Sie sich bitte an Martin Fürsatz – Agentur LOEBELL NORDBERG E mf@loebellnordberg.com / T: +43 1 890 44 06 17

Hinweise für Redaktionen
Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich die führenden Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.800 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine Limited Liability Partnership mit Sitz in 65 Fleet Street, London EC4Y 1HS, registriert in England und Wales unter der Registernummer OC334789. Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist von der Solicitors Regulation Authority zugelassen und wird von dieser reguliert. Weitere regulatorische Informationen finden Sie im Internet unter www.freshfields.com/support/legalnotice

Wenn Sie zukünftig keine Pressemitteilungen mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine Nachricht an presse@freshfields.com
Freshfields Bruckhaus Deringer hat Bridgepoint beim Verkauf von AHT Cooling Systems an Daikin Europe N.V., eine Tochtergesellschaft der japanischen Daikin Industries, Ltd., beraten.
 
Wien, 27. November 2018 – AHT hat seinen Hauptstandort in Rottenmann in Österreich und ist mit Produktionsstandorten in Österreich, China, Brasilien und den USA sowie Vertriebsniederlassungen in über 100 Ländern weltweit präsent. Das Kerngeschäft von AHT umfasst die Entwicklung, Herstellung, Installation und Wartung von steckerfertigen Kühl- und Tiefkühlsystemen für Handel und Industrie. Mit den AHT-Kühlsystemen werden Discount- und Supermarktketten sowie Hersteller in der Eiscreme- und Getränkeindustrie beliefert.

Freshfields hatte Bridgepoint bereits beim Erwerb von AHT im Jahr 2013 beraten
Das Freshfields-Team in Wien umfasste Dr. Michael Sedlaczek (Steuerrecht), Dr. Ludwig Hartenau (Global Transactions), Daniel Lungenschmid (Private Equity) sowie Dr. Markus Paul, Dr. Arend von Riegen, Dr. Hendrik Braun (alle Private Equity, Frankfurt), Dr. David Beutel (Steuerrecht, München), Dr. Frank Röhling, Bruce McCulloch und Miriam Geiss (alle Kartellrecht, Berlin/Washington).

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Martin Fürsatz – Agentur LOEBELL NORDBERG E mf@loebellnordberg.com / T: +43 1 890 44 06 17

Hinweise für Redaktionen
Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich die führenden Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.800 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine Limited Liability Partnership mit Sitz in 65 Fleet Street, London EC4Y 1HS, registriert in England und Wales unter der Registernummer OC334789. Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist von der Solicitors Regulation Authority zugelassen und wird von dieser reguliert. Weitere regulatorische Informationen finden Sie im Internet unter www.freshfields.com/support/legalnotice

Wenn Sie zukünftig keine Pressemitteilungen mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine Nachricht an presse@freshfields.com
Am 18. und 19. Oktober 2018 lud das Wiener Büro der renommierten internationalen Anwaltskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer Mandanten und Anwälte ihrer StrongerTogether-Partnerkanzleien in Zentral- und Osteuropa zu den alljährlichen CEE Finance und Capital Markets Workshops. Zahlreiche Vertreter regionaler und internationaler Banken und Investoren tauschten sich zwei Tage lang in den Räumlichkeiten von Freshfields in der Seilergasse intensiv mit Anwälten aus dreizehn CEE Ländern zu aktuellen Entwicklungen aus.

Der Themenschwerpunkt des diesjährigen CEE Finance Workshops unter der Leitung von Florian Klimscha lag auf „Financing Growth“. Kernpunkte der Diskussionen waren Wachstumstreiber in den Bereichen Akquisitions-, Real-Estate- und Projektfinanzierungen, Trends und Innovationen im Bankwesen – von FinTech bis zur Finanzierung grüner Energie – sowie jüngste Marktentwicklungen.

Der CEE Capital Markets Workshop, geleitet von Stephan Pachinger, stand unter dem Motto „Digital Capital Raisings“ und fokussierte sich auf derzeitige Entwicklungen auf den Kapitalmärkten in CEE, von Initial Coin Offerings bis Liability Management.

Dr. Florian Klimscha, Partner der Praxisgruppe Globale Transaktionen mit Schwerpunkt Bank- und Finanzrecht bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Wien: „Wir freuen uns sehr, dass sich der Freshfields CEE Finance Workshop stark als regionaler Fixpunkt etabliert hat. Die Nähe zum Markt, zu den besten Anwälten und Beratern ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen und effektiven Finanzierungspraxis. Die rund 70 Teilnehmer und das vielseitige Programm unseres diesjährigen CEE Finance Workshops unterstreichen unsere Kompetenz in der CEE-Region eindrucksvoll.“

Dr. Stephan Pachinger, Partner der Praxisgruppe Globale Transaktionen mit Schwerpunkt Gesellschaftsrecht/M&A und Kapitalmarktrecht bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Wien: „Das Umfeld von Kapitalmarktransaktionen ist einem ständigen Wandel unterworfen und macht einen Erfahrungsaustausch unumgänglich. Unser CEE Capital Markets Workshop bietet dafür die ideale Plattform. Wir beleuchten dabei das Zusammenspiel von wirtschaftlichen, technischen und rechtlichen Implikationen im grenzüberschreitenden Kontext und zeigen eindrucksvoll die Breite und Internationalität unserer Kapitalmarktpraxis.“


Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Mag. Martin Fürsatz, MA – Agentur LOEBELL NORDBERG GmbH, E mf@loebellnordberg.com T +43 1 890 44 06 17

Hinweise für Redaktionen
Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich die führenden Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.500 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.
Freshfields Bruckhaus Deringer hat den börsennotierten Weinhändler Hawesko Holding AG beim Erwerb des im Endkundengeschäft Österreichs marktführenden Weinhandelsgeschäfts Wein & CO beraten.

Die Hawesko-Gruppe ist ein in Europa führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern, und zwar über ihre drei Vertriebskanäle Omni-Channel (Jacques’ Wein-Depot), Business-to-Business sowie Digital (z.B. Hawesko und Vinos). Die Gruppe erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von mehr als 500 Mio. Euro und beschäftigt knapp 1000 Mitarbeiter. Die Marktkapitalisierung liegt bei über 460 Mio. Euro. Wein & CO ist ein marktführender Anbieter im gleichen Segment in Österreich und erzielte im Geschäftsjahr 2016/17 rund 43 Mio. Euro Umsatz. Wein & CO wird als selbständige Marke mit Gastronomiekonzept erhalten bleiben.

Freshfields Bruckhaus Deringer berät seit der erfolgreichen Übernahme durch die TOCOS GmbH 2015 die Hawesko-Gruppe regelmäßig in gesellschafts- und kapitalmarktrechtlichen Fragen sowie im Hinblick auf größere M&A-Projekte.

Das Freshfields-Team umfasste aus dem Wiener Büro Dr. Thomas Zottl (Partner, Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Michal Dobrowolski (Counsel, Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Maria Dreher (Counsel, Wettbewerbs- und Kartellrecht), Maria Tumpel (Associate, Gesellschaftsrecht/M&A), Leonhard Prasser (Associate, Arbeitsrecht), Anna Gerstendörfer (Associate, Wettbewerbs- und Kartellrecht) sowie aus dem Hamburger Büro Prof. Dr. Christoph H. Seibt (Partner, Gesellschaftsrecht/M&A) und Dr. Neda von Rimon (Associate, Gesellschaftsrecht&M&A)

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Mag. Martin Fürsatz, MA – Agentur LOEBELL NORDBERG GmbH, E mf@loebellnordberg.com T +43 1 890 44 06 17

Hinweise für Redaktionen
Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich die führenden Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.500 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.
Frankfurt am Main/Wien, 7. Mai 2018 - Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat die koreanischen Elektronikkonzerne LG Electronics und LG Corporation bei dem gemeinsamen Erwerb am österreichischen Automobilzulieferer ZKW im Umfang von rund 1,1 Milliarden Euro beraten. Das Mandat wurde unter Beteiligung internationaler Standorte in Wien, Frankfurt, Düsseldorf, Berlin, Brüssel und Peking begleitet. Das gesamte Beratungsteam – unter der Federführung der Freshfields Partner Dr. Konrad Gröller (Wien) und Dr. Heiner Braun (Frankfurt) – umfasste rund 40 Juristen.
 
Dem beratenden Team bei Freshfields Bruckhaus Deringer gehörten an: Dr. Heiner Braun (Frankfurt), Dr. Konrad Gröller (Wien), Konstantin von Richthofen (Berlin), Dr. Lars Meyer (Frankfurt), Dr. Tatjana Krutzler (Wien), Dr. Eva-Maria Hoyler (Berlin), Dr. Sandra Gutmann (Wien) und Maria Tumpel (Wien).

Steuerrecht: Dr. Martin Schiessl, Andre Happel, Dr. Leonard Kirscht (alle Frankfurt), Prof. Dr. Claus Staringer, Dr. Lukas Mechtler (beide Wien)
 
ACT: Dr. Katrin Gassner, Katharina Gebauer (beide Düsseldorf), Aaron Green und Donghao Cui (beide Brüssel), Ninette Dodoo (Beijing)
 
Due Diligence: Dr. Karin Buzanich-Sommeregger, Leonhard Prasser (beide Wien, PaR), Dr. Felix Neuwirther, Dr. Johannes Samaan, Thomas Deutinger, Filip Peric (alle Wien, Real Estate), Dr. Lukas Bauer, Dr. Andreas Huber (beide Wien, EPR), Dr. Christof Pöchhacker, Matthias Hofer (beide Wien, IP), Wolrad Prinz zu Waldeck und Pyrmont, Dr. Stephan Dorn (beide Düsseldorf, IP), Mathias Lehner, Michael Isak (beide Wien, Finance), Georg Lübbehüsen (Frankfurt, Finance), Dr. Gernot Fritz, Lukas Treichl (beide Wien, TMT), Daniel Lungenschmid, Stephan Rödler (beide Wien, Corporate), Anahit Gasparyan, Eileen Siemer (beide Frankfurt, Corporate)

Lee & Ko (Seoul):
Jang Hyuk Yeo (Corporate/M&A)


Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Mag. Annabel Loebell oder Mag. Grazia Nordberg – Agentur LOEBELL NORDBERG GmbH, E office@loebellnordberg.com T +43 1 890 44 06

Hinweise für Redaktionen
Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich die führenden Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.800 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.
Ein hochkarätig besetztes Podium mit Karen Hitschke, Lena Hoschek, Gabriele Tatzberger und Karin Buzanich-Sommeregger diskutierte bei der bereits vierten Freshfields Ladies Lounge am 8. März 2018 angeregt, wie weiblich die österreichische Start-Up Szene ist und welche die größten Herausforderungen für weibliche Unternehmensgründerinnen sind.

Wien (13.3.2018) - Die Ladies Lounge der internationalen Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer, die am 8. März 2018 – dem Abend des Internationalen Frauentages – im Dachsaal der Urania in Wien stattfand, stand ganz im Zeichen des kontroversiellen Themas „Shooting for the Stars - Frauen und das Abenteuer Entrepreneurship“. Mehr als 110 Teilnehmerinnen folgten mit großem Interesse den Ausführungen der international bekannten Modedesignerin Lena Hoschek, der Unternehmensberaterin und Biologin Karen Hitschke (CIO des non-profit Venture Funds Yunus Social Business) und der Startup-Beraterin Gabriele Tatzberger (Leiterin der Abteilung Startup Services der Wirtschaftsagentur Wien). Freshfields-Partnerin Karin Buzanich-Sommeregger führte durch den Abend.

In ihrer Einleitung zur Podiumsdiskussion im Rahmen der diesjährigen 4. Ladies Lounge sprach Karin Buzanich-Sommeregger die Begriffe „Entrepreneur“ und „Innovation“ sowie einige Daten und Fakten zum österreichischen Unternehmertum an. Nach einer Statistik von Jänner 2018 (WKO Fact-Sheet Gründerland Österreich) gibt es in Österreich 115 Unternehmensgründungen pro Tag, 7 von 10 Unternehmen sind nach 5 Jahren noch aktiv. Dabei fällt jedoch auf: anders als bei klassischen Unternehmensgründungen liegt der Anteil der Gründerinnen in der österreichischen Start-Up Szene bei nur 10 Prozent.

Mit den Gastrednerinnen wurde unter anderem diskutiert, auf welche Ursachen diese bescheidene Zahl zurückgeführt werden kann. Dabei gewährten die Gastrednerinnen Einblicke in ihre ganz persönlichen Erfahrungen auf dem Weg zum Erfolg. 

„Angst habe ich grundsätzlich nicht“ gab Lena Hoschek als Antwort auf die Frage zum Thema Scheitern und eine etwaige Angst davor. Nicht ohne Augenzwinkern gestand sie dann doch ein wenig später ein, dass lange Flüge und Zahnarztbesuche etwas sind, auf was sie gut und gern verzichten könnte, Angst vor dem Scheitern habe aber in ihrer Karriere nie eine Rolle gespielt. Trotzdem will sie als Unternehmerin verantwortungsvoll und vorausschauend agieren, um vermeidbare Risiken für sich und ihre Mitarbeiter nach Möglichkeit auszuschließen. Im Modebereich bedürfe es neben der künstlerischen Kreativität auch eines hohen Maßes an unternehmerischem Gespür, um dauerhaft erfolgreich zu sein.

Dass Umsichtigkeit Enterpreneurinnen oft auszeichnet, beobachtet auch Gabriele Tatzberger: Bei den von ihr betreuten Projekten sei das Geschlecht für eine erfolgreiche Gründung weniger ausschlaggebend als das Alleinstellungsmerkmal des Produkts oder der Dienstleistung und der Detailgrad des Geschäftsplans:  "Unternehmensgründungen von Frauen sind oft besser durchdacht und vorbereitet als Gründungen von Männern."

Dennoch herrscht am Podium Einigkeit darüber, dass leider oft nicht die objektiv beste Unternehmensidee zum Zuge komme, weil sich Frauen nach wie vor viel weniger zutrauen als ihre männlichen Kollegen.

Neben diesem mangelnden Selbstbewusstsein stellen sich Frauen außerdem weitaus häufiger die Frage nach der Vereinbarkeit einer Unternehmensgründung mit Familie und Kinderbetreuung. Aus diesen Gründen schrecken viele Frauen vor dem Sprung in die Selbstständigkeit zurück, weiß Karen Hitschke.

Lena Hoschek, frischgebackene Mutter eines Sohnes, ist der Ansicht, dass man sich lieber früher als später mit dem Thema Familie auseinander setzen sollte, schließlich „sollte man sich für das eigene Kind Zeit nehmen“ und damit man diese dann auch hat vorzeitig einen Plan zurecht legen. Hoschek betont in diesem Zusammenhang auch die möglichen Vorteile der Selbständigkeit als Mutter: "Gerade ein eigenes Unternehmen schafft Flexibilität bei der Organisation des Alltags und der Kinderbetreuung."

Dem pflichtet auch Gabriele Tatzberger bei – die fortschreitende Digitalisierung ermögliche bei technischen und beratenden Berufen, aber eben auch in der Selbständigkeit eine bis dato nie gekannte Flexibilität – Videokonferenzen und Home office können den Spagat zwischen Karriere und Familie wesentlich erleichtern. Als Absolventin der Technischen Universität Wien hofft sie daher, dass diese Möglichkeiten einen besonderen Anreiz für Frauen darstellen, sich auf das Abenteuer Entrepreneurship einzulassen.

Im Jahr 2018 besteht in Österreich für Frauen seit 100 Jahren das Wahlrecht. Für die Zukunft, so schließt die Diskussionsrunde, wünschen die Gastrednerinnen sich, dass die Kategorie Geschlecht nicht nur in der Demokratie, sondern auch in der Wirtschaft keine Rolle mehr spielt.

Im Anschluss an diesen äußerst angeregten Meinungsaustausch wurden die Gespräche bei Drinks und Flying Dinner noch bis spätabends vertieft. Im Publikum der Freshfields-Veranstaltung wurden u. a. gesichtet: Ilse Böhm (EVN AG), Alexandra Pifl (L'OREAL Österreich GmbH), Sabine Stögerer (Fresenius Medical Care), Ingrid Rachbauer (Caritas) sowie Maria Pflügl (ehem. Partnerin FBD).

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Sarah Braun, Business Development  Manager, E sarah.braun@freshfields.com T +43 1 515 15 0

Hinweise für Redaktionen
Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich die führenden Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.500 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.
Weitere Meldungen laden

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Kontakt

LOEBELL UND NORDBERG GmbH
PR / SOCIAL MEDIA / EVENTS 
 
Neutorgasse 12/10
1010 Wien
Fon: +43-1-8904406 DW 0