Meldungsübersicht
Freshfields belegt Platz 1 der Top-10 Arbeitgeber für Nachwuchsjuristen in Österreich

Wien, 16. November 2017 - Die renommierte internationale Anwaltskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer wurde im Rahmen des jährlichen JUVE-Rankings der Top-Arbeitgeber für Konzipientinnen und Konzipienten in Österreich von insgesamt 27 teilnehmenden Kanzleien auf Platz 1 gewählt. In der Analyse stellt das Branchenmagazin Kanzleien vor, die nach umfassender Recherche durch die Redaktion und einer Umfrage unter Konzipienten die attraktivsten Arbeitgeber für Nachwuchsjuristen sind. Für Auswahl und Reihenfolge der Platzierungen legt die Redaktion Umfragen im Rahmen der Jus Success Messe 2016 bei Bewerbern und Studenten, Erhebungen bei Kanzleien, etwa zu geplanten Neueinstellungen sowie die laufende Marktrecherche der Redaktion als Quellen zugrunde.

„Wir sind ein People Business und wollen die besten Absolventinnen und Absolventen für uns gewinnen. Die Werte Exzellenz, Internationalität und professionelles Teamwork für unsere Mandanten sind dafür von zentraler Bedeutung. Wir freuen uns deshalb sehr über Platz 1 im renommierten JUVE-Arbeitgeberranking und sehen dies als Ansporn, auch künftig den sich ständig ändernden Anforderungen an ein modernes internationales Arbeitsumfeld gerecht zu werden“, so HR Partner Dr. Florian Klimscha.

Neben dem Gehalt wird vor allem die Internationalität der renommierten Anwaltskanzlei von Umfrageteilnehmern als "herausragend" bewertet: Eine gezielte – auch internationale – Vernetzung der Konzipienten und Associates untereinander wie etwa durch Secondments – eine temporäre Tätigkeit an einem ausländischen Standort – macht Freshfields besonders attraktiv für Nachwuchsjuristen. Bei den Umfrageteilnehmern kamen ferner das breite Ausbildungsangebot, das Mentorenprogramm für Juristinnen sowie das regelmäßige Feedback sehr gut an. Einig waren sich die Umfrageteilnehmer auch über den guten Zusammenhalt des gesamten Teams, der „das Arbeiten sehr angenehm“ mache. Hervorgehoben wurde von Umfrageteilnehmern schließlich auch die besonders interessante Mandantenstruktur, die auf dem österreichischen Markt ihresgleichen suche. Die Frage, ob sie Freshfields als ihren Arbeitgeber weiterempfehlen könnten, bejahen Rechtsanwaltsanwärter laut der Redaktion überschwänglich.

*Informationen zur Methodik des Rankings
JUVE, das Magazin für Wirtschaftsjuristen, präsentiert jährlich ein Ranking der Top-10-Kanzleien als Arbeitgeber in Österreich. Bei der Auswahl und Bewertung der Arbeitgeber stützt sich die Redaktion maßgeblich auf die Konzipienten-Umfrage, auf die von den Kanzleien zur Verfügung gestellten Informationen und die Bewerberumfrage im Rahmen der Jus Success Messe 2016 in Wien. Zusätzlich wurden 27 Kanzleien intensiv zu Nachwuchsthemen befragt und in Gesprächen mit Marktteilnehmern sowie aus öffentlichen Quellen recherchiert. 264 berufstätige junge Juristen gaben im Zuge der Befragung Einblick in ihren Arbeitsalltag.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Mag. Martin Fürsatz, MA – Agentur LOEBELL NORDBERG GmbH, E mf@loebellnordberg.com T +43 1 890 44 06 17

Hinweise für Redaktionen
Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich führende Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.500 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.
Wien, 14. November 2017 – Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat UniCredit Bank Austria AG sowie 17 weitere internationale Kreditgeber bei der Finanzierung der Übernahme der brasilianischen Magnesita Refratários S. A. (Magnesita) durch den österreichischen Feuerfestmarktführer RHI AG (RHI) im Umfang von 477,2 Mio. Euro beraten.

Die Finanzierung musste in einen komplexen Prozess für Erwerb und Übernahme eingebettet werden, der eine Spaltung sowie eine anschließende grenzüberschreitende Verschmelzung (die letztendlich zum Erlöschen des ursprünglichen Kreditnehmers führt) beinhaltete und im Wege eines Aktienkaufvertrages mit mehreren Verkäufern sowie eines anschließenden mehrphasigen Übernahmeprozesses für ein Pflichtangebot nach brasilianischem Recht erfolgte. Die Unterzeichnung des Kreditvertrages erfolgte am 19. Juli 2017, das Closing der Transaktion am 26. Oktober 2017.

Das Team von Freshfields wurde von dem in Wien ansässigen Partner Florian Klimscha geleitet, mit Unterstützung von Senior Associate Carmen Redmann und Associate Eva Schneider. Principal Associate Blair Day war für die Beratung nach Englischem Recht verantwortlich und wurde von Associate Michael Isak unterstützt. Die Beratung im Bereich Steuerrecht erfolgte durch Partner Michael Sedlaczek und Principal Associate Mario Züger. Das niederländische Finance-Team bestand aus Partner Thijs Flokstra, Associates Anne Beenders, Ivo van Dijk sowie Rodolfo Van Vlooten. Den brasilianischen Teil übernahm die Kanzlei Machado Meyer Advogados.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Martin Fürsatz – Agentur Loebell Nordberg GmbH, E mf@loebellnordberg.com T +43 1 890 44 06 17

Hinweise für Redaktionen: Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich die führenden Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.500 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.
Frauenquote in Aufsichtsräten
Mit 1. Jänner 2018 tritt die Quotenregelung in Form des Gleichstellungsgesetzes von Frauen und Männern im Aufsichtsrat (GFMA-G) in Kraft. Demgemäß müssen beide Geschlechter im Aufsichtsrat von Kapitalgesellschaften im Ausmaß von mindestens 30 Prozent repräsentiert sein, wenn die jeweilige Gesellschaft die folgenden Kriterien erfüllt:
 
−   Unternehmen, die börsennotiert sind oder dauernd mehr als 1.000 Arbeitnehmer beschäftigen, sofern
−   der Aufsichtsrat aus mindestens 6 Kapitalvertretern besteht, und
−   die Belegschaft zu mindestens 20 Prozent aus Frauen bzw. Männern besteht. 

Die Quotenregelung gilt für Wahlen und Entsendungen in den Aufsichtsrat, die nach dem 31. Dezember 2017 erfolgen.

Themenbereiche/Fragestellungen: 
  •  Anwendungsbereich der Quotenregelung und dessen mögliche Vermeidung – Lücken der gesetzlichen Quotenregelung.

  •  Berechnung und Besetzung sowie mögliche Gestaltungsvarianten für getrennte / gemeinsame Betrachtung von Kapital- und Arbeitnehmervertretern.

  •  Rechtsfolgen bei Pflichtverletzung (Auswirkung auf (i) die Bestellung und (ii) Aufsichtsratsbeschlüsse bei Mitwirkung nicht ordnungsgemäß bestellter  Aufsichtsratsmitglieder).

  •  Zusammenrechnung von Arbeitnehmerzahlen im GmbH Konzern.

Dr. Karin Buzanich-Sommeregger, Dr. Ludwig Hartenau und Dr. Dora Rendessy
Partner und Principal Associates im Wiener Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer,

laden Sie

zu einem Coaching für Journalisten zum Thema
„Frauenquote in Aufsichtsräten“

am Dienstag, den 14.11.2017, von 18.30 – 20.00 Uhr
in die Kanzleiräume in der Seilergasse 16, 1010 Wien ein.

Anmeldungen bitte bis Dienstag, 14. November, 12:00 Uhr  an mf@loebellnordberg.com

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Martin Fürsatz, PR-Agentur LOEBELL NORDBERG, E mf@loebellnordberg.com; T +43 1 890 44 06 17.


Hinweise für Redaktionen
Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich die führenden Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.500 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.

Nachrichten von Freshfields PR in Deutschland finden Sie auch auf twitter: @FreshfieldsPRDE. www.freshfields.com
Das Wiener Office der renommierten internationalen Anwaltskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer lud am 19. und 20. Oktober 2017 Mandanten und Anwälte ihrer Partnerkanzleien in der CEE Region zum alljährlichen CEE Finance Workshop sowie dem CEE Debt Capital Markets Workshop. Zahlreiche Vertreter regionaler und internationaler Banken und Investoren tauschten sich zwei Tage lang intensiv mit Anwälten aus zwölf CEE Ländern zu aktuellen Themen unter dem Motto „Banking and Political Uncertainty“ aus.

Kernpunkte der spannenden Diskussionen des diesjährigen CEE Finance Workshops, geleitet von Florian Klimscha und Blair Day, waren die Auswirkung politischen Risikos und seiner Einschätzung auf Finanzierungsmärkte, rechtliche und praktische Möglichkeiten zur Risikoreduktion oder -steuerung sowie der Einfluss politischer Umstände auf Investorenrechte, regulierte Industrien – wie den Finanzsektor – wie auch auf spezifisches und aktuelles Marktgeschehen, wie NPL oder PPP Transaktionen.

Der Capital Markets Workshop unter der Leitung von Stephan Pachinger und Peter Allen fokussierte auf die Auswirkungen anstehender Änderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen, wie etwa dem neuen Prospektregime, dem Einfluss von MiFID II oder PRIPS auf das Emissionsgeschäft.

Dr. Florian Klimscha, Partner der Praxisgruppe Bank- und Finanzrecht bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Wien: „Wir freuen uns sehr, dass sich der Freshfields CEE Finance Workshop als regionaler Fixpunkt stark etabliert hat. Die Teilnehmer und das Programm unterstreichen auch dieses Jahr unsere Kompetenz im Finanzierungsbereich in der CEE Region.“

Blair Day, Head of CEE English Law Finance bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Wien: “While the CEE region’s cultural and political differences might initially seem great, the interplay with business and the law has many common themes.  Putting that altogether in an event like this brings out the similarities and makes you reflect on what is in your own country.”

Dr. Stephan Pachinger, Partner der Praxisgruppen Gesellschaftsrecht/M&A und Bank- und Finanzrecht bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Wien: „Das regulatorische Umfeld, in dem Kapitalmarktransaktionen spielen ist einem ständigem Wandel unterworfen und macht einen Erfahrungsaustausch unumgänglich. Unser CEE Capital Markets Workshop bietet dafür die ideale Plattform.“


Für Fragen wenden Sie sich bitte an Grazia Nordberg – Agentur Loebell & Nordberg GmbH, E gn@loebellnordberg.com T +43 1 890 44 06 10

Hinweise für Redaktionen
Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich führende Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.500 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.


Freshfields Bruckhaus Deringer hat die österreichische Oberbank AG beim Abschluss eines Finanzierungsrahmenvertrags mit Banken in der Islamischen Republik Iran beraten. Es handelt sich dabei um die erste Vereinbarung dieser Art zwischen einem europäischen Kreditinstitut und iranischen Banken seit der Lockerung der Sanktionen Anfang 2016.

Die Rahmenvereinbarung ermöglicht die Vergabe individuell zugeschnittener Kredite, die namhafte österreichische Unternehmen beim Export von Waren und Dienstleistungen in den Iran unterstützen und von der Oesterreichischen Kontrollbank AG gedeckt werden. Weiters sollen diverse Projekte im Iran in Bereichen wie etwa Infrastruktur, Anlagenbau und Gesundheitswesen finanziert werden.

Unsere Beratung umfasste zahlreiche Aspekte des deutschen und iranischen Rechts im Zusammenhang mit dem Abschluss des Abkommens.

Das Freshfields-Team in Wien umfasste Dr. Farid Sigari-Majd (Gesellschaftsrecht/M&A, Leiter Ländergruppe Iran), Dr. Florian Klimscha und Mag. Eva Schneider (beide Finance). Die Beratung aus Sicht des deutschen Rechts erfolgte durch Dr. Michael Josenhans und Dr. Andreas Thümmler (beide Finance).

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Martin Fürsatz – Agentur Loebell Nordberg GmbH, E mf@loebellnordberg.com T +43 1 890 44 06 17


Hinweise für Redaktionen
Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich die führenden Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.500 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.
Wien, 04.08.2017 - Freshfields hat das Mobilfunkunternehmen Hutchison Drei Austria GmbH (Drei), ein Tochterunternehmen der CK Hutchison Holdings Limited, beim Erwerb der Tele2 Österreich, der österreichischen Tochter des schwedischen Telekommunikationskonzerns Tele2 beraten. Der Kaufpreis beträgt bis zu EUR 95 Mio. Die Übernahme unterliegt noch der Genehmigung durch die österreichische Wettbewerbsbehörde.

Drei ist der größte, heimische Anbieter von mobilem Internet und außerdem marktführend im Mobile Entertainment-Bereich. Das Telekommunikationsunternehmen mit Sitz in Wien hat bereits 2013 den Mobilfunkanbieter "Orange" übernommen, und steigt mit der Tele2-Übernahme zu einem der größten Telekom-Betreiber des Landes mit rund 4 Millionen Mobilfunk-, Festnetz- und Internet-Anschlüssen in Österreich auf. Drei und Tele2 werden zukünftig rund 1.500 MitarbeiterInnen in Österreich beschäftigen.

Tele2 Österreich ist die Nummer 2 am österreichischen Festnetz-Markt bei Business-Kunden. Jedes dritte österreichische Großunternehmen ist Kunde bei Tele2 Österreich. Die Tele2-Gruppe ist an der schwedischen Börse notiert und agiert in insgesamt 9 Ländern, darunter Schweden, Niederlande und Deutschland.

Das beratende Freshfields-Team stand unter der Federführung von Bertram Burtscher (Partner; Corporate/TMT) und Ludwig Hartenau (Principal Associate; Corporate/M&A). Sie wurden insbesondere von Heiko Jander-McAlister (Principal Associate; Corporate/M&A), Tatjana Krutzler (Associate; Corporate/M&A), Thomas Lübbig (Partner; Antitrust, Competition and Trade), Maria Dreher (Senior Associate; Antitrust, Competition and Trade), Gernot Fritz (Associate; Corporate/TMT/LegalTech) und Lukas Treichl (Associate; Corporate/TMT) unterstützt.

Tele2 wurde von Schönherr beraten. Darüber hinaus war Goldman Sachs als Berater für Drei tätig und Tele2 wurde von Perella Weinberg Partners UK unterstützt.
Weitere Meldungen laden

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Kontakt

LOEBELL UND NORDBERG GmbH
PR / SOCIAL MEDIA / EVENTS 
 
Neutorgasse 12/10
1010 Wien
Fon: +43-1-8904406 DW 0