Meldungsübersicht
Jugend Trend Monitor 2014 präsentiert die Schönheitsideale der österreichischen Jugendlichen – Strahlendes Lächeln für jeden Zweiten „sehr attraktiv“ – Invisalign® Teen als nahezu unsichtbare Zahnspangen-Lösung für Teenager

Wien, 17. November 2014 – Herkömmliche Zahnspangen sind in den Augen vieler Jugendlicher nicht nur lästig, sondern auch mehr als uncool. Dennoch legen Österreichs Teenager Wert auf schöne und gerade Zähne, wie die repräsentative Studie „Jugend Trend Monitor 2014“ von DocLX Holding und Marketagent.com nun zeigt: Bei der Frage nach Attributen, die als attraktiv angesehen werden, bewerteten 51,5% der Befragten weiße Zähne als „sehr attraktiv“. Ein durchtrainierter Körper bei Männern (29,7%), gebräunte Haut (18,5%) und Tattoos (16,8%) folgen mit Abstand auf den weiteren Plätzen. 50,4% der Jugendlichen können sich zudem einen kosmetischen Eingriff bei den Zähnen vorstellen. Wer dabei aufgrund einer Zahnfehlstellung zur Zahnspange greifen will oder muss, kann mit unsichtbaren Zahnspangen, z.B. Invisalign® Teen von Align Technology, aus einem „lästigen“ ganz einfach ein „lässiges“ Zahnspangen-Lächeln machen.
Neue Funktionen speziell für die Tiefbissbehandlung mit der Invisalign®-Methode – rund 45% aller Patienten in zahnmedizinischer Behandlung von Tiefbiss betroffen

Wien, 16. Mai 2014 – Wie eine Kontaktlinse für die Zähne: Mit der Invisalign®-Methode werden Zahnfehlstellungen mittels transparenter, herausnehmbarer Zahnschienen behoben, die nahezu unsichtbar sind und im Alltag fast keine Beeinträchtigung darstellen. Ebenso wie die klassische Zahnspange mit Metallplättchen, den sogenannten Brackets, können auch die Zahnschienen optimal zur Behandlung von starken Zahnfehlstellungen eingesetzt werden. Die neueste Entwicklung von Align Technology, dem Unternehmen hinter der Invisalign®-Methode, zielt dabei speziell auf die Korrektur des Tiefbisses ab: „Mit den neuen Funktionen – genannt Invisalign®G5 – kann so eine der am häufigsten auftretenden Zahnfehlstellungen – fast jeder zweite Patient ist betroffen – gezielt und effizient mit der Invisalign®-Methode behandelt werden“, so Dirk Wolter, General Manager Central Europe der Align Technology GmbH.
Neue Funktionen speziell für die Tiefbissbehandlung – rund 45% aller Patienten in zahnmedizinischer Behandlung von Tiefbiss betroffen

Wien, 16. Mai 2014 – Mit der Invisalign®-Methode werden Zahnfehlstellungen mittels transparenter, herausnehmbarer Zahnschienen behoben, die nahezu unsichtbar sind und im Alltag fast keine Beeinträchtigung darstellen. Ebenso wie die klassische Zahnspange mit Metallplättchen, den sogenannten Brackets, können auch die Zahnschienen optimal zur Behandlung von starken Zahnfehlstellungen eingesetzt werden. So präsentiert Align Technology, Erfinder und Produzent des Invisalign®-Systems, nun erstmals in Österreich die Invisalign®G5-Innovationen zur Tiefbissbehandlung. Mit den neuen Funktionen kann damit eine der am häufigsten auftretenden Zahnfehlstellungen gezielt und effizient mit der Invisalign®-Methode behandelt werden. „Die Prävalenz des Tiefbisses ist in der Praxis relativ hoch. Man kann davon ausgehen, dass fast jeder zweite Patient eine Art Tiefbiss hat, der behandelbar ist“, so Dirk Wolter, General Manager Central Europe der Align Technology GmbH.
Alle Einträge wurden geladen.

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Kontakt

LOEBELL UND NORDBERG GmbH
PR / SOCIAL MEDIA / EVENTS 
 
Neutorgasse 12/10
1010 Wien
Fon: +43-1-8904406 DW 0