16.05.2014

Auch schwere Zahnfehlstellungen mit unsichtbarer Zahnspange behandelbar

Wie eine Kontaktlinse für die Zähne: Die Invisalign®-Methode

© Invisalign®

Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder

Pressetext (2911 Zeichen)Plaintext

Neue Funktionen speziell für die Tiefbissbehandlung mit der Invisalign®-Methode – rund 45% aller Patienten in zahnmedizinischer Behandlung von Tiefbiss betroffen

Wien, 16. Mai 2014 – Wie eine Kontaktlinse für die Zähne: Mit der Invisalign®-Methode werden Zahnfehlstellungen mittels transparenter, herausnehmbarer Zahnschienen behoben, die nahezu unsichtbar sind und im Alltag fast keine Beeinträchtigung darstellen. Ebenso wie die klassische Zahnspange mit Metallplättchen, den sogenannten Brackets, können auch die Zahnschienen optimal zur Behandlung von starken Zahnfehlstellungen eingesetzt werden. Die neueste Entwicklung von Align Technology, dem Unternehmen hinter der Invisalign®-Methode, zielt dabei speziell auf die Korrektur des Tiefbisses ab: „Mit den neuen Funktionen – genannt Invisalign®G5 – kann so eine der am häufigsten auftretenden Zahnfehlstellungen – fast jeder zweite Patient ist betroffen – gezielt und effizient mit der Invisalign®-Methode behandelt werden“, so Dirk Wolter, General Manager Central Europe der Align Technology GmbH.

Was ist ein Tiefbiss?
Ein Tiefbiss ist eine Zahnfehlstellung, die bei durchschnittlich 45% aller Patienten in zahnmedizinischer Behandlung – sowohl bei Erwachsenen als auch bei Teenagern – festgestellt wird. Die mittleren oberen Frontzähne überlagern dabei die Schneidezähne im Unterkiefer. Die Folge sind Verletzungen im Gaumen oder Zahnfleisch bis hin zu Kiefergelenksproblemen und Zahnausfall. Mit Invisalign®G5 kann nun auch der schwerwiegende Tiefbiss effizient und umfassend behandelt werden. Die weiter optimierte Behandlung mit Invisalign ist ein weiteres Produkt in einer Reihe von Entwicklungen, die für konkrete Zahnfehlstellungen optimierte und für jeden Zahn einzeln hergestellte Halterungen und transparente, herausnehmbare Schienen (Aligner) beinhalten. Mit ihnen kann eine vorhersehbare Zahnbewegung erzielt und so schwere Fehlstellungen wie der Tiefbiss behoben werden.

Über Align Technology, Inc.
Align Technology entwickelt, produziert und vertreibt Invisalign®, eine urheberrechtlich geschützte Methode zur Behandlung von Zahnfehlstellungen. Basierend auf einer 3D-Behandlungssimulation, dem sogenannten ClinCheck®-Plan, verwendet Invisalign® eine Serie von transparenten, nahezu unsichtbaren, herausnehmbaren Schienen, welche die Zähne sanft in die gewünschte, endgültige Position bringen. Invisalign® ist sowohl zur Behandlung von Erwachsenen als auch von Teenagern geeignet. Align Technology wurde im März 1997 gegründet und erhielt 1998 die Zulassung zur Vermarktung von Invisalign® durch die US-Aufsichtsbehörde FDA. Heute gehören Invisalign® Full, Invisalign® Teen, Invisalign® Lite, Invisalign® i7 und Vivera Retainer zur Invisalign®-Produktreihe. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.aligntech.com , www.invisalign.de oder www.der-richtige-biss.de.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

1.358 x 905
Invisalign®: Transparenten, nahezu unsichtbare, herausnehmbare Schienen zur Korrektur von Zahnfehlstellungen
591 x 832

Wie eine Kontaktlinse für die Zähne: Die Invisalign®-Methode (. jpg )

© Invisalign®

Maße Größe
Original 1358 x 905 922,8 KB
Medium 1200 x 799 86,6 KB
Small 600 x 399 34,6 KB
Custom x