19.10.2018

Goldrausch: Festliche Schmuckstücke

Obizzi_© Atelier Karasinski_5

© Atelier Karasinski

Zu dieser Meldung gibt es: 17 Bilder

Pressetext (2645 Zeichen)Plaintext

ORGANISCH-ABSTRAKTE UNIKATE FÜR DIE FESTZEIT

WIEN, 19. OKTOBER 2018 – Mit ihren Designs ein stummer Beobachter der besonderen Momente im Leben anderer zu sein, fasziniert die Goldschmiedin Stefanie Derhaschnig – Gründerin von Obizzi – an ihrer Arbeit besonders. Ihre organisch-abstrakten, aus Gold gefertigten Miniskulpturen sind von realem Wert – und mit ihm schenkt man zu Weihnachten auch die Kunstfertigkeit, die die Unikate begleitet.

BLEIBENDE WERTE ZU WEIHNACHTEN
Der Countdown zum festlichen Jahresende läuft. Und seinen Liebsten ein Geschenk von Dauer zu machen, wird jedes Jahr ein bisschen komplizierter. Immerhin geht es heute nicht mehr darum, eine Versorgungslücke zu schließen. Das ideale Geschenk ist persönlich und sorgt kontinuierlich für Freude. Ein Schmuckstück kann genau dies: "Schmuck spiegelt im besten Fall den Charakter seines künftigen Trägers wieder – und ist in täglichem Gebrauch", weiß Stefanie Derhaschnig. Denn längst ist kostbarer Schmuck nicht mehr dem großen Auftritt vorbehalten und bahnt sich seinen Weg in unsere Daywear.

FAIRES GOLD
Dass hinter funkelnden Preziosen aus Gold oft eine weniger schöne Geschichte von Ausbeutung von Mensch und Natur steckt, sieht man ihnen nicht an. Aus diesem Grund kommen bei der Fertigung eines Obizzi Schmuckstücks ausschließlich fair gehandeltes oder recyceltes Gold zum Einsatz – Nachhaltigkeit, die der Designerin Stefanie Derhaschnig am Herzen liegt.

ÜBER OBIZZI
Es ist nicht nur die Optik, die Obizzi einzigartig macht, es ist auch das Taktile. Die samtene Oberfläche von Gold und die Haptik ungewöhnlich facettierter Edelsteine und gebrochener Korallen. Und dieser Herangehensweise liegt die Formensprache des Labels zugrunde, bei der Opulenz und Eleganz keine Gegensätze sind. Jedes Schmuckstück von Obizzi ist ein Unikat, handgefertigt von der Designerin selbst in ihrem Studio – dem namensgebenden Palais Obizzi am Schulhof im 1. Bezirk in Wien. Goldschmiedin wollte Stefanie Derhaschnig schon mit 17 werden, studierte stattdessen Internationale Betriebswirtschaftslehre in Paris, Brüssel und Barcelona. Zurück in Wien und nach der Geburt ihrer Kinder, hört sie auf ihr Bauchgefühl. Heute ist Stefanie Derhaschnig im Palais Obizzi zwischen Edelmetall und Edelstein in ihrem Element angekommen. Vor dem Geschäftslokal poltern täglich unzählige Hufe über den Pflasterstein. Drinnen im Palais Obizzi arbeitet Stefanie Derhaschnig mit rußgeschwärzten Händen an Kleinod.

PALAIS OBIZZI

SCHULHOF 2
1010 WIEN
WWW.OBIZZI.COM

PRESSEKONTAKT

LOEBELL NORDBERG
Vincent Bennett
Tel: +43 1 890 44 06 – 18
E-Mail: vb@loebellnordberg.com
www.loebellnordberg.com
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

1 667 x 2 500
Obizzi_Freisteller_9
2 192 x 2 592
Obizzi_Freisteller_10
2 546 x 2 547
Obizzi_Freisteller_1
1 844 x 1 844
Obizzi_Freisteller_4
2 759 x 3 500
Obizzi_Freisteller_2
2 592 x 2 593
Obizzi_Freisteller_3
3 520 x 3 519
Obizzi_Freisteller_5
2 602 x 2 602
Obizzi_Freisteller_6
3 465 x 5 195
Obizzi_Freisteller_7
2 980 x 3 500
Obizzi_Freisteller_8
3 500 x 2 768
Obizzi_Freisteller_11
5 616 x 3 745
Obizzi_Freisteller_12
5 804 x 3 864
Stefanie Derhaschnig
1 667 x 2 500
Palais Obizzi
564 x 564
Obizzi_© Atelier Karasinski_2
1 715 x 2 500
Obizzi_© Atelier Karasinski_8
1 665 x 2 500

Kontakt

Vincent Bennett
Consultant
vb@loebellnordberg.com
Fon: +43-1-8904406-18

Obizzi_© Atelier Karasinski_5 (. jpg )

© Atelier Karasinski

Maße Größe
Original 1667 x 2500 1016,6 KB
Medium 1200 x 1799 189,8 KB
Small 600 x 899 86,6 KB
Custom x