Meldungsübersicht

Die Tage werden kürzer, die Party-Abende werden länger. Um die festliche Stimmung auch in den Gläsern zu verbreiten, kann man die Premium-Mixers von Fever-Tree mit dunklen Spirituosen und klassischer Weihnachts-Garnitur kombinieren und so seinen Gästen einzigartige Geschmackserlebnisse bieten, die garantiert gut ankommen.

Wien, 20. November 2019 – Die Temperaturen fallen, in den Supermarktregalen stapeln sich Lebkuchen und Spekulatius: Der Winter hält unweigerlich Einzug und mit ihm die langen Abende, an denen man mit Freunden und Familie ausgelassen feiern kann. Damit das Familienfest, die Weihnachtsparty oder das Come-together unter Freunden den richtigen Touch bekommt, servieren Sie am besten ausgefallene Drinks, die garantiert Eindruck machen. Das diese nicht kompliziert sein müssen, zeigt Fever-Tree mit seinen simplen wie raffinierten Mixing-Tipps.

Vielfalt on the Rocks statt Gingle Bells
Die Zeiten, in denen Tonic nur mit Gin gemixt wurde, sind vorbei, mittlerweile gibt es eine ganze Palette an Spirituosen, die mit Tonic harmonieren. Und dank der Vielfalt von Fever-Tree findet man für jede Basis den richtigen Mixer.

„HORSE‘S NECK“
Diese klassische Highball darf auf keiner Party fehlen und ist schnell zubereitet. Das prickelnde Fever-Tree Ginger Ale bringt die Geschmacksnoten des Whiskeys perfekt zur Geltung und verleiht dem Drink das besondere Herbstfeeling. Der ideale Begleiter, wenn man dem Fallen der Blätter von den Bäumen zusehen möchte oder sich vor einem Herbststurm auf dem Lieblingssessel zurückzieht.

- 5 cl Whiskey z.B. Jameson Irish Whiskey
- 0,2 L Fever-Tree Ginger Ale
- Eiswürfel
- mit einer Orangenzeste garnieren

„HENNESSY GINGER“
Simpel in der Zubereitung, raffiniert im Geschmack – dieser Longdrink wird ihre Gäste begeistern. Während der Cognac samtig weich daher kommt, sorgt die herbe Schärfe von Ginger Ale – oder noch intensiver von Ginger Beer – für exklusives Prickeln auf der Zunge und festliche Stimmung am Gaumen. Damit wird jede Party garantiert zum Erfolg.

- 4 cl Hennessy Cognac
- 0,2 L Fever-Tree Ginger Ale oder Ginger Beer
- Eiswürfel
- mit frischem Ingwer oder Limettenspalte garnieren

„COGNAC & GINGER ALE”
Wenn es draußen dunkel und nass ist, braucht man Drinks, die Gemütlichkeit und Wärme verbreiten und die Sonne im Herzen erstrahlen lassen. Ein edler Cognac ist da genau das Richtige, kombiniert mit erfrischendem Fever-Tree Ginger Ale kommt er als satter, wohlig-schwerer Drink daher, mit dem man vor dem Kamin perfekt entspannen kann.

- 4 cl Cognac, z.B. Merlet
- 0,2 L Fever-Tree Ginger Ale
- mit Orangen- oder Limettenzeste garnieren

„WINTER TALE“
Dieser Longdrink ist perfekt für lange Winterabende vor dem Kamin oder auf dem Sofa. Die warme Bernsteinfarbe harmoniert optimal mit den leichten Zimtnuancen und die karamellisierenden Lichtreflexe zaubern Festlichkeit ins Glas. Dieser Drink ist der Star auf jeder Weihnachtsparty und peppt das Candlelight-Dinner stilvoll auf.

- 4,5 cl Bourbon z.B. 101 Wild Turkey
- 2 Dashes Orange Bitters
- 0,2 L Fever-Tree Ginger Ale
- 2 cl Zimtsirup, 3 cl Limettensaft
- mit einer Orangenzeste garnieren

„DARK & STORMY“
Wenn es draußen dunkel ist und Schnee und Eisregen gegen die Fenster prasseln, ist es Zeit für diesen herzerwärmenden Drink. Die herbe Schärfe von Fever-Tree Ginger Beer setzt den perfekten Kontrapunkt zur milden Süße von dunklem Rum. Und damit man auch Vitamine im Glas hat, ist hier das Garnish der Wahl eine fruchtig-säuerliche Limette.

- 5 cl dunkler Rum z.B. Gosling’s Rum Black Seal
- 0,2 L Fever-Tree Ginger Beer
- mit einer Limettenscheibe garnieren

„SMOKY BULLEIT“
Wenn der erste Schnee fällt und die Fenster beschlagen, zieht man sich in die Häuser zurück, zündet Kerzen an und genießt die Wärme, am besten gemeinsam mit Freunden und Familie. Für solche Anlässe ist das vollmundige Aroma eines Bulleit Whiskey genau das richtige, gemixt mit dem rauchigen Flavour von Fever-Tree Smoky Ginger Ale und mit einer Orangenzeste abgerundet, kann man seinen Gästen den perfekten Drink für lange Winterabende servieren.

- 4 cl Bulleit Whiskey
- 0,2 L Fever-Tree Smoky Ginger Ale
- Eiswürfel
- mit Orangenzeste garnieren

„WINTERLICHE GIN & TONICS“
Der Klassiker neu interpretiert wird mit raffinierten Ingredienzien zu einem angesagten Winter-Drink, der Laune auf ein Get-Together vor dem Kamin macht.

- 4 cl Kyrö Napue Rye Gin
- 0,2 L Fever-Tree Indian Tonic Water
- mit Cranberries und Rosmarin garnieren

 - 4 cl Monkey 47 Gin
- 0,2 L Fever-Tree Indian Tonic Water
- mit Granatapfelkernen garnieren

„WHITE SWAN“
- 4 cl White Swan Gin
- 0,2 L Fever-Tree Indian Tonic Water
- mit Cranberries und Rosmarin garnieren

„MOSCOW MULE“
Die Tage werden immer kürzer, die Nächte länger. Die Wälder erstrahlen ein letztes Mal in prächtigen Farben, was würde dazu besser passen als ein Moscow Mule? Für den perfekten Moscow Mule presst man eine halbe Limette direkt ins Glas, gibt Vodka dazu und füllt das Glas mit Fever-Tree Ginger Beer auf. Für einen Moscow Mule verwendet man gerne einen Kupferbecher, wer aber keinen zur Hand hat, kann natürlich auch ein elegantes Highball-Glas nehmen. Garniert wird der Mule mit einer Scheibe Limette und frischer Minze. Nastrovje!

- 4 cl Vodka, z.B. Belvedere Vodka
- Saft einer halben Limette
- 0,2 L Fever-Tree Ginger Beer
- mit Limettenscheibe und frischen Minzblätter garnieren

„LOW & NO“
Im rauschenden Feiertrubel kann man schnell den Überblick verlieren. Damit das nicht passiert und man absolut guilt-free genießen kann, sollte man zu Low&No-Drinks greifen, die in Kombination mit exklusivem Fever-Tree Tonic Water nichts von einem tasty Drink vermissen lassen. Besonders empfehlenswert für alle Figurbewussten ist das Fever-Tree Refreshingly Light Tonic Water, das ohne Geschmackseinbußen eine kalorienreduzierte Option für Mix-Drinks ist.
Alle Mixer von Fever-Tree sind natürlich auch pur ein echtes Vergnügen und können als eleganter Softdrink auf Eis mit einem frischen Garnish nach Wahl stilvoll genossen werden.

 wenig Alkohol
- 4 cl Wermut, z.B. First Austrian Premium Wermut
- 0,2 L Fever-Tree Indian Tonic Water oder Aromatic Tonic Water

alkoholfrei
„VIRGIN MULE“
- 3 cl Limettensaft
- 2 cl Zimtsirup
- Eiswürfel
- 0,2 L Fever-Tree Ginger Beer
- mit einer Orangenzeste garnieren

- 5 cl Seedlip Garden 108
- Eiswürfel
- 0,2 L Fever-Tree Elderflower Tonic oder Indian Tonic Water
- mit einer Gurken- oder Limettenscheibe garnieren

Mit 19,2 Prozent ist Fever-Tree Umsatz-Marktführer unter den Premium Tonics & Mixern – Trend zu erfrischend leichten Longdrinks, als Alternative zu Wein, Bier und puren Spirituosen.

Erstmals seit der Produkteinführung der Premium Tonics auf dem österreichischen Markt im Jahr 2012 kommt Fever-Tree CEO und Co-Gründer Tim Warrillow für ein Meet & Greet nach Wien. Gemeinsam mit Markus Pichler, Fever-Tree Area Manager Northern & Central Europe, sprach er vor Journalisten sowie Handels- und Gastropartnern über aktuelle Markt-Entwicklungen, internationale Trends und was Tonic Water so besonders macht.

Wien, 18. September 2019 – Die Nachfrage nach Premium-Produkten am Getränkemarkt bleibt konstant hoch: Sowohl bei Spirituosen als auch bei Tonics und Mixern legen Konsumenten immer mehr Wert auf Qualität. Das bestätigte Tim Warrillow, Co-Gründer und CEO des weltweit führenden Herstellers von Premium-Mixern Fever-Tree, Dienstagabend, den 17. September 2019, bei einem gemeinsamen Gespräch mit Fever-Tree Area Manager Northern & Central Europe Markus Pichler im Wiener Restaurant Fabios.

Seit der Markteinführung in Österreich vor sieben Jahren konnte das Unternehmen hierzulande eine durchschnittliche Wachstumsrate von rund 41 Prozent pro Jahr verzeichnen*¹. Der Verkauf in Österreich erfolgt durch den Generalimporteur Weinturm mit Sitz in Linz. „Der Gin-Hype hat sich auch in Österreich voll entfaltet und war zweifelsohne ein wichtiger Faktor für die positive Entwicklung“, erklärt Tim Warrillow. Vor allem von 2017 auf 2018 sei der heimische Gin-Konsum mit 23,1 Prozent von ca. 1 Million auf 1,2 Millionen Liter pro Jahr *² rasant gestiegen. Profitiert hätten dabei vor allem das Premium- und Super-Premium-Gin-Segment. Passend dazu hat sich auch die Nachfrage nach Premium-Mixern erhöht, die sich nach Fever-Tree durch ihre ursprüngliche Herkunft, den Verzicht auf künstliche Aromen oder Süßungsmittel und die feinperlige Kohlensäure auszeichnen.

Fever-Tree ist führende Premium Tonic & Mixer Marke Österreichs
Der Umsatz von Fever-Tree ist in den vergangenen zwölf Monaten um 51 Prozent gewachsen*³. Das Unternehmen konnte damit seine Position als führende Premium Tonic & Mixer Marke signifikant ausbauen: Gemessen am Umsatz liegt der Marktanteil von Fever-Tree in Österreich aktuell bei 19,2 Prozent*³. Innerhalb der Glasgebinde hat die Marke einen wertmäßigen Marktanteil von 64,2 Prozent*³. Fever-Tree Produkte sind ausschließlich in hochwertigen Glasflaschen verfügbar, denn nur so ist stets der hohe feinperlige Kohlensäurgehalt und der frische Geschmack gewährleistet.

Bei Ginger Beer ist man mit fast 39 Prozent Marktanteil am Umsatz sogar die Nummer 1*³. Mittlerweile sind in Österreich zehn Fever-Tree Produkte erhältlich. 80 Prozent der Verkäufe entfallen auf Tonics, die restlichen 20 Prozent auf Ginger Ale, Ginger Beer und Bitter Lemon. Die beliebtesten Sorten sind dabei mit einem Anteil von 74 Prozent Indian Tonic und Mediterranean Tonic. Bei letztgenannter Sorte konnte Fever-Tree im ersten Halbjahr 2019 sogar um Zweidrittel Wachstum im Vergleich zum Vorjahr zulegen. Neu am österreichischen Markt sind seit diesem Jahr außerdem die Halbliter-Glasflaschen mit Fokus auf den Privatgebrauch sowie das Refreshingly Light Tonic Water als kalorienreduzierte Variante. „Die Österreicherinnen und Österreicher bekommen Fever-Tree landesweit in mehr als 2.000 Restaurants und Bars. Die am stärksten wachsende Region ist Wien“, so Markus Pichler, Area Manager Northern & Central Europe.

Trend globaler Trinkkultur: Qualitätsprodukte als „lighter longer serves“
Begünstigt wird das laufende Wachstum von Fever-Tree auch vom veränderten Trinkverhalten der Konsumenten. Bier und Wein können die unterschiedlichen Vorlieben und Anlässe, um sein Glas zu erheben, längst nicht mehr alleine bedienen. Stattdessen sucht man nach Alternativen und landet immer häufiger bei Spirituosen, die mit passenden Mixern kombiniert werden. Allerdings bleibt man bei Fever-Tree realistisch: Der Fokus auf die Kombination mit Spirituosen muss erweitert werden und auch der pure Genuss von Mixern muss zukünftig stärker forciert werden. „Die Trinkkultur wird sich in Zukunft stark verändern. Erste Anzeichen dafür gibt es schon jetzt: Shots sind weniger gefragt, pur auf Eis trinkt man Spirits auch kaum noch und aufwendige Cocktails sind und bleiben ein Nischenprodukt“, weiß Fever-Tree CEO Tim Warrillow. Die Lösung: „The long simple mixed drink.“ Aufgrund des anhaltenden Gesundheitsbewusstseins gehe die Entwicklung nämlich längst in die Richtung weniger, aber dafür bessere Drinks zu genießen und zu „lighter longer serves“, sprich alkoholreduzierte Drinks, die zumeist als Longdrinks serviert werden.

Das Anheben der Mixer-Qualität durch Premium-Anbieter wie Fever-Tree sorgt inzwischen für mehr Anreiz, um Tonic & Co auch häufiger pur zu genießen. Markus Pichler: „Die zunehmende Bedeutung von Gesundheit und Wohlbefinden zeigt sich auch im Trinkverhalten: Gefragt sind Qualität und leichte Sipping-Drinks. Fever-Tree bedient mit seinen Produkten genau diese schnell wachsende Bewegung.“

Ingredient Hunt nach den besten Zutaten
Bevor die Erfolgsgeschichte Fever-Trees 2005 mit der Markteinführung des Premium Indian Tonic Waters begann, hatten die Firmengründer Charles Rolls und Tim Warrillow keine Kosten und Mühen gescheut: Sie durchstöberten alte Bücher, um die besten ursprünglichen Zutaten auszumachen, bevor sie sich auf eine 15-monatige Reise zu den entlegensten, schönsten und gefährlichsten Orten dieser Welt machten. Um in ihrer „ingredient hunt“ die besten Zutaten weltweit aufzuspüren - von Bitterorangen, angebaut nach alten Maya-Methoden in Mexico, über Vanilleschoten aus Madagaskar bis zu Zitronenthymian und Rosmarin aus der Provence. Holunderblüten für das Elderflower Tonic werden auf einem kleinen Bauernhof in Gloucestershire bei Sonnenuntergang zwischen Mai und Juni von Hand gepflückt und innerhalb weniger Stunden extrahiert. Auch der Ingwer für die Ginger Mixer ist speziell: Aus grünem Ingwer von der Elfenbeinküste mit einer außergewöhnlich frischen Zitronengrasnote werden Öle binnen 24 Stunden nach der Ernte gepresst und destilliert. Diese werden mit zwei anderen Ingwersorten – dem erdigen Ingwer aus Nigeria und dem schokoladeartigen Ingwer aus Cochin – vermählt, damit die Mixer den unverwechselbaren Geschmack erhalten. Und last but not least die Zutat Chinin, die dem Tonic seinen leicht bitteren Geschmack verleiht: Aus  der Rinde des Fever-Trees (Chinarindenbaum) gewonnen, stammt diese Zutat von einer besonderen Stätte in der demokratischen Republik Kongo – der letzte Platage, wo der ursprüngliche Chinarindenbaum Chinchona Ledgeriana noch angebaut wird, für das hochwertigste Chinin weltweit.


*¹ Quelle: Sell-in Daten via Weinturm Spirits & More
*² Quelle: IWSR, Gin Ranking in 000s 9 Liter Kisten
*³ Quelle: MAT 2019 (incl. CW 28 2019 /source Nielsen Mixer Market)
Minimalistisch und doch raffiniert: Highballs gehören zu den absoluten Klassikern der Barhistorie. Ihre Raffinesse liegt im Detail, weiß Barchefin Sigrid Schot – und lud gemeinsam mit den internationalen Premium-Marken Fever-Tree und Diageo zum Tasting in ihre Hammond Bar.

Wien, 11. September 2019 – „Highballs! No Lowballs!“ Plakativ prangt der Wortwitz in der Barkarte der Wiener Hammond Bar. Er ebnet dem Gast den Weg zu einer Cocktail-Kategorie, die mittlerweile Kultstatus erlangt hat: Kaum eine Bar, die sich nicht den prickelnden Drinks aus einer Basisspirituose, einem kohlensäurehaltigen Mixer und maximal einer weiteren Zutat verschrieben hat. Am Montag, den 9. September 2019, luden die internationalen Premium-Marken Fever-Tree und Diageo Fachpublikum und -presse deshalb auch zum bereits zweiten „Highball Afternoon“ des Jahres. Hammond Bar-Chefin Sigrid Schot servierte an diesem Nachmittag zehn eigens für die Veranstaltung entwickelte Kreationen, darunter einen „Manhattan Highball“, eine Abwandlung des gleichnamigen, klassischen Shortdrinks, mit Bulleit Rye Whiskey, Belsazar Vermouth Red, Fever-Tree Aromatic Tonic, Salz und einer in Amaretto und Salz eingelegten Kirsche. „Die Möglichkeiten hinter der Bar werden größer, die Barkeeper immer kreativer. Das zeigt sich auch bei den Highballs. Es gibt kein richtig oder falsch“, erklärt Schot. So verzichtet die mehrfach ausgezeichnete Barkeeperin bei „John's Coffee“ auch beispielsweise auf die obligatorische Frucht-Garnitur und überrascht den Gast stattdessen mit einem Sesamrand am Glas, der den Highball aus Johnnie Walker Black Scotch Whisky, Kaffeelikör und Fever-Tree Smokey Ginger Ale geschmacklich perfekt abrundet. Der „B.T.S.“ aus Ketel One Wodka, Chartreuse Jaune, Fever-Tree Sicilian Lemonade und Sternanis wird wiederum mit einer brennenden Zimtstange garniert. Die vermeintlich einfachen Highballs haben damit definitiv ein neues Level erreicht.
Vom 23. – 24. August 2019 kommen Besucher des FEVER-TREE Gin Markets in den Genuss von über 100 Gins, erstklassigen Tonic Water-Variationen sowie von zahlreichen Köstlichkeiten aus aller Welt von den besten Foodtrucks Europas

Wien, 13. August 2019 – Gin & Tonic und Streetfood unter freiem Himmel: Im Zentrum von Graz auf dem bekannten Mariahilferplatz laden die Premium-Mixers-Marke FEVER-TREE und die Veranstalter des Street Food Market Austria vom 23. – 24. August 2019 zum „FEVER-TREE Gin Market“ ein. Das Herzstück des Markets bildet der neue FEVER-TREE Garden, wo individuelle Gin & Tonic-Kombinationen serviert werden und von Pflanzen umgebene Liegestühle zum Verweilen einladen. Bei freiem Eintritt können sich die Besucher durch das umfangreiche Sortiment von FEVER-TREE kosten und ihr Lieblings-Tonic vor Ort auch gleich mit ihrem Lieblings-Gin kombinieren. Die geschmackliche Vielfalt der Premium Tonics reicht dabei vom klassischen, preisgekrönten Indian Tonic über das Aromatic Tonic mit Angosturarinde bis hin zum Mediterranean Tonic mit den Aromen von Früchten und Kräutern der Mittelmeerküsten. Für individuelle Gin & Tonic-Pairings stehen 111 Gins zur Auswahl, die mit klassischen, blumigen, aber auch exotischen Aromen zahlreiche Kombinationen ermöglichen. Die Bezahlung der Tonic- und Gin-Kostproben erfolgt mittels Verkostungs-Jetons, die man vor Ort käuflich erwerben kann. Für kulinarische Highlights sorgen die besten Foodtrucks von Streetfood Market Austria: Sie servieren über 100 verschiedene Köstlichkeiten aus aller Welt frisch auf die Hand. Feinste musikalische Untermalung durch Live DJs rundet das Programm ab.

FEVER-TREE Gin Market Graz
Mariahilferplatz, 8020 Graz
23.-24. Juni 2019, täglich von 12:00-22:00 Uhr
https://www.facebook.com/events/598554193921404/

FEVER-TREE Gin Market: Die weiteren Termine
13. & 14.9.2019    Bregenz
20. & 21.9.2019    Wien
In B UNDER THE TREES, dem neu eröffneten Hotspot im Wiener Volksgarten, rückt ein unverzichtbarer Bar-Klassiker in den Mittelpunkt: Highballs – bestehend aus einer Spirituose und einem Mixer – haben dank ausgeklügelter Kombinationen das Potential, zum Sommerdrink des Jahres zu werden. Auf ein Tasting in der trendigen Fever-Tree Lounge an der Wiener Ringstraße.

Wien, 8. Juli 2019 – Es scheint, als wäre es nie anders gewesen: Die stimmungsvollen Lichterketten in den Bäumen, die exotischen Paradiesvogelblumen zwischen Spirituosen in der offenen Barrückwand hinter einer 22 Meter langen Bar, die einladenden Palettenmöbel mit ihren großzügigen Sitzkissen und in der Hand ein „First Fever“ mit First Wermut von Winzer Josef Dockner und Brenner Hans Reisetbauer, Fever-Tree Aromatic Tonic und einer Orangenzeste. Wer den Vergleich zu vorher nicht kennt, könnte durchaus Zweifel haben, dass die neue Open-Air-Cocktailbar B UNDER THE TREES sponsored by Belvedere Vodka und Fever-Tree im Wiener Volksgarten erst vor wenigen Tagen eröffnet hat. Auf dem gänzlich neu konzipierten Areal finden Barflys ab sofort bereits ab den späten Nachmittagsstunden eine einzigartige Afterwork-Location, die neben ihrem paradiesischem Setting vor allem auch mit einer beachtlichen Auswahl an Highballs auf sich aufmerksam macht. Vertraut und doch neu interpretiert etwa der „Aperolski“ mit Belvedere Pure Vodka, Fever-Tree Lemonade, Aperol, Zitrone und Fever-Tree Soda. Sommerlich-fruchtig hingegen der „Grapeful Summer“ mit Pisco, Fever-Tree Elderflower Tonic und Weintrauben. Überraschend wiederum die gelungene Martini-Abwandlung „High-Martini-Ball“ mit Belvedere Pure Vodka, Noilly Prat Wermut, Fever-Tree Mediterranean Tonic und Olivenwasser. Stilecht genossen natürlich in der Fever-Tree Lounge unter schattenspendenden, haushohen Bäumen, mit den historischen Museen im Rücken und dem Blick auf das rege Treiben in dieser einzigartigen Innenstadt-Oase gerichtet. Sommer, schön, dass du da bist.

Öffnungszeiten:
Donnerstag – Samstag 17:00 – 2:00
Einfach gemixt, vielfältig im Geschmack: Tonic-Variationen mit Holunder, Angosturarinde oder mediterraner Note sorgen für mehr Spritzigkeit in Sommercocktails.

Wien, 1. Juli 2019 – Sommer, Sonne, kühle Drinks: Wer beim nächsten Sundowner ordentlich Eindruck hinterlassen will, überrascht seine Gäste mit außergewöhnlichen Cocktailkreationen mit Tonic Water. Die Basis muss nicht immer Gin sein, auch wenn die Beliebtheit des Longdrink-Klassikers ungebrochen ist. Mit Fever-Tree’s großer Vielfalt an Premium Mixern lassen sich zahlreiche Sommerdrinks mixen. Von "old school" Klassikern bis hin zu "Modern Twists", sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. So gelingen erfrischende Drinks auch zu Hause und der Sommer wird prickelnd wie noch nie!

FEVER-TREE Aromatic Tonic Water
Die leichte Bitterkeit südamerikanischer Angosturarinde kombiniert mit aromatischen Botanicals wie Kardamom, Nelkenpfeffer und Ingwer zeichnen das Aromatic Tonic aus.

„FIRST FEVER“
Der spritzige Longdrink entspricht dem Trend zur neuen Bitterkeit und vereint herb-würzigen Wermut mit aromatischem Tonic. Der First Austrian Wermut wurde dazu von Winzer Josef Dockner und Brenner Hans Reisetbauer speziell auf das Fever-Tree Aromatic Tonic Water abgestimmt. Auf Eis serviert und mit Orangenzeste garniert ist der First Fever der perfekte Afterwork-Begleiter.
-    4 cl Austrian-Wermut
-    200 ml Fever-Tree Aromatic Tonic
-    ein frisches Garnish wie Zitronen oder Beeren
-    auf Eis servieren

“CINNAMON AND LEMON TWIST”
Die Kombination aus Zimt und Zitrone gilt als wahres wahres Wundermittel, aber auch geschmacklich harmoniert die Kombination wunderbar. Zusammen mit den Botanicals aus dem Aromatic Tonic lässt sich damit ein außergewöhnlicher Gin & Tonic zaubern. 
-    4 cl Gin
-    200 ml Fever-Tree Aromatic Tonic
-    Zimtstangerl und Zitronenzeste als Garnish


FEVER-TREE Elderflower Tonic Water
Ein leichter Charakter durch den zarten und süßlichen Geschmack von Holunder, gepaart mit der leichten Bitterkeit des Chinins. Der erfrischende, blumige Geschmack verleiht jedem Drink eine sommerliche Note. Perfekt auch als Softdrink.

„GIN & TONIC“ MIT ERDBEEREN ODER GURKE
Wenn’s schnell gehen soll: Auch ein klassischer Gin & Tonic lässt sich mit dem Fever-Tree Elderflower Tonic Water wunderbar variieren. Frische Gurke und süße Erdbeeren sorgen für zusätzliches Sommerfeeling im Glas.
-    4 cl Gin (z.B. Botanist)
-    200 ml Fever-Tree Elderflower Tonic Water
-    Erdbeeren oder Gurke

Einfach alle Zutaten zusammen mit Eis in ein Glas geben und schon ist der Drink fertig zum Genießen.

„SOUTHSIDE“
Die Aromen des Sommers, eingefangen in einem Holunder-Drink: „Southside“ von Barkeeper Tony Klärck (Steam Hellsinki/Helsinki) ist ein fruchtig-frischer und edler Cocktail, benannt nach einem der bekanntesten Viertel von Chicago, angeblich getrunken von Al Capone während der Prohibition. Schließlich verdient ein absolutes Liebhaber-Tonic wie das Fever-Tree Elderflower Tonic Water auch einen besonderen Drink.
-    3,5 cl (2 großzügige EL) frischer Zitronensaft
-    0,5 cl (1 TL) Zuckersirup
-    4,5 cl (3 EL) Gin (z.B. Bloom, Bombay Sapphire)
-    0,5 cl (1 TL) Grand Marnier
-    5 Minzblätter
-    Eiswürfel
-    200 ml Fever-Tree Elderflower Tonic Water
-    1 Minzezweig zum Garnieren
-    1 Grapefruitzeste zum Garnieren

Alle Zutaten bis auf das Tonic Water in einen Cocktailshaker mit Eis füllen und kräftig shaken. In ein gekühltes Coupette-Glas doppelt abseihen. Tonic Water über einen Barlöffel eingießen. Mit Grapefruitzeste und Minzezweig garnieren.


FEVER-TREE Mediterranean Tonic Water
Das Mediterranean Tonic Water von Fever-Tree beinhaltet das Aroma feiner, natürlicher Kräuter- und Blumenessenzen. Die frischen Zitrus- und Thymiannoten sind ideal für sommerliche Drinks – als Longdrink mit Premium Wodkas oder Gins und auch pur ein erfrischender Genuss.

„REDSAPPHIRE“
Die Aromen der Mittelmeerküste im Glas: Der »Red Sapphire« mit Fever-Tree Mediterranean Tonic und Bombay Sapphire kombiniert Käuteressenzen mit der erfrischenden Säure der Limette zu einem köstlichen Sommerdrink.
-    4 cl Bombay Sapphire
-    20 ml Martini Bitter
-    10 ml frischen Limettensaft
-    Schuss Cranberry Bitters hinzugeben
-    Orangenzeste und Rosmarinzweig

Alle Zutaten bis auf das Tonic Water mit Eis in einen Shaker geben, kräftig schütteln und in ein Highball-Glas mit Eis sieben. Mit Fever-Tree Mediterranean Tonic Water auffüllen und mit Orangenzeste und Rosmarinzweig garnieren.

Noch mehr sommerliche Rezeptideen finden Sie auf http://www.fever-tree.at/cocktails/
Weitere Meldungen laden

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler