Meldungsübersicht
Gemeinsames Projekt von Shopping City Süd und Amnesty International: Besucher können an der Spendenwand via NFC-Terminal fünf, zehn oder 20 Euro spenden – SCS verdoppelt die ersten 100 Spenden

Wien, 23. Juli 2021 – Es ist ein gemeinsames Projekt, das es so in einem Einkaufszentrum in Österreich noch nicht gegeben hat. Die Shopping City Süd stellte Amnesty International für die nächsten vier Monate eine große „Donation Wall“ zur Verfügung. Die Besucher der SCS haben so die Möglichkeit, die Menschenrechtsorganisation und aktuelle Kampagnen kennenzulernen und vor Ort unkompliziert und kontaktlos via NFC-Terminal fünf, zehn oder 20 Euro direkt an Amnesty International zu spenden. Die in der SCS abgebildete erfolgreiche Kampagne für die kambodschanische Menschenrechtsverteidigerin und Landrechtsaktivistin, Tep Vanny zeigt was hartnäckige Menschenrechtsarbeit bewirken kann - Tep Vanny ist jetzt frei. Aktuell setzt sich Amnesty für zwei in Teheran inhaftierte Österreicher ein. Zu finden ist die Donation Wall im Bereich des besucherstarken Food Courts in der Nähe des Water Plaza auf Ebene 1.

„Amnesty International leistet seit Jahrzehnten einen wertvollen und wichtigen Beitrag zum Schutz von Menschen und Menschenrechten weltweit. Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit mit der Donation Wall einen kleinen Beitrag leisten zu können und werden auch die Spendensumme der ersten 100 Personen verdoppeln“, so Tomas Urbanovsky, Center Manager der Shopping City Süd.

Amnesty International setzt sich weltweit für Menschen in Gefahr ein, die unschuldig in Gefängnissen sitzen, ohne Rechtsgrundlage festgehalten werden oder in meist grob unfairen Prozessen verurteilt wurden. Oft, so wie im Fall der Kambodschanerin Tep Vanny, sind es Menschenrechtsaktivist*innen, die wegen der friedlichen Ausübung ihrer Menschenrechte willkürlich inhaftiert wurden. „Tep Vanny ist ein Symbol für friedlichen Widerstand und den Umgang vieler Regime mit Menschenrechten. Aber sie ist auch ein Zeichen dafür, dass die Arbeit und der Einsatz von Amnesty International wirken. Tep Vanny ist nach den anhaltenden Protesten von tausenden Menschen freigekommen. Dieser Fall und viele andere Erfolge spornen uns an, weiter diesen Weg zu gehen“, so Annemarie Schlack, Geschäftsführerin von Amnesty International in Österreich.

Aktuell fordert Amnesty unter anderem die Freilassung der zwei in Teheran unter katastrophalen Haftbedingungen inhaftierten Österreich-Iraner Massud Mossaheb und Kamran Ghaderi, die aufgrund von unter Folter bzw. durch Drohungen zustande gekommenen Geständnisse zu mehreren Jahren Haft verurteilt wurden. „Seit über fünf Jahren wachsen Kamran Ghaderis Kinder ohne ihren Vater auf. Es ist allerhöchste Zeit, ihn zu seiner Familie zurückkehren zu lassen. Er und Massud Mossaheb müssen unverzüglich freigelassen werden. Die Familien der beiden fürchten hier in Österreich um das Leben der beiden“, so Schlack.
Ende August wird die Shopping City Süd wieder zum Lauf–Hotspot beim zweiten SCS Run presented by Decathlon – Erster Lauf der Thermentrophy – Anmeldung ab sofort online unter www.scs-run.at möglich

Wien, 20. Juli 2021 – Am 29. August 2021 ist es wieder soweit: Das Areal rund um Österreichs größtes Einkaufszentrum verwandelt sich in eine einzigartige Laufstrecke, für Läuferinnen und Läufer jeden Alters. Zum großen Comeback, nach coronabedingter Pause im Vorjahr, gibt es heuer einige Neuerungen und noch mehr Programm für die ganze Familie. Erstmals wird es heuer gleich sechs verschiedene Bewerbe geben: Den SCS Run für Erwachsene über eine Distanz von fünf, zehn und fünfzehn Kilometer, einen 3er-Teamlauf, sowie einen Kinder- und Jugendlauf (1000 Meter) und den Knirpse Run (400 Meter). Rund 600 Meter des fünf Kilometer langen Rundkurses führen durch das Einkaufszentrum, vorbei an Shops und Restaurants der SCS, und machen den Lauf zu einem einzigartigen Erlebnis. Darüber hinaus wird ein vielfältiges Rahmenprogram für Jung und Alt geboten, das von Kinderentertainment powered by McDonald’s und Kinderwelt, Hüpfburgen, Kinderschminken bis zu Warm Up Sessions, kostenlosen Massagen von „Physio Everybody“ und Live DJ-Musik entlang der gesamten Strecke reicht.  Der Hauptlauf startet um 9:00 Uhr bei den Multiplex Terrassen. Zum ersten Mal zählt der SCS Run auch zum bekannten Thermentrophy Cup. Für die Teilnahme gilt die 3G-Regel: Getestet, Geimpft oder Genesen.

Laufspaß für die gesamte Familie
Vom Hobby-Läufer bis zum ehrgeizigen Athleten, mit sechs verschiedenen Bewerben ist für jede und jeden etwas dabei: Der Rundkurs von fünf Kilometern kann entweder ein-, zwei- oder dreimal gelaufen werden, bewertet wird jeweils innerhalb festgelegter Altersklassen. Zusätzlich wird es noch einen Staffellauf geben, wo die Zeiten von einem Team bestehend aus drei Läufern addiert werden. Hier kann wieder zwischen fünf, zehn oder fünfzehn Kilometern gewählt werden. Der Kinder- und Jugendlauf, für die Geburtsjahre 2003 - 2012, umfasst eine Laufstrecke von einem Kilometer. Auf die kleinsten Läufer ab dem Geburtsjahr 2013 wartet der Knirpse Run, bei dem 400 Meter zu absolvieren sind.

Jetzt online Startplatz unter www.scs-run.at sichern.
Alle Infos zu den Kosten und der Anmeldung zu den einzelnen Bewerben unter www.scs-run.at. Raiffeisen Kunden erhalten einen ermäßigten Startplatz.

Österreichs größtes Einkaufszentrum setzt neue Maßstäbe in Sachen Klimaschutz und errichtet bis Mitte 2022 eine gigantische Photovoltaikanlage mit einer Jahresproduktion im Endausbau von bis zu 3 Millionen Kilowattstunden 

Vösendorf, 14. Juni 2021 – Die Shopping City Süd setzt neue europäische Maßstäbe: Am Dach von Österreichs größtem Einkaufszentrum entsteht bis Mitte 2022 in drei Ausbaustufen die größte Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Einkaufszentrums in ganz Europa. Anlässlich der Fertigstellung der Ausbaustufe zwei und der Inbetriebnahme der Anlage, kamen Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Die Grünen) und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) in die SCS um gemeinsam mit dem Eigentümervertreter Paul Douay (Director of Operations, Unibail-Rodamco-Westfield Österreich & Deutschland) die Anlage offiziell in Betrieb zu nehmen.  

Im Zuge des Projekts, das ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 2 Millionen Euro umfasst, werden bis Mitte 2022 in drei Ausbaustufen auf den Dächern der Shopping City Süd insgesamt mehr als 8.000 Photovoltaik Panele montiert. Die hochmoderne Anlage wird nach Fertigstellung eine Größe von fast 14.000 Quadratmeter umfassen. Dies entspricht in etwa der Größe von zwei Fußballfeldern. Errichtet wird die Anlage von einem österreichischen Vorzeigeunternehmen in Sachen grüner Technologie, dem in Wiener Neustadt ansässigen Unternehmen 10hoch4 Energiesysteme GmbH. 

Es ist unsere Verpflichtung, das Thema Klimaschutz als Top Priorität zu betrachten und mehr denn je unsere Anstrengungen dahingehend zu intensivieren. Wir sind besonders stolz, dass wir mit diesem Projekt nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa eine Vorreiterrolle einnehmen, so Paul Douay, Director of Operations, Unibail-Rodamco-Westfield Österreich & Deutschland. 

Die Klimakrise ist die große Herausforderung unserer Zeit. Damit wir sie bewältigen, müssen wir alle unsere Hebel in Bewegung setzen. Der Energiesektor nimmt hier eine Schlüsselfunktion ein. Darum werden wir unser Energiesystem umbauen und in Österreich bis 2030 nur mehr grünen, umweltfreundlichen Strom aus 100 Prozent Sonne, Wind, Wasser und Biomasse produzieren. Die SCS nimmt hier eine Voreiterrolle unter den Einkaufszentren ein und leistet mit der größten PV Anlage am Dach einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, so Klimaschutzministerin Leonore Gewessler 

„Mit dem Sonnenkraftwerk Niederösterreich sind wir europaweit Vorreiter in Sachen Bürgerbeteiligung und Klimaschutz. Daher freut es mich, dass auch die SCS Vösendorf, als Pionier des nachhaltigen Shoppens, Heimat der größten Photovoltaikanlage auf einem Einkaufszentrum in Europa wird. Wenn Sie künftig vom „Interspar“ ans andere Ende der SCS zum „Saturn“ pilgern, tun Sie dreifach Gutes: Sie bleiben fit, kurbeln die Wirtschaft an und shoppen nachhaltig.“ so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner“

Jährliche CO2- Einsparung von über 675 Tonnen durch grünen Sonnenstrom

Die Photovoltaik-Anlage wird im Vollbetrieb eine Nennleistung von rund 2.720 kWp (Kilowatt-Peak) erreichen. Erwartet wird eine Produktion von insgesamt 3.000.000 kWh (Kilowattstunden) an grünem Sonnenstrom. Dies entspricht in etwa dem Jahresverbrauch von fast 900 4-Personen-Haushalten. Die SCS wird so mit dem Sonnenkraftwerk am Dach jährlich bis zu 675 Tonnen CO2 einsparen. Die Errichtung der Anlage wird mit Mitteln des Bundes gefördert.  

Nachhaltigkeit und Umweltschutz als zentrale Unternehmensstrategie 

Die Shopping City Süd hat im Sinne der konzernweiten Nachhaltigkeitsinitiative „Better Places 2030“ bereits seit einigen Jahren eine Vielzahl an Klima- und Umweltschutzmaßnahmen implementiert und das Thema Nachhaltigkeit zur zentralen Unternehmensstrategie erhoben. Bereits jetzt wird die SCS mit grünem Strom aus nachhaltiger Erzeugung in Österreich versorgt. Darüber hinaus wurden in den vergangenen Jahren laufend bauliche Maßnahmen wie etwa die thermische Sanierung der Fassade, die Erneuerung der technischen Gebäudeausrüstung sowie die Installation von neuen Fenstern mit Dreifach-Isolierglas und besser gedämmten Türelementen umgesetzt. Allein dadurch konnte der Energie- und Strombedarf um rund 20 Prozent gesenkt werden. Darüber hinaus werden die öffentliche Anbindung und das Mobilitätsangebot für Besucher laufend ausgebaut. Mit der Badner Bahn und dem kostenlosen SCS Bus (von der U6 Station Siebenhirten) kommen Besucher umweltfreundlich und bequem in die SCS. Für die Besitzer von Elektroautos stehen am Areal mittlerweile 8 E-Tankstellen zur Verfügung. Im Vorjahr wurde die Shopping City Süd erneut mit dem Zertifikat "BREEAM In-Use" in der Kategorie "building management" mit der Höchstnote ausgezeichnet.

Alle Infos unter www.scs.at
Folgen Sie uns auf LinkedIn: Unibail-Rodamco-Westfield Austria

Auftakt zu Impfaktion in Kooperation mit der Wirtschaftskammer NÖ, dem Notruf NÖ sowie CPR Consultants for Professional Rescuers

Wien, 31. Mai 2021 – Ein weiterer Meilenstein für sicheres Einkaufen und Freizeitvergnügen in Österreichs größtem Einkaufszentrum: Die Shopping City Süd startete in Kooperation mit der WKO Niederösterreich heute Montag den 31. Mai 2021 die betriebliche Impfaktion zum Schutz gegen COVID-19. Geimpft werden impfwillige Mitarbeiter der SCS aus allen Bereichen, allen voran Shop-Mitarbeiter und Dienstleister wie Reinigungs- und Sicherheitskräfte sowie Servicemitarbeiter. Damit nimmt die Shopping City Süd auch in Sachen Impfangebot eine Vorreiterrolle unter den österreichischen Einkaufszentren ein. Dies ist nicht nur eine gute Nachricht für alle Mitarbeiter, sondern ganz besonders auch für die Besucherinnen und Besucher der SCS. 

Die Mitarbeiter und Dienstleister in der Shopping City Süd haben in den vergangenen Monaten großartige Arbeit geleistet. Es freut mich deshalb außerordentlich, allen Mitarbeitern ein kostenloses Impfangebot unterbreiten zu können. Es ist für uns ein weiterer Meilenstein im gemeinsamen Kampf gegen Covid-19“, so Center Manager Tomáš Urbanovský. 

Bereits im Vorjahr unmittelbar nach Ausbruch der Pandemie hat die Shopping City Süd zahlreiche Maßnahmen gesetzt, um die Sicherheit im Center für Besucher und Mitarbeiter bestmöglich zu gewährleisten und wurde von einem unabhängigen Institut mit dem „Safe & Health Places“ – Gütesiegel ausgezeichnet. Darüber hinaus startete die Shopping City Süd bereits im Herbst des Vorjahres eine Testoffensive und bietet seitdem eine Corona-Schnellteststation in Kooperation mit dem Unternehmen „Fastest“ an. Seit kurzem sind die Schnelltestes durch die Zusammenarbeit mit der SCS Apotheke für alle Besucher kostenlos. 

Start-Ups aus der bekannten PULS 4-Show "2 Minuten 2 Millionen" präsentieren bis Juli im Start-Up Village ihre innovativen Ideen und Produkte – Besucher können die Produkte vor Ort in Augenschein nehmen und erwerben 

Wien, 11. Mai 2021 – Ein Dorf voller Start-Ups: Das Erfolgsformat "2 Minuten 2 Millionen", immer dienstags auf PULS 4, bietet Österreichs innovativsten Start-Ups die Möglichkeit ihre neuen Geschäftsideen zu präsentieren. Doch dieses Mal winkt nicht nur ein finanzielles Investment, sondern auch ein exklusives Ticket für das Start-Up Village in Österreichs größtem Einkaufszentrum. Die Gewinner bekommen in dem speziell eingerichteten Pop-Up Store beim Garden Plaza direkt neben Peek & Cloppenburg im Erdgeschoss exklusiv einen Platz zum Ausstellen und Verkaufen ihrer Ideen und Produkte. Jeweils fünf Start-Ups präsentieren gemeinsam über mehrere Wochen hinweg ihre kreativen Ideen und Produkte. Für die Besucher gibt es jede Menge zu entdecken, denn die Konzepte der Start-Ups reichen von Mode-Accessoires und Kosmetika, über innovative Spiel- und Gedächtnistrainingsmöglichkeiten bis hin zu Food und haben oftmals einen besonderen Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit. Das Start-Up Village ist ab sofort bis Juli in der SCS zu Gast. 

Innovative und nachhaltige Start-Ups aus ganz Österreich 

Den Anfang machen die Start-Ups „Brüsli“, „Rudy Games“, „“Eliah Sahil“, „Clarissa Kork“ und „Brigantes“. Das Bregenzer Unternehmen „Clarissa Kork“ beispielsweise, stellt Teppiche und Wohnaccessoires aus umweltfreundlichem Korkleder her und begeistert mit einem bunten Sortiment für Familien, wie etwa mit liebevoll entworfenen Kinderteppichen- und Accessoires sowie Wickelunterlagen. „Rudy Games“ vereint erfolgreich das klassische Brettspiel mit neuester App-Technologie, um Jung und Alt wieder gemeinsam an einen Spieletisch zu versammeln. Bei „Rudy Games“ werden somit viele Spieleklassiker zur „smarten“ Neuauflage. Für Feinschmecker ist auch etwas dabei. Aus Brot werde Müsli: Für alle Frühstücker gibt es mit der Hilfe von „Brüsli“ eine spannende und vor allem nachhaltige Abwechslung, da das Knuspermüsli der Wiener Jungunternehmer aus wiederverwertetem Brot hergestellt wird, welches sonst in der Tonne gelandet wäre. „Brigantes“ bietet fairen Kaffee von Bauern aus Zentralamerika an, der emissionsfrei und ressourcenschonend mit zwei historischen Segelfrachtern transportiert wird. Bio-zertifizierte Naturkosmetik aus Österreich ist bei „Eliah Sahil“ erhältlich. Hier gibt es Körper- und Haarpflege, Zahnpflege und vieles mehr, was das Bio-Beauty Herz begehrt.  

In den darauffolgenden Wochen folgen noch die genauso kreativen, innovativen und nachhaltigen Start-Ups „Xunt Shop“, „Kort-X“, „Impibag“ und „Frozen“. Das Wiener Unternehmen „Impibag“ bietet „smarte“ Taschen aus Echtleder, in denen sich das Wesentliche – von Smartphone über Geld bis hin zum Schlüssel – kompakt und stylish ideal verstauen lässt. Dass Stützstrümpfe sehr wohl auch stylisch sein können beweist „Xunt-Shop“ mit einer vielfältigen und bunten Kollektion von „gesunden“ Strümpfen. Durchaus originell ist auch die Idee von „Kort-X“: Unter dem Motto „Bring Bewegung in dein Oberstübchen“ wird hier Gehirntraining auf sport- und neurowissenschaftlichen Grundlagen geboten, um die Denkleistung zu steigern und die grauen Gehirnzellen auf abwechslungsreiche Art und Weise zu trainieren. Zu guter letzt gibt es ein Highlight für alle Naschkatzen: „Frozen“ bietet zuckerfreie und fettreduzierte Protein-Eissnacks für einen bewussten Konsum, der das Genießen von Süßigkeiten nicht ausschließt. Das Start-Up Village in der SCS bietet mit all diesen innovativen, nachhaltigen jungen Unternehmen einen guten Überblick über die heimische Start-Up Szene und es zahlt sich auf jeden Fall aus vorbeizuschauen, denn es gibt garantiert für jeden individuellen Geschmack etwas Spannendes zu entdecken. 

Alle Infos unter www.scs.at/start-up_village

 

Bis 27. März kann in der Shopping City Süd bei der Aktion „Stoffwechsel“ Altkleidung zu Gunsten der Caritas abgegeben und gegen einen Einkaufsgutschein eingetauscht werden. 

Wien, 23. März 2021 – Es ist wieder soweit: Nach dem großen Erfolg im Vorjahr laden SCS und Caritas Österreich auch heuer wieder zum „Stoffwechsel“ in die SCS. Wir alle kennen ihn: Den überquellenden Kleiderschrank, voll mit Jeans und T-Shirts, die bereits seit einiger Zeit nicht mehr getragen werden. Viele hatten besonders während des Lockdowns viel Zeit sich dem Ausmisten daheim zu widmen - da kommt einiges das aussortiert werden kann zusammen. 

Altkleidung tauschen und kassieren

So einfach funktioniert es: Bei Abgabe von mindestens fünf Kilogramm Altkleidung für den guten Zweck, erhält der Spender im Gegenzug einmalig eine Shopping Card de Luxe im Wert von 5 Euro. Die gespendete Kleidung muss sauber und noch tragbar sein, am besten verpackt in einem Sack und zugeschnürt. Nicht angenommen werden Schuhe aller Art, Tisch- und Bettwäsche oder auch verschmutzte, kaputte und nasse Textilien. Der Stoffwechsel befindet sich bei Eingang 8 im 1. Stock, in der Nähe des Garden Plaza und hat täglich von 14:00 – 18:00 Uhr geöffnet. 

Alle Infos unter www.scs.at

Weitere Meldungen laden

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler