Meldungsübersicht
Vom renommierten Londoner Designstudio Pearson Lloyd gestaltet und schon vor Markteinführung mit dem „Red Dot Design Award: Best of Best“ und dem „iF Gold Award 2020“ prämiert: Bene präsentiert das revolutionäre Bürokonzept in Form der neuartigen Designlinie PORTS.

Wien/Waidhofen an der Ybbs, 10.07.2020 – Die Welt verändert sich und wir verändern uns mit ihr. Neben Stabilität werden Flexibilität und Agilität zu den wesentlichen Erfolgsfaktoren dynamischer Organisationen. PORTS spiegelt diese Realität in Raum und Ausstattung wider und schafft multifunktionale Raumsituationen, die alle Varianten des Arbeitens reflektieren und flexibel anpassbar sind. PORTS ist Designlinie und Bürokonzept zugleich und bringt Menschen, Ideen und Funktionen zueinander – lead together.



Entworfen wurde PORTS vom international renommierten Londoner Designstudio Pearson Lloyd, den Designern der Business Class Kabine für Lufthansa und des WorkLife Rooms für die Intercontinental Hotel Group – sowie der ikonischen Bene-Möbelserie PARCS. Mit PARCS schuf Bene 2009 eine völlig neue Zone der Kollaboration in modernen Offices. Nun knüpft der Büroexperte mit dem Launch von PORTS an die über zehnjährige Erfolgsgeschichte in der Zusammenarbeit mit Pearson Lloyd an: Schon vor dem offiziellen Launch wurde PORTS mit dem „Red Dot Design Award: Best of Best“ und dem „iF Gold Award 2020“ prämiert.

Lead together
„Bene hat schon 2009 mit der Einführung der Designlinie PARCS völlig neue Impulse gesetzt und eine revolutionäre Kommunikationszone im Büro geschaffen. Diesen Anspruch an Innovation setzen wir mit PORTS fort. PORTS steht für inspirierende Zusammenarbeit und produktives Miteinander. Drei sich ergänzende Produktlinien – TABLE, LOUNGE und STORAGE – reflektieren die hohen Ansprüche an zeitgemäßes Leadership und ermöglichen in ihrem Zusammenspiel eine hohe Anpassungsfähigkeit an die individuellen Bedürfnisse in einer modernen Arbeitswelt. Das verstehen wir unter ‘Lead together‘“, so Mag. Michael Fried, Geschäftsführer Sales, Marketing und Innovation bei Bene.



New Leadership Environment
Alles steht im Zeichen des Wandels: Systeme werden überdacht, etablierte Prozesse in Frage gestellt und Führungsstile neu praktiziert. Um diese Herausforderungen gemeinsam zu meistern und als Chance zu nutzen, gilt es für Organisationen, mehr denn je auf Kollaboration und Kommunikation zu setzen. Organisationen müssen neue Führung und Rituale nicht nur zulassen, sondern fördern. Genauso wie Orte der Begegnung sind auch Orte des Rückzugs zu schaffen – um regen Austausch wie auch stillen Fokus zu ermöglichen. Es bedarf multifunktionaler Raumsituationen, die alle Varianten des Arbeitens reflektieren, mit den Anforderungen mitwachsen und flexibel anpassbar sind. Um heute Unternehmen effektiv zu steuern, braucht es offene und weniger formale Räume. Im Büro wie auch im Denken. Flexibilität, Multifunktionalität und Rückzugsmöglichkeiten sind wichtiger denn je.

PORTS Designlinie
Wie ein moderner Hochleistungshafen ist PORTS ein multifunktionaler Knotenpunkt. Einst getrennte Arbeitsbereiche verschmelzen zu einem multifunktionalen Raum, der Zusammenarbeit und fokussierte Einzelarbeit gleichermaßen fördert. Der private Bereich ist Rückzugsort und individueller Arbeitsplatz, der Tisch hingegen Zentrum der Gemeinschaft, wo Austausch und neue Ideen entstehen. Struktur verleiht der semitransparente Raumteiler, der funktionale Applikationen für den Einzelnen und das Kollektiv bietet. Die drei sich ergänzenden Module – PORTS LOUNGE, TABLE und STORAGE – bieten variantenreiche Kombinationsmöglichkeiten, die den unterschiedlichsten Anforderungen gerecht werden.

PORTS LOUNGE
Bequeme Loungebereiche gehören als fester Bestandteil zu zeitgemäßen Büroumgebungen. Das Sofa und die Lounge Chairs bilden gemeinsam komfortable Sitzlandschaften. Aus Panel, drehbarem Tisch und dem PORTS Active Chair entsteht die PORTS Task Lounge. Mit der einzigartigen Sitzneigeverstellung ermöglicht der Lounge Chair einen nahtlosen Wechsel zwischen entspannter, passiver und aufrechter, aktiver Sitzposition. Dabei ist die Wandelbarkeit vor allem durch ein bewegliches Tischmodul sowie den funktionalen Lounge Chair gegeben. Optimal in Zeiten, in denen uns mobile Endgeräte von statischen Schreibtischplätzen befreien. Die PORTS Task Lounge fördert in Anordnung als Meeting Lounge Begegnung und Interaktion, ganz ohne Konferenztisch und strenge Distanz. Die Zusammensetzung mehrerer Module definiert eine neue Art des Besprechungsraums.

PORTS TABLE
Innovation, Design und Funktionalität stehen beim PORTS Table im Vordergrund und machen aus einem einfachen Tisch weit mehr als eine klassische Arbeitsfläche. So wechselt man im Nu von der traditionellen Repräsentation zum Bürotisch als Ankerpunkt der Interaktion und Zentrum der Kommunikation: Im Vierfußgestell des eleganten Tisches verbirgt sich eine moderne, elektronische Höhenverstellung, die den Arbeitsplatz rasch und nahezu geräuschlos zum Zentrum eines informellen Meetings verwandelt. Mit dem PORTS Power Tray stehen Strom­ und Netzwerkzugang frei zur Verfügung.

PORTS STORAGE
Arbeits- und Besprechungsräume verschmelzen zu einem großen Ganzen – dazu braucht es raumgliedernde Elemente, die dem Büro Struktur verleihen. PORTS Storage ist als raumgliederndes Element einsetzbar und bietet für den Einzelnen wie auch für das Kollektiv individuelle Möglichkeiten. Offene und private Bereiche werden semitransparent getrennt und die möglichen Applikationen sind vielfältig: So ist PORTS Storage Stauraum, Garderobe, Spiegel oder Kühlschrank, kann aber auch als Pinnwand, Regal, Whiteboard oder Screen genutzt werden.



 „Der Markt für Management-Räume und ­Möbel definiert sich noch immer über Hierarchie und alte Statuskonzepte, ohne dass auf die Bedürfnisse der Benutzer eingegangen wird; der Markt hat sich seit mehr als einem Jahrhundert nicht verändert. Mit PORTS soll neu definiert werden, wie ein privater Arbeitsplatz aussieht und funktioniert“, so Tom Lloyd.

 „Das private Büro verschwindet langsam. Und Führungskräfte werden offener, kollaborativer, demokratischer und jünger. Deshalb brauchen sie so viel Zeit und Raum wie möglich, um die Erfüllung ihrer Pflichten zu planen und kreativ zu denken“, setzt Luke Pearson fort.


Bildmaterial:
https://we.tl/t-XBQXOWOnrv
Credit Environmental-Fotos: © BENE GmbH, Wolfgang Zlodej
Credit für Freisteller: © BENE GmbH, Bernhard Angerer
Credit Portaits Pearson Lloyd: © BENE Gmbh, Andrea Hirsch
Der Wunsch nach sozialer Nähe trotz körperlicher Distanz: eine Challenge, der sich Bene auf dem Weg zu einem neuen Büro-Alltag stellt. Mit dem Produkt „SHIELDED by Bene“ präsentiert der internationale Büroexperte ein transparentes und mobiles Schutzschild zur unkomplizierten räumlichen Teilung von Arbeitsplätzen – und gewährleistet damit ein sichereres Arbeitsumfeld.

Wien/Waidhofen an der Ybbs, 23.04.2020 – Die gesamte Welt stemmt sich gegen die Covid-19-Pandemie. Besonders betroffen ist davon auch die Arbeitswelt, die nun vor der Herausforderung steht, sich unter Einhaltung aller notwendigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen auf die Rückkehr ihrer besorgten MitarbeiterInnen vorbereiten. Für Bene ist das Büro ein Ort, der von Austausch und Interaktion lebt. Doch die Art, wie wir im Büro leben und arbeiten, wird derzeit auf eine harte Probe gestellt. Um soziale Nähe im Büro auch weiterhin zu gewährleisten, lanciert der Spezialist für die Gestaltung und Einrichtung von modernen Arbeitswelten SHIELDED by Bene: transparente Schutzschilder zur physischen Trennung von Arbeitsbereichen, die als Einzelelemente oder in Kombination in unterschiedlichsten Situationen eingesetzt werden.

Selbsterklärend, universell und ohne Montage
SHIELDED by Bene trägt zur Risikoreduktion der Übertragung von Infektionskrankheiten bei, die beispielsweise durch Husten oder Niesen übertragen werden können – und ist damit ein wesentlicher Beitrag zum Physical Distancing. Das Schutzschild aus hochwertigem Acrylglas ist horizontal und vertikal freistehend auf Tischflächen, Empfangspulten und Theken zu platzieren: eine vielseitig einsetzbare Lösung, die MitarbeiterInnen, KundInnen und LieferantInnen bestmöglichen Schutz bietet.



„Die wichtigste Spielregel für das neue Miteinander heißt Social Distancing. Dies ist im Büro jedoch nicht immer einfach umzusetzen. Daher sagen wir ‘Physical Distancing to stay social‘ und möchten mit dem Produktlaunch von SHIELDED by Bene unseren Beitrag für eine sicherere Arbeitsumgebung leisten“, so Mag. Michael Fried, Geschäftsführer Sales, Marketing und Innovation bei Bene.

„Challenge the Future of Work“-Report
Welche Chancen bedeuten Digitalisierung und künstliche Intelligenz für Unternehmen und ihre Mitarbeiter? Wie müssen Führungskräfte ihre Rolle neuinterpretieren? Worin besteht heute überhaupt die Motivation für Menschen, zu arbeiten? Und was lässt uns die Arbeit nicht nur gut gelingen, sondern auch als erfüllend erleben? Um diese Themen zu erforschen, hat Bene in Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) 1.200 Menschen aus 34 Ländern nach dem aktuellen Stand und der Zukunft der Arbeit befragt – mit überraschenden Ergebnissen. futureofwork.bene.com

Technische Daten SHIELDED by Bene
geeignet für die Reinigung mit Desinfektionsmitteln
werkzeuglose Montage
hochwertiges Acrylglas, 6 mm stark
thermisch geformt
Farbe: transparent
Gewicht: 6 kg
Abmessungen: 700 x 950 x 300 mm


Über Bene
Der internationale Büroexperte ist Spezialist für die Gestaltung und Einrichtung von modernen Büro- und Arbeitswelten. Bene definiert Büro als Lebensraum und setzt dies mit seinen Konzepten, Produkten und Dienstleistungen überzeugend um. Die global tätige Bene Gruppe hat Hauptsitz und Produktion in Waidhofen an der Ybbs/Österreich. Entwicklung, Design und Produktion als auch Beratung und Verkauf sind damit unter einem österreichischen Dach vereint. Als wesentlicher Marktteilnehmer in Europa steht Bene für innovative Konzepte, inspirierende Büros sowie hohe Designqualität und entwickelt und produziert maßgeschneiderte Lösungen für alle Unternehmensgrößen – von Einpersonenunternehmen über KMUs bis hin zu weltweit agierenden Konzernen. www.bene.com

Kontakt Bene
Belinda Ableitinger
BENE GmbH, Neutorgasse 4-8, 1010 Wien
Mobil: +43-676-8151-1252
E-Mail: belinda.ableitinger@bene.com
http://bene.com
Die Zukunft der Arbeit ist für Unternehmen und Mitarbeiter Chance und Gestaltungsraum. Bene hat dazu mit dem Fraunhofer-Institut 1.200 Menschen in 34 Ländern befragt und liefert im neuen „Challenge the Future of Work“-Report Denkanstöße. Wie und wann Arbeit erfolgreich und erfüllend sein kann, ist eine Frage, die sich nicht nur vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung stellt, aber vor jenem der Digitalisierung, die für einen immer schnelleren Wandel in allen Bereichen steht.

Wien/Waidhofen an der Ybbs, 09.04.2020 – In Tagen wie diesen, wo alle Regeln für berufliche und soziale Interaktionen auf die Probe gestellt werden, ist Remote-Work bzw. Home-Office zu einer notwendigen Maßnahme für viele Unternehmen geworden. Manche Unternehmen sind in ihrer Organisation bereits gut gerüstet, andere stellt die aktuelle Situation vor eine größere Herausforderung.

Welche Chancen bedeuten Digitalisierung und künstliche Intelligenz für Unternehmen und ihre Mitarbeiter? Wie müssen Führungskräfte ihre Rolle neuinterpretieren? Worin besteht heute überhaupt die Motivation für Menschen, zu arbeiten? Und was lässt uns die Arbeit nicht nur gut gelingen, sondern auch als erfüllend erleben? Um diese Themen zu erforschen, hat Bene in Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) 1.200 Menschen aus 34 Ländern nach dem aktuellen Stand und der Zukunft der Arbeit befragt – mit überraschenden Ergebnissen.

Die Zukunft der Arbeit, ein Gestaltungsprojekt
Ein Ergebnis der Befragung zeigt, wie wesentlich Selbstverwirklichung für Mitarbeiter beim Thema Sinn und Zweck der Arbeit ist: Der Wunsch, die eigenen Fähigkeiten einzubringen und sich mit den Zielen des Unternehmens identifizieren zu können, ist bei 73% der Befragten vorhanden. Dies gilt überraschenderweise nicht nur für die in diesem Zusammenhang oft bemühte Generation Y, sondern über alle Altersgruppen hinweg. Mitarbeiter suchen mehr denn je Arbeitsinhalte, mit denen sie sich tief verbinden können, die ihre eigenen Ziele und Werte widerspiegeln. 



Wesentlich ist dafür auch eine neue Führungskultur. Die durchgeführte Umfrage bestätigt unter anderem das Bedürfnis einer breiten Mehrheit (86%) der Beschäftigten danach: Mitarbeiter wünschen sich, dass ihre Chefs Verantwortung delegieren, auf Kooperation und Partizipation setzen. Auch beim Thema Zusammenarbeit sehen wir große Umbrüche: Die Teilnehmer der Studie sprechen sich zu 91% dafür aus, möglichst selbständig arbeiten zu können, ohne allzu viel Kontrolle durch ihre Vorgesetzten. Dafür wollen sie Räume für die Begegnung mit Kollegen, aber auch Möglichkeiten für den Rückzug, um konzentriert arbeiten zu können.



Der Anspruch von Bene ist es, mit dem nun neu vorliegenden Report Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Mitarbeiter und Führungskräfte Gestaltungsräume einrichten können: mit sich selbst organisierenden Teams und agilen Methoden, flachen Hierarchien und Beziehungen auf Augenhöhe. Mitarbeiter, so die Erkenntnisse, erwarten mehr denn je, dass die Unternehmen, in denen sie einen Großteil ihrer Lebenszeit verbringen, überzeugende Antworten auf die Frage nach dem Wozu liefern.



Unternehmen, die sich in schnell verändernden und turbulenten Zeiten behaupten wollen, müssen somit auch zu Sinnlieferanten werden. Ob, wofür und wie wir neue Technologien, Führungsprinzipien oder die Art und Weise wie wir Zusammenarbeiten zum Einsatz bringen, um die Arbeit sinnstiftender, einfacher, interessanter und kreativer zu machen, liegt in der Hand aller, die in Unternehmen gestaltend mitwirken.

„Wir verstehen Unternehmen und ihre Mitarbeiter jetzt noch besser und können uns gestärkt auf die Zukunft zubewegen – um neue, intelligente Lösungen für unsere Kunden zu generieren. Weil wir klarer sehen, wo sich Gestaltungsräume öffnen“, so Mag. Michael Fried, Geschäftsführer Sales, Marketing und Innovation bei Bene.

Hintergrund
Der qualitative Report „Future of Work“ von 2018 wurde mit „Challenge the Future of Work“ nun durch eine quantitative Befragung ergänzt – die Erkenntnisse der Experten wurden hinterfragt und gechallenged. Manche der Antworten haben die Thesen des ersten Reports bestätigt, andere waren mehr als überraschend. Im Report werden die Erkenntnisse zu vier relevanten Aspekten der Zukunft der Arbeit zusammengefasst: Digitale Transformation, Führungskultur, die Art und Weise, wie zusammengearbeitet wird sowie die Sinn- und Identitätsstiftung, die Mitarbeiter heute mit ihrer Arbeit verbinden.


Report:
futureofwork.bene.com


Über das Studiendesign
Die Befragung stützt sich auf die Aussagen von 1.186 Personen in 34 Ländern und bildet einen breiten Mix aus Branchen, Unternehmensgrößen und -bereichen, Altersgruppen, Berufen und Unternehmensfunktionen ab. Die 1.186 Teilnehmer arbeiten in fast ebenso vielen Unternehmen. Jeweils rund ein Viertel der Teilnehmer sind in der Geschäftsleitung und in der Verwaltung/Sekretariat tätig, 50 Prozent tragen keine Führungsverantwortung. 56 Prozent der Teilnehmer arbeiten in kleinen und mittleren Unternehmen. Männer (51,1 %) und Frauen (48,9 %) sind bei den Teilnehmern nahezu im Gleichgewicht.
„The world is changing. Workplaces are changing. People are changing. And so are we.“ Der internationale Büromöbelexperte Bene thematisiert mit der neuen Imagekampagne unter dem Motto „Challenge Everything“ die Transformation unserer Arbeitswelten. Kreiert wurde die Kampagne von der Wiener Agentur WE MAKE STORIES.

Waidhofen an der Ybbs, 05.12.2019 – Wie wir leben und arbeiten verändert sich stetig: Technologische Errungenschaften vom Internet der Dinge bis zu künstlicher Intelligenz beeinflussen unsere Gesellschaft, in der Führungskultur findet ein Paradigmenwechsel statt und der Anspruch an die Arbeit, sinnstiftend zu sein, ist größer denn je. Vor dem Hintergrund des beständigen Wandels stellt Bene Arbeitswelten seit bald 230 Jahren auf die Probe – und bietet als Vordenker Lösungen für die Zukunft der Arbeit. Diese Philosophie transportiert Bene nun auch mit seiner neuen Imagekampagne, die in zwei Worten auf den Punkt bringt, wofür die Marke heute steht: „Challenge Everything“.

Evolution der Arbeitswelt
Wenn sich die Arbeit verändert, wie verändert sich der Arbeitsplatz? Bene beantwortet diese Frage mit Tischen, an denen es sich gut stehen lässt. Mit Stühlen, die nicht nur ergonomisch perfekt zum Sitzen sind. Mit Konzepten, die Menschen inspirieren. Ideen sind heute im Fluss, Arbeitsplätze dehnbar und Prozesse beweglich. Eine Veränderung, die für alle Unternehmen eine Herausforderung bedeutet und der sich Bene als Benchmark für innovatives Arbeiten stellt. Denn alles verändert sich, und Bene verändert sich aktiv mit. Doch „change everything“ zu sagen, wäre der einfache Weg. Bene sagt: „Challenge Everything“. Dinge proaktiv und gestalterisch zu hinterfragen, ist dabei der Leitgedanke. In Printsujets und im Film der neuen Imagekampagne werden die Produkte zu Helden.

„Wir sind ein Unternehmen mit Tradition, aber absolut kein traditionelles Unternehmen. Die Position als internationaler, fortschrittsorientierter Büromöbelexperte galt es, zusammen mit unserer Agentur WE MAKE STORIES mit der neuen Imagekampagne einmal mehr zu unterstreichen. ‘Challenge Everything‘ ist eine starke und motivierende Markenbotschaft, die sich nicht nur an bestehende und potenzielle KundInnen sondern auch an alle MitarbeiterInnen von Bene weltweit richtet“, zeigt sich Mag. Michael Fried, Geschäftsführer Sales, Marketing und Innovation bei Bene begeistert.

Inspiration holte sich die Wiener Agentur WE MAKE STORIES, die für Kreation und Umsetzung der Kampagne verantwortlich zeichnet, in der Bildsprache von Fashion Brands: Darin steht nicht die statische Abbildung des Produkts, sondern primär seine transformative Kraft im Fokus. So grenzt sich der internationale Büromöbelexperte mit österreichischen Wurzeln klar von seinen Mitbewerbern ab. „Die neue Imagekampagne steht vor der Hausforderung, die Markenwerte von Bene in zahlreichen Kulturkreisen zu erzählen. Dementsprechend wurde mit ‘Challenge Everything‘ bewusst eine Differenzierung geschaffen, indem wir auf Renderings mit ungewöhnlicher Inszenierung im Raum statt klassische Möbel-Fotos setzen“ so Eva Oberdorfer und Thomas Niederdorfer von WE MAKE STORIES. Kräftige Farben und markante Schriftzüge unterstreichen das für einen Büromöbelhersteller ungewöhnliche Design.

Die Kampagne rückt Innovationen wie den PARCS Wing Chair, den TIMBA Table, das völlig neuartige Modul-Möbel PIXEL, den Drehstuhl RIYA und den STUDIO Table in den Mittelpunkt. Mit „Challenge Work“, „Challenge Spaces“, „Challenge Meetings“, „Challenge Offices“ und „Challenge Ideas“ beleuchtet die neue Imagekampagne auch Herausforderungen unterschiedlicher Arbeitswelten in modernen Unternehmen und macht Mut, diese entsprechend der Bene Markenwerte – inspirierend, wegweisend und umsetzungsstark – kreativ zu hinterfragen.

Die neue Imagekampagne wird ab dem 5. Dezember 2019 in 40 Ländern am POS, in ausgewählten Print- und Online-Medien sowie auf sozialen Netzwerken zu sehen sein.


Downloads
Kampagnensujets Hochformat >>
Kampagnensujets Querformat >>
Film >>
Portraits >>
Alle Einträge wurden geladen.

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler