Meldungsübersicht
Das Coronavirus und die umfassenden Maßnahmen zu dessen Eindämmung stellen die gesamte Gesellschaft vor große Herausforderungen. Der Großteil der Menschen soll in den folgenden Wochen möglichst zu Hause bleiben.
Nur: Wo bleiben diejenigen, die kein Zuhause haben?
Die VinziRast (Verein Vinzenzgemeinschaft St. Stephan) widmet sich in ihren verschiedenen Projekten der Aufgabe, obdachlosen Menschen ein Zuhause, Wärme und Geborgenheit in Gemeinschaft zu geben.

Bereits seit 2004 besteht die VinziRast-Notschlafstelle, noch heute das Herzstück der VinziRast-Projekte. Viele der Menschen, die hier ein warmes Bett und Verpflegung finden, fallen in die Corona-Risikogruppe: über 60 Jahre alt und einige deutlich älter, Menschen, die Erkrankungen haben, geschwächt sind und für die daher eine Ansteckung lebensbedrohlich sein kann. Und trotz dieser Herausforderungen bleibt die VinziRast-Notschlafstelle weiterhin geöffnet. Wo würden die „Gäste“, wie sie hier genannt werden, sonst unterkommen?
Selbstverständlich wurden neue Regeln eingeführt, um engen Kontakt der Gäste und MitarbeiterInnen möglichst zu minimieren. Dabei geht es auch um den Schutz der – ausschließlich ehrenamtlichen – MitarbeiterInnen. Denn viele von ihnen sind selbst älter und damit gefährdet. Jetzt machen nur noch jüngere und gesunde Menschen Dienst.
Aber es ist unklar, was die kommenden Wochen bringen werden und ob der Betrieb weiterhin ausschließlich mit freiwilligen MitarbeiterInnen aufrecht erhalten bleiben kann. Auch die Verpflegung der Gäste wurde bisher nur über ehrenamtliches Engagement abgedeckt – hier besteht ebenso Unsicherheit, wie lange dies in der Krise noch funktionieren kann.

Die VinziRast sucht daher Menschen, die bereit sind, gerade in den kommenden Wochen in der Notschlafstelle freiwillig auszuhelfen (Kochen, Essensausgabe oder Nachtdienste).
Und es braucht vor allem auch finanzielle Unterstützung, denn die VinziRast erhält sich ausschließlich über Spendengelder.

Wer sich ehrenamtlich einbringen will, und nicht zur Risikogruppe zählt, meldet sich bitte bei Veronika Kerres (Obfrau des Vereins):  v.kerres@vinzirast.at oder 0664/4197270

Spendenkonto lautend auf Verein Vinzenzgemeinschaft St. Stephan 
IBAN: AT58 1200 0514 1353 3033
BIC: BKAUATWW

Rückfragehinweis:
Elena Osenstetter, M.A.
Büro VinziRast-mittendrin
Lackierergasse 10, A-1090 Wien

Tel: 01/2350772-16
e.osenstetter@vinzirast.at

Verein Vinzenzgemeinschaft St. Stephan
Wilhelmstr. 10
1120 Wien
www.vinzirast.at  

Die VinziRast wächst und startet mit heutigem Tag erstmals ein Crowdfunding auf www.startnext.at für ihr neues Projekt.

Wien, 10. Februar 2020 – Auf einem Bauernhof im Wienerwald zwischen Heiligenkreuz und Mayerling, 35 Autominuten von Wien entfernt, wird schon seit Monaten eifrig gearbeitet, um bis zum Frühjahr 2021 alles für die neuen BewohnerInnen vorzubereiten: Ehemals obdachlose Menschen werden hier im wahrsten Wortsinn Boden unter den Füßen bekommen und sich mit Obst- und Gemüseanbau, in Werkstätten und der Bewirtung und Beherbergung von Gästen wieder in die Gemeinschaft integrieren können. Die VinziRast am Land, das jüngste Projekt der VinziRast, wird den Bauernhof bewirtschaften und neben der Selbstversorgung auch ab Hof Gemüsekistln und verschiedene Produkte im angeschlossenen Hofladen zum Kauf anbieten. Damit die ganzjährige Selbstversorgung auch gelingt, soll ein 800m2 großes Gewächshaus, das als Spende zur Verfügung gestellt wurde, auf dem Grundstück wieder aufgebaut werden. Dafür startet die VinziRast ein Crowdfunding, um die nötigen Reparaturen und Ersatzteile finanzieren zu können.

Prominente Unterstützung
Die Crowdfunding-Kampagne für den Wiederaufbau des Gewächshauses startet heute auf der Plattform www.startnext.at sowie auf den Social-Media-Kanälen der VinziRast. Prominente Testimonials unterstützen das ehrgeizige Projekt und motivieren in selbstgefilmten Handy-Videos, die sie auch auf ihren Social-Media-Kanälen posten, zum Mitmachen. Unter anderem haben die SchauspielerInnen Gerold Rudle, Maria Bill und Cornelius Obonya ihre Unterstützung zugesagt sowie Kabarettist Klaus Eckel und der „Schuhrebell“ und Unternehmer Heinrich „Heini“ Staudinger. „Wir sind sehr glücklich, dass wir bei unserer ersten Crowdfunding-Kampagne so prominente Unterstützer haben und möchten uns sehr herzlich bei allen für ihr Engagement bedanken“, freut sich Projektleiterin Claudia Edelmayer-Murri. Die Kampagne wird bis Ende März laufen.

Nähere Informationen zu VinziRast am Land und der Crowdfunding-Kampagne unter www.vinzirast.at/projekte/vinzirast-am-land/
Link zum Crowdfunding: www.startnext.com/vinzirast-am-land

Der VinziRast-OSTERMARKT am 26., 27. und 28. März 2020
Ostergeschenke – hergestellt von geflüchteten Menschen im Rahmen des Projektes VinziChance

Sie sind auf der Suche nach einzigartigen Ostergeschenken?

Hergestellt von geflüchteten Menschen ist jedes Stück aus den VinziChance-Werkräumen ein Unikat.
Brotkörbe, Eierwärmer, Taschen in verschiedenen Größen, Rucksäcke, Schürzen, Topflappen, verzierte Tabletts, variable Stapelkisten, Messerblöcke, Sitzhocker und Schemeln, Zeitungsständer, Jausen-Bretter, Kochlöffel und Salatbesteck, Bienenwachstücher, Untersetzer, exklusive Upcycling-Produkte und noch vieles mehr. Außerdem gibt es eine Auswahl an gebrauchten Fahrrädern, die unsere Teilnehmer wieder fit gemacht haben.

Donnerstag, 26.03., Freitag, 27.03. und Samstag, 28.03., jeweils von 15 bis 20 Uhr
in den Werkräumen der VinziChance und Innenhof von VinziRast-mittendrin,
Währinger Straße 19, 1090 Wien
Damit soll ein Gewächshaus für das neue Projekt „VinziRast am Land“ finanziert werden.

Wien, 27. Jänner 2020 – Ein Bauernhof im Wienerwald zwischen Heiligenkreuz und Mayerling, 35 Autominuten von Wien entfernt, ist Schauplatz des neuen Sozialprojekts der VinziRast – die VinziRast am Land. Hier sollen mit Frühjahr 2021 ehemals obdachlose Menschen im wahrsten Wortsinn wieder Boden unter den Füßen bekommen und sich mit Obst- und Gemüseanbau, in Werkstätten und der Bewirtung und Beherbergung von Gästen wieder in die Gemeinschaft integrieren können. Der Ertrag aus der Landwirtschaft dient der Selbstversorgung, bereichert das Wiener Lokal VinziRast „Mittendrin“ und wird auch ab Hof in Form von Gemüsekistln zum Kauf angeboten. Im angeschlossenen Hofladen wird man außerdem Marmeladen, Säfte und andere veredelte Produkte erwerben können.
Damit dieses ehrgeizige Projekt auch wirklich Früchte tragen kann, startet die VinziRast am 10. Februar 2020 ihre erste Crowdfunding-Kampagne. So soll der Wiederaufbau eines 800m2 großen Gewächshauses finanziert werden, um den Bauernhof ganzjährig bewirtschaften zu können.

Land in Sicht
Die ehemals obdachlosen Menschen werden in der VinziRast am Land in kleinen Wohneinheiten leben, die durch Gemeinschaftsräume ergänzt werden. Neben der Beschäftigung mit der Landwirtschaft und der Tagesstruktur soll vor allem die Natur und die Verantwortung für Feldfrüchte und Tiere dabei helfen, Selbstwertgefühl zu erlangen, Interessen auszubauen und Kompetenzen zu erweitern. „Wir sind glücklich, dass wir mit unserem neuen Projekt eine sinnvolle und nachhaltige Möglichkeit bieten können, den Menschen eine Aufgabe zu geben und sie wieder in die Gemeinschaft zu integrieren“, freut sich Projektleiterin Claudia Edelmayer-Murri auf die VinziRast am Land. „Natürlich haben wir auch ExpertInnen für biologische Landwirtschaft, die den BewohnerInnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.“ Der Bauernhof, ein ehemaliges Hotel, kann außerdem für Seminare und Workshops genutzt werden, auch die Unterbringung von Gästen ist möglich. „Wir haben das Haus und das Land, was jedoch fehlt, ist der Wiederaufbau eines Gewächshauses, das wir dankenswertweise gespendet bekommen haben. Darum haben wir uns entschlossen, auch hier einen neuen Weg einzuschlagen und eine Crowdfunding-Kampagne zu starten, in der Hoffnung, dass möglichst viele Menschen uns hier unterstützen und Teil der VinziRast am Land werden“, zeigt sich Frau Edelmayer-Murri zuversichtlich.

Liebe Redakteurinnen und Redakteure,

in Zeiten um sich greifender Kommerzialisierung der Weihnachtsmärkte möchten wir Ihre Aufmerksamkeit auch heuer wieder auf einen ganz besonderen Adventmarkt, den VinziRast-Adventmarkt, lenken und bitten um Ankündigung in Ihrem Medium.

VinziRast-Adventmarkt in Währing
Stofftaschen und -rucksäcke, Tabletts, Schürzen, Kistln, Topflappen, Holz-Spielzeug und Holz-Spiele, Lavendel-Sackerl, Weihnachtsschmuck und Adventdeko, und, und, und – hergestellt von geflüchteten Menschen im Rahmen des Projektes VinziChance.
Jedes Stück ein Unikat!

Spenden macht Freude!
Dazu gibt’s Weihnachtspunsch und hausgemachte Kekse im christbaum-geschmückten Innenhof von VinziRast-mittendrin. Die Weihnachtsgeschenke werden im Rahmen des Projektes VinziChance von geflüchteten Menschen in Handarbeit einzeln hergestellt. Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen geben den Teilnehmer*innen wochentags von 9 bis 10 Uhr Sprachunterricht bzw. begleiten sie von 10 bis 12 Uhr in den verschiedenen Werkräumen für Holz, Fahrrad und Textil. Abschließend gibt es ein gemeinsames Mittagessen.

Wann: Donnerstag, 28.11., Freitag, 29.11. und Samstag, 30.11., jeweils von 15 bis 20 Uhr
Wo: In den Werkräumen des VinziRast-mittendrin, Währinger Straße 19, 1090 Wien
www.vinzirast.at

Very Special!
Cecilia Sipos ist Cellistin, Barockcellistin, Kammermusikerin und Orchestermusikerin sowie Gründungsmitglied des Klaviertrios Ensemble Trisonante, des Lombardini Quartetts und des Barockcello-Quartetts Capella Santa Cecilia. Sie wird Komponisten und deren Werke aus dem 17. und 18. Jahrhundert vorstellen und das Publikum mit ihrem Barockcello auf eine Zeitreise des Celloklanges mitnehmen.

Wann: Freitag, 29.11. um 17 Uhr
Wo: Dachatelier im VinziRast-mittendrin, Währinger Straße 19, 1090 Wien

VinziRast-OSTERMARKT am 11., 12, und 13. April 2019
Ostergeschenke - hergestellt von geflüchteten Menschen im Rahmen des Projektes VinziChance

Sie sind auf der Suche nach einzigartigen Ostergeschenken?

Hergestellt von geflüchteten Menschen ist jedes Stück aus der VinziChance-Werkstatt ein Unikat. 

Brotkörbe, Eierwärmer, Taschen in verschiedenen Größen, Rucksäcke, Schürzen, Topflappen, verzierte Tabletts, variable Stapelkisten, Sitzhocker und Schemeln, Zeitungsständer, Jausen-Bretter, Kochlöffel und Salatbesteck, Mosaik, exklusive Upcycling-Produkte und noch vieles mehr.
In der Radwerkstatt wurden gebrauchte Räder überholt, flott gemacht und warten in unserem Innenhof auf einen neuen Besitzer oder eine neue Besitzerin.

Weitere Meldungen laden

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler