Meldungsübersicht

Eckes-Granini Austria, bekannt für die Fruchtsaft- und Sirupmarken Pago, hohes C und YO, achtet nicht nur auf qualitativ hochwertige Produkte, sondern auch auf Nachhaltigkeit. Daher sind bereits jetzt alle Saftverpackungen zu 100% recycelbar. Mit dem Engagement für geschlossene Materialkreisläufe und funktionierendes Recycling unterstützt Eckes-Granini Austria die RecycleMich-Initiative zur Steigerung der Sammelquote. 

St. Florian, 23. März 2021 - Recycling spielt eine wichtige Rolle im sorgfältigen Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen. Deshalb sind alle Saftflaschen der Eckes-Granini Marken zu 100% recycelbar. hohes C setzt bereits jetzt zu einem Großteil recyceltes PET ein. Auch bei Pago und YO wird mindestens 25% recyceltes Material für die PET Flaschen verwendet, Tendenz steigend. Ein großer Vorteil von Sirupen ist zudem, dass erst gar nicht so viel Plastikmüll entsteht. Denn wer eine Flasche YO Fruchtsirup verdünnt, erhält mindestens 6 Liter Fertiggetränk. 

Wie auch beim wohlbekannten Glas-Kreislaufsystem ist es für Plastik wesentlich, eine funktionierende Kreislaufwirtschaft auszubauen. Aus diesem Grund unterstützt Eckes-Granini gemeinsam mit anderen österreichischen Getränkeherstellern das EU-Ziel einer 90 Prozent Sammelquote für Einweg-Getränkeverpackungen bis 2029. Die als ersten Schritt der gemeinsamen RecycleMich-Initiative präsentierte RecycleMich-App belohnt richtiges Recyceln mit attraktiven Preisen. Namhafte heimische Getränkeproduzenten wollen so mithelfen, Österreich als Innovationsführer im Bereich Nachhaltigkeit von Getränkeverpackungen zu positionieren.

Auf freiwilliger Basis wurden in den vergangenen Jahrzehnten seitens der Getränkehersteller bereits große Anstrengungen für die Nachhaltigkeit und den Umweltschutz in Österreich unternommen. Die Branche unterstützt das Ziel der europäischen Union, bis 2029 90 Prozent der Kunststoff-Getränkeflaschen richtig zu sammeln. Mit der RecycleMich-Initiative, die im Herbst des Vorjahres von den Umweltmanagement- und Sammelexperten Reclay und Coca-Cola Österreich ins Leben gerufen wurde, bieten die führenden österreichischen Getränkehersteller nun gemeinsam aktiv eine Lösung an, die gesteckten Sammelziele zu erreichen – im Zentrum steht ein digitales Anreizsystem mittels App. „Wir stehen am Anfang einer spannenden digitalen Entwicklung, die wir in Österreich mitgestalten wollen. Eine App-Lösung ist ein erster Schritt zur Erhöhung der Rücklaufquote, die kontinuierlich weiterentwickelt wird. Mit dieser Innovation verstärken wir das bewährte, gelernte Sammel- und Rückgabeverhalten“, erklärt Katharina Koßdorff, Geschäftsführerin des Verbands der Getränkehersteller Österreichs, stellvertretend für alle Partner der Initiative. 

Die von Reclay entwickelte App fand binnen kürzester Zeit viele Unterstützer innerhalb der Getränkeindustrie, die nun zum offiziellen Start Partner der gemeinsamen Initiative sind. Neben den Eckes-Granini Marken Pago, hohes C und YO sind mit Coca-Cola, Almdudler, Innocent, Rauch, Red Bull, Vöslauer und Waldquelle über 35 der beliebtesten Getränkemarken der Österreicherinnen und Österreicher vertreten. Mit diesem Schulterschluss in der RecycleMich-Initiative beweisen diese Unternehmen einmal mehr ihr Engagement für geschlossene Materialkreisläufe und funktionierendes Recycling.

„Wir von Eckes-Granini Austria freuen uns sehr, Partner dieser großartigen Initiative sein zu dürfen. Mit dieser innovativen, digitalen Lösung können wir das Thema Recycling gemeinsam aufgreifen, das Bewusstsein unserer Konsumenten schärfen und zum Mitmachen einladen – so kann jede/r schnell und einfach seinen Beitrag leisten!“,sagt Petra Nothdurfter, General Manager Eckes-Granini Austria.

Bewährtes Sammelsystem verstärken 

Die Initiative möchte gemeinsam mit den übrigen Stakeholdern die bestehende Sammel- und Recycling-Infrastruktur so weiterentwickeln, dass die EU-Sammelziele ökologisch, ökonomisch und innovativ umsetzbar sind. Mit der Einführung der RecycleMich-App soll die Effizienz der Sammelstruktur gesteigert und gleichzeitig das gelernte Trennverhalten der Konsumentinnen und Konsumenten verstärkt werden. Zusätzlich belohnt sie für das richtige Recyceln durch die automatische Teilnahme an Gewinnspielen, bei denen wöchentlich und monatlich attraktive Preise verlost werden. 

Wer recycelt, wird belohnt! 

Die Funktionsweise der RecycleMich-App ist ganz einfach: Die App erleichtert das Auffinden der nächstgelegenen Tonne in Wien durch die Anzeige der Routenführung. Die Userin oder der User fotografiert die gelbe Tonne, scannt den Strichcode auf der PET-Flasche oder Getränkedose und entsorgt diese anschließend fachgerecht. Die Konsumentinnen und Konsumenten helfen nicht nur dabei, die Verpackungen korrekt zu sammeln, sie können sich selbst auch belohnen. Mit jeder registrierten Verpackung werden Punkte und somit eine Gewinnchance auf das persönliche Konto gutgeschrieben – wer mehr Flaschen oder Dosen richtig entsorgt, steigert somit seine Chancen auf Preise. Zu gewinnen gibt es wöchentlich Gutscheine für Lieferservices wie Alfies oder Gastrogutscheine von getsby, Burger King, Domino‘s Pizza u.a. sowie monatliche Hauptpreise wie Hotelgutscheine, die von der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) als weiteren Partner zur Verfügung gestellt werden. Mit den Gewinnspielpreisen unterstützen die Partner der RecycleMich-Initiative somit auch weiterhin aktiv die Gastronomie, Lieferservices und Hotellerie. 

Eine kürzlich veröffentlichte Studie des OBSERVER bescheinigt Belohnsystemen als Anreiz für richtiges Recyceln hohe Akzeptanz: Gleich 63 Prozent der Wienerinnen und Wiener geben an, damit mehr Bereitschaft für das korrekte Sammeln von Verpackungen zu zeigen.1

Pilotprojekt in Wien 

Die RecycleMich-App wird in einem ersten Schritt in Wien gestartet und evaluiert. Mit dem Pilotprojekt möchten die Partner der Initiative die Möglichkeiten für eine vergütete Rückgabe von Getränkeverpackungen aufzeigen, die konsumentenfreundlich, kosteneffizient und wirksam ist. Gleichzeitig will man mithelfen, Österreich als Innovationsführer im Bereich digitaler Lösungen zu positionieren. Auch ein digitales Vergütungssystem aufbauend auf der App-Lösung ist mit dem Einsatz heute verfügbarer Technologien realisierbar. Dazu zählen auch die unverwechselbare Kennzeichnung jeder Getränkeverpackung (Serialisierung). „Die Getränkeindustrie hat stets ihr Eintreten für Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft durch lösungsorientierte und innovative Projekte bewiesen. Es geht darum, gemeinsam Lösungen zu erarbeiten, die auch die breite Akzeptanz bei den Konsumentinnen und Konsumenten finden“, so Katharina Koßdorff, die darüber hinaus betont, dass jede Verpackung ökonomische und ökologische Vorteile biete, diese aber nur zum Tragen kämen, wenn richtig recycelt und somit der Kreislauf geschlossen wird.

1 Quelle: https://presse.observer.at/news-recycling-studie-belohnsysteme-sind-beliebt?id=125961&menueid=9198&l=deutsch
Eckes-Granini Austria, die österreichische Firmenzentrale eines der führenden Fruchtsaft- und Fruchtgetränkeunternehmen in Europa, ist mit 1. Januar 2021 klimaneutral – deutlich früher als geplant. Da

Eckes-Granini Austria, die österreichische Firmenzentrale eines der führenden Fruchtsaft- und Fruchtgetränkeunternehmen in Europa, ist mit 1. Januar 2021 klimaneutral – deutlich früher als geplant. Damit geht der im oberösterreichischen St. Florian gelegene Österreich-Standort innerhalb der Gruppe in der Verwirklichung seiner Nachhaltigkeits-Mission voran. Doch Eckes-Granini denkt noch größer:  Bis Ende 2021 soll auch in allen anderen Standorten das ehrgeizige Ziel der Klimaneutralität erreicht werden.

St. Florian, 12. Januar 2021. Eckes-Granini Austria – verantwortlich für so bekannte und beliebte Fruchtsaft- und Fruchtsirup-Marken wie Pago, hohes C und YO – hat sich gemeinsam mit der gesamten Unternehmensgruppe in Europa große Ziele in Sachen CO2-Neutralität gesteckt und diese weit vor dem Zeitplan erreicht. Die Firmenzentrale selbst ist seit Jahren in einem mehrfach ausgezeichneten Niedrigenergie- bzw. Passivhaus, für das schon seit 2017 ausschließlich Strom aus 100% erneuerbaren Quellen bezogen wird, angesiedelt. Für die weitreichenden Maßnahmen zur Minimierung des ökologischen Fußabdrucks kooperiert Eckes-Granini Austria mit der österreichischen Niederlassung von ClimatePartner. „Um unsere Emissionen zu berechnen und in weiterer Folge konsequent zu reduzieren, haben wir uns kompetente Unterstützung geholt. Hier auf die Erfahrung eines versierten Partners setzen zu können, hat sicher zur vorzeitigen Erreichung unserer Ziele beigetragen“, ist Petra Nothdurfter, General Manager von Eckes-Granini Austria, stolz auf die rasche Umsetzung. Die noch verbleibenden Emissionen werden durch die Unterstützung eines Waldschutzprojekts in der brasilianischen Region Pára kompensiert. Eckes-Granini Austria leistet damit auch einen Beitrag zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung. „Mit diesem Waldschutzprojekt bewahren wir 90.000 Hektar Wald an der Amazonasmündung vor kommerzieller Abholzung und bieten den 94 dort ansässigen Familien außerdem alternative Einkommensquellen durch Obstanbau und Handel. Darum ist es neben dem Verified Carbon Standard auch mit dem Social Carbon Standard zertifiziert“, freut sich Nothdurfter. 

https://fpm.climatepartner.com/tracking/15403-2011-1001/en?utm_source=(direct)&utm_medium=climatepartner.com

Wien, 17. April 2020 – Fruchtsaft senden und Kraft spenden: Eckes-Granini Austria unterstützt die österreichischen Hilfskräfte in Form einer besonders leckeren Sachspende. Insgesamt 30.000 Liter Fruchtgetränke werden an Gesundheitseinrichtungen und Hilfsorganisationen gespendet. Das Unterstützungspaket besteht unter anderem aus verschiedenen Fruchtsaftkreationen der österreichischen Traditionsmarke PAGO und leckerem YO Fruchtsirup. Verteilt wird die fruchtige Stärkung für zwischendurch an Mitarbeiter und Hilfskräfte des AKH in Wien, des Österreichischen Roten Kreuzes und der SOMA-Sozialmärkte des Wiener Hilfswerks. Des Weiteren werden auch das AUVA Traumazentrum und das Bundesheer mit Fruchtsäften versorgt.

„Wir wollen allen Berufsgruppen, die ihr Bestes geben, um die Corona-Krise zu überwinden, unsere Anerkennung aussprechen. Mit unserer Spende wollen wir dies zum Ausdruck bringen und ihnen eine kleine Freude machen“, so Petra Nothdurfter, Geschäftsführerin von Eckes-Granini Austria.

Produktspenden in ganz Europa
Im Rahmen der europaweiten Corona-Hilfe unterstützt die Eckes-Granini Group Berufsgruppen sowie soziale Dienste und Organisationen, die für die Überwindung der aktuellen Corona-Krise von entscheidender Bedeutung sind. Die Verteilung erfolgt über die lokalen Standorte. Mehr als 500.000 Liter Saft und Fruchtsaftgetränke werden europaweit als Spende an Krankenhaus- und Pflegepersonal, Rettungskräfte, Polizeibeamte, Personal in Lebensmittelgeschäften, Lastwagenfahrer, Paketzusteller und viele mehr verteilt. „Ein kleiner Beitrag, um diese Menschen mit hoher Arbeitsbelastung für die Allgemeinheit dabei zu unterstützen, fit und gesund zu bleiben“, so Nothdurfter.
Alle Einträge wurden geladen.

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler